Gran Canaria: Durchgedrehter Taxifahrer verletzt Polizeibeamte

Am Flughafen von Gran Canaria haben sich am Samstag, den 08.04.2017 Szenen abgespielt, die man in einem Hollywoodfilm erwarten könnte. Ein Taxifahrer hatte es offenbar besonders eilig und drängelte sich an seinen Kollegen vorbei, um möglichst schnell die nächsten Fahrgäste aufzunehmen. Als zwei Polizisten den Taxifahrer zu etwas kollegialerem Verhalten aufforderten, drehte dieser offenbar durch und fuhr, mit vier Fahrgästen an Bord, eiligst davon. Dabei wurde einer der Beamten an der Hand verletzt, als das Taxi ihn einige Meter hinter sich her schleifte.

Im Anschluss lieferten sich zwei Polizeifahrzeuge eine Verfolgungsjagd mit dem Taxi. Dank der Hilfe eines Busfahrer, der dem irren Taxifahrer den Weg abschnitt, konnten die Beamten den Fahrer schließlich in Carrizal stellen. Zu allem Überfluss widersetzte dieser sich seiner Festnahme und biss einen der Beamten in die Hand.

Doch möglicherweise folgt die Strafe in diesem Fall auf den Fuß. Bereits am Montag, den 10.04.2017, also nur zwei Tage nach der Tat, stand der Taxifahrer vor einen Schnellgericht, bei dem die beiden Polizeibeamten, und die serbischen Touristen, die das Geschehen hautnah miterleben mussten, als Zeugen aussagten. Das Urteil ist uns noch nicht bekannt.

Die Abteilung der Gemeindeverwaltung, die für die Vergabe von Taxilizenzen zuständig ist, hat angekündigt, gegen den Taxifahrer, unabhängig von dem Strafverfahren, auch ein Bußgeldverfahren einzuleiten. Der 69-Jährige sei bereits zuvor in weiteren Fällen gewalttätig geworden. Die Gemeinde will die Gemeindeverordnung in aller Härte durchsetzen, um das Ansehen aller Taxifahrer zu schützen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Kanaren-Nachrichten