20 Mal Ironman in 20 Tagen auf Fuerteventura

image010

Der estländische Triathlet Rait Ratasepp hat sich ein knallhartes Ziel gesetzt. Vom 23.09.2018 bis zum 12.10.2018 will er im Playitas Resort auf Fuerteventura 20 Ironman-Distanzen hinlegen. Das heißt an jedem der 20 Tage 3,8 km Schwimmen, gut 180 km Radfahren und 42,2 km Laufen.

Immer wieder entscheiden sich professionelle Athleten und Trainer für das Sportresort in Las Playitas. Nicht nur dank des ganzjährig guten Klimas gilt es in Europa als das ideale Trainingszentrum. Hier bereitet sich die Elite auf ihre Wettkämpfe vor.

Unabhängig von der Jahreszeit kann das olympische Freiluftbecken zum Schwimmen genutzt werden. Das nur wenige Meter entfernte Meer ermöglicht weitere Übungseinheiten in offenen Gewässern. Rund um das Resort gibt es spezielle Laufrouten. Die Distanzen reichen hier von 1,4 km bis 23 km.

Wenig Verkehr und gute Straßen bieten perfekte Bedingungen zum Radfahren.

Der 35 Jahre alte Rait Ratasepp ist Anwalt und seit jungen Jahren begeisterter Sportler. In der Sekundärschule fing er mit Marathon an. So ist er in den letzten 18 Jahren schon mehr als 45.000 km gelaufen. Seinen ersten Triathlon nahm er 2002 in Angriff. Doch aufgrund fehlender Erfahrung in den beiden anderen Kategorien konnte er diesen nicht so genießen, wie er gedacht hatte.

Bis 2010 nahm er an keinem weiteren Triathlon teil. Danach entschied er sich, einem Verein beizutreten und das Schwimmen und Radfahren zu trainieren. Erst 2011 fühlte er sich bereit für seinen ersten Ironman.

Kanaren idealer Ort zum Trainieren

Das erste Mal auf die Kanaren kam Ratasepp im Jahr 2013. Sein Aufenthalt im Playitas Resort auf Fuerteventura begeisterte ihn so sehr, dass er im Herbst 2013für sieben Monate nach Lanzarote zog.

Nach insgesamt einem Jahr Training nahm er an der Double Ultra Triathlon WM in Ungarn teil. Dabei galt es 7,6 km Schwimmen, 360 km Radfahren sowie eine 84,4 km lange Laufstrecke zu überwinden. Gegenüber dem Zweitplatzierten gewann er mit einem Vorsprung von drei Stunden. Bei der Preisverleihung war er überrascht zu hören, dass der Double nur die erste Stufe war. Die Ultra-Varianten reichten bis hin zur dreißigfachen Langdistanz.

Normalerweise legen die Sportler beim Ironman die gesamte Strecke am Stück zurück. Kurze Unterbrechungen zum Schlafen oder Ausruhen sind normal. Die Zeitmessung läuft aber auch in den Pausen weiter.
Für alle drei Disziplinen gibt es eine maximale Zeitspanne, innerhalb derer die Strecke absolviert werden muss. Ab dem zehnfachen Ultra-Triathlon gibt es eine zweite Variante. Die Teilnehmer bewältigen die Wettkämpfe je an aufeinanderfolgenden Tagen.

Ratasepp hatte sich über die Jahre immer weiter gesteigert. Mittlerweile ist er beim zwanzigfachen Ironman angelangt. Und diesen möchte er unter den harten kanarischen Bedingungen durchziehen. Dabei gilt es Berglandschaften, extremen Wind und Hitze zu überwinden.

Die Kanaren besucht Ratasepp seit vielen Jahren, um hier zu trainieren. Im Winter und Frühling hatte er vier Trainingseinheiten auf La Palma, Gran Canaria, Fuerteventura und Lanzarote absolviert. Laut ihm eine extrem harte Zeit, dank der er sich aber stetig verbessern konnte. Motiviert und zuversichtlich blickt er daher auf seine nächste Herausforderung. Man kann sich sicher sein, dass auch diese nicht die letzte und härteste sein wird.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten