Kreditvergabe auf den Kanaren steigt im August um 30%. Drehen die Banken den Geldhahn wieder auf?

Hypothek-Web

Die Arbeitslosigkeit geht zurück, die Wirtschaft kommt in Schwung, die Nachfrage nach Immobilien steigt. Dazu passen die Daten des Nationalen Statistikinstituts INE, nach denen im August 2017 die Zahl der eingetragenen Hypotheken auf den Kanaren um 30,6% gegenüber dem Vorjahresmonat gestiegen ist. Insgesamt wurden im August 2017 auf den Kanaren 1.128 Hypotheken ins Eigentumsregister eingetragen.

Das verliehene Kapital betrug im selben Zeitraum 107,2 Mio. Euro, was sogar einem Zuwachs von 39% gegenüber dem Vorjahreszeitraum darstellt.

Ein ähnliches Bild ergibt sich auch für ganz Spanien, wo die Zahl der im August registrierten Hypotheken um 29,1% auf 26.582 angestiegen ist. Damit ist die Zahl der Hypothekenvergabe im vierten Monat in Folge gegenüber dem Vorjahr gestiegen.

Die Kreditvergabe im Immobilienbereich ist ein wichtiger Wirtschaftsindikator, denn er zeigt, dass die Banken von einer weiterhin positiven Wirtschaftsentwicklung und damit sinkenden Kreditrisiken ausgehen.

Nach dem Platzen der Immobilienblase im Jahr 2008 hatte sich für die Banken das Hypothekengeschäft quasi in Rauch aufgelöst.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Kanaren-Nachrichten