Subventionen für Filmproduktionen auf den Kanaren

film-production web

Das Ministerium für Wirtschaft, Industrie und Handel der Kanarischen Regierung hat insgesamt 2,7 Millionen Euro zur Teilfinanzierung von 47 audiovisuellen Projekten auf den Kanaren zur Verfügung gestellt, womit knapp 30 Prozent des für alle Werke vorgesehenen Gesamtbudgets übernommen werden.

Laut Ministerium erhoffe man sich dadurch eine Diversifizierung der kanarischen Wirtschaft sowie einen internationalen Marketingeffekt, indem kleine und mittelständige Unternehmen aus der Filmbranche unterstützt werden und so ein für die Inselgruppe strategischer Sektor mit enormem Wachstums- und Internationalisierungspotenzial vorangetrieben wird.

Am 06.11.2017 wurde die finale Resolution der Finanzierungshilfen im Amtsblatt der Kanarischen Inseln veröffentlicht. Es handelt es sich um mehrjährige Subventionen, die aus dem Kanarischen Entwicklungsfonds (FDCAN) stammen.

Die Gesamtkosten der bezuschussten Projekte belaufen sich auf schätzungsweise 10,2 Millionen Euro. Die Subventionen sind für vier Teilbereiche bestimmt, nämlich die Planung und Entwicklung neuer Filmprojekte, die Produktion audiovisueller Werke, zu welchen Spielfilme, Animationsfilme, Dokumentationen und Serien gehören, die Produktion von Kurzfilmen sowie die Fertigstellung jener Projekte, die aktuell noch produziert oder bereits nachbearbeitet werden.

Bezuschusst werden dabei 17 gänzlich neue Initiativen, 13 Spielfilme, 13 Kurzfilme sowie vier bereits laufende Produktionen, die sich kurz vor der Fertigstellung befinden.

Obwohl die zuständige Auswahl- und Überwachungskommission anfänglich festgelegt hatte, dass die Subventionen nicht die Hälfte der jeweiligen Gesamtaufwendungen überschreiten, entschied man sich schließlich, die Förderquote bei gewissen Projekten mit besonders hohem Schwierigkeitsgrad zu erhöhen. Dazu zählen Kurzfilme, Produktionen, die ein Budget von 300.000 Euro nicht überschreiten und von einem Newcomer-Regisseur geleitet werden, sowie Filme, die in Spanien in einer anderen Amtssprache als Kastilisch gedreht werden.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Kanaren-Nachrichten