Kanarische Regierung will Mehrwertsteuer auf Elektroautos abschaffen

E-Auto 0IGIC

Der Präsident der Kanarischen Regierung, Fernando Clavijo, hat angekündigt, die kanarische Mehrwertsteuer IGIC auf Elektroautos abzuschaffen. Dasselbe soll auch für Autos mit Hybridantrieb gelten.

Für Autos gelten auf den Kanaren zurzeit die erhöhten Steuersätze von 9,5% bzw. 13,5%. Bei einem Kaufpreis von 30.000€ ergibt sich so für den Kunden eine Ersparnis von rund 2.600€ bis 3.600 Euro.

Auch Fahrräder sollen von der IGIC befreit werden. Das gilt allerdings nicht nur für E-Bikes. Auch „normale“ mit Muskelkraft angetriebene Fahrzeuge sollen von der Steuererleichterung profitieren.

Vorgezogene Wahlgeschenke oder sinnvolle wirtschaftspolitische Maßnahme?

Die neu angekündigte Maßnahme ergänzt andere Steuererleichterungen, die der kanarische Haushalt für 2018 eingeführt hat. Man wolle die Geldbörse der Bürger unmittelbar entlasten.

Tatsächlich erholt sich die kanarische Wirtschaft spürbar von der schweren Krise, die das Land 2008 in eine tiefe Rezession gerissen hat.

Die Sparmaßnahmen in der Krise hatten für viele Bürger massive Einschnitte und Mehrbelastungen zur Folge. So ist es nur allzu verständlich, dass die Kanarische Regierung ein Jahr vor den nächsten Wahlen eine spürbare Entlastung der Wähler bewirken will. Auf der anderen fragen Kritiker, ob es angemessen ist, bei sich erholender Wirtschaft die Steuergelder gleich mit vollen Händen auszugeben.

Elektrische Autozukunft

Die Kanarische Regierung will mit der Steuerbefreiung für Elektroautos die Einführung von regenerativen Energien fördern. Deshalb hat Clavijo ebenfalls angekündigt, 2 Mio. Euro in die Schaffung von Ladestationen, Tankstellen für alternative Treibstoffe und die Förderungen des öffentlichen Nahverkehrs zu investieren.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Kanaren-Nachrichten