Baubeginn für Grundschule in Morro Jable

Grundsteinlegung für die neue Grundschule in Morro Jable

feierlichem Rahmen wurde am 06.04.2018 der Grundstein für das „CEIP Morro Jable II“ gelegt. Es handelt sich um das aktuell größte Bauprojekt einer Grundschule auf den Kanaren. Das neue Bildungszentrum im Süden von Fuerteventura wird knapp fünf Millionen Euro kosten.

Insgesamt 670 Schüler sollen darin Platz finden. Laut Fernando Clavijo, dem Präsidenten der Kanarischen Regierung, habe die in den letzten Jahren stark gewachsene Bevölkerung ein größeres Angebot an Schulplätzen notwendig gemacht. Mit der neuen Einrichtung greife man der geplanten Entwicklung vor Ort unter die Arme und garantiere schon ab den untersten Stufen eine bessere Bildungsqualität.

Neue Grundschule in Morro Jable schon seit 2012 in Planung

Der Grundentwurf hierzu stammt bereits aus dem Jahr 2012. Das Bauauftrag selbst wurde im November 2017 vergeben. Die Bauzeit soll zwei Jahre betragen. Geplant ist ein Komplex aus 27 Einheiten auf einer Fläche von 12.543 Quadratmetern. Der Vorschulbereich umfasst neun Unterrichtsräume und eine Turnhalle zur psychomotorischen Förderung.

Für den Primärschulbereich sind 18 Klassenzimmer sowie elf spezifische Räume vorgesehen. Zu diesen gehören neben Bereichen zur Unterrichtung von Musik, Kunst oder Sprachen z.B. ein Informatikraum oder eine Mehrzweckaula.

Sobald das Gebäude steht, müssten auch die bislang noch in den Grundschulen CEIP Morro Jable und El Ciervo belegten Container nicht mehr genutzt werden. Sieben solcher provisorischen Klassenräume sind derzeit aufgrund der hohen Auslastung im Einsatz. Diese Provisorien zu vermeiden, habe laut der kanarischen Regierung äußerste Priorität. Hierzu seien auch am CEIP Costa Calma schon Umbauarbeiten im Gange, um das Gelände zu vergrößern.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten