Restaurant Coronado in Morro Jable

Coronado Pool w

Restaurants mit etwas gehobenerem Ambiente sind auf Fuerteventura nicht mehr allzu zahlreich zu finden. Die Einrichtung vieler Restaurants besteht oft aus schlichten, unbequemen Holzstühlen im honigfarbenen Kiefern-Look oder gleich aus Plastikstühlen des Getränkelieferanten. Im Restaurant Coronado wirkt die Einrichtung schon etwas edler.

Gedimmtes, warmes Licht und dunkles Holz schaffen zusammen mit den weißen Wänden und den gefliesten Böden ein äußerst angenehmes Ambiente. Den Mittelpunkt des Innenhofes bildet der beleuchtete Pool, um den herum die Tische im Außenbereich etwas erhöht angeordnet sind.

Die Bestuhlung ist auch für größere Menschen sehr bequem, sodass es nicht schwer fällt, einen längeren Abend darin gemütlich sitzend zu verbringen.

Die Speisekarte ist mediterran angehaucht. Den Schwerpunkt bilden Fleischgerichte, sowie Fisch und Schalentiere. Für Veganer gibt es nur einen gemischten Salat, Vegetarier finden noch einen Salat mit Ziegenkäse und zwei Suppen auf der Karte.

Der Service ist freundlich und unaufdringlich, aber bei Bedarf immer schnell präsent.

Bei unserem Testbesuch sind wir zu fünft. Als Vorspeise wählen wir die gemischte Tapas-Platte für 2 Personen, die Datteln im Speckmantel, das Wildlachstartar und den gratinierten Ziegenkäse auf Salat. Jeder probiert von jedem Gericht, und wir kommen zu einem einstimmigen Urteil: Spitze, der Abend fängt schon mal gut an! Insbesondere die Datteln im Speckmantel und der gratinierte Ziegenkäse gehören zu den besten Vertretern ihrer Art, die wir bisher auf Fuerteventura gefunden haben. Beim Speckmantel der Datteln hat der Koch genau den richtigen Gargrad gefunden. Etwas länger gebraten, und der Speck wäre braun und bitter geworden und die Datteln matschig. Etwas weniger und dem Speck hätten die nötigen Röstaromen gefehlt und die Datteln wären womöglich noch kalt gewesen. So waren Datteln und Speck auf den Punkt gebracht.

Hauptgerichte zwischen 12,50€ und 26,50€

Der Tapas-Teller bot unter anderem „pimientos al Padrón“, kleine grüne frittierte Paprika mit groben Meersalz, kleine mit Fisch gefüllte rote Paprikaschoten, einen kleinen Garnelen-Cocktail, Kartoffelecken und Fischkroketten. Mit 18,50€ ist der Vorspeisenteller für zwei Personen nicht zu teuer.

Bei den Hauptgerichten wählen wir das Beaf-Madaillon „lady´s cut“ 180gr. im Speckmantel mit hausgemachten Pommes und geschmortem Gemüse, den Gourmet-Burger und das gebratene Filet vom Adlerfisch.

Das Rindfleisch wird auf einer heißen Metallplatte serviert, sodass man es bei Bedarf noch etwas weiter durchgaren kann. Allerdings wurde unser Fleisch -so wie bestellt- bereits perfekt „medium“ serviert, sodass ein Weitergaren am Tisch nicht nötig war. Die hausgemachten Pommes waren lecker, ebenso wie die Gemüsebeilage. Mit 16,50€ ist dieses Gericht durchaus günstig.

Der Gourmet-Burger wird mit karamellisierten Zwiebeln und gratiniertem Ziegenkäse serviert. Pommes kann man extra dazubestellen. Beim Gourmetbürger „fehlt“ übrigens die sonst bei einem Burger übliche obere „Brötchen-Abdeckung“. Das erleichtert das Essen mit Messer und Gabel ungemein und erspart einem das typische „Burgergemansche“. Einziger kleiner Kritik-Punkt: der Burger war für meinen Geschmack zu stark durchgebraten, geschmacklich ansonsten aber sehr gut.

Auch am Fisch gab es absolut nichts auszusetzen.

Mit Preisen für Hauptgerichte zwischen 12,50€ (Seebrassen-Filet) und 26,50€ (Lamm-Carrée) ist das Preisniveau bei der gebotenen Qualität und Ambiente sehr angemessen. Die Vorspeisen liegen größtenteils im Bereich von 11,50€. Mit 5,50€ sind die Datteln im Speckmantel die günstigste Hauptspeise.

Fazit: Das Coronado gehört zweifelsfrei zu den Top-Restaurants in Morro Jable.

Das Restaurant Coronado befindet sich in der c/ El Sol,14 in Morro Jable in der Nähe des Hotels RIU Palace. Geöffnet ist von Dienstag bis Samstag von 17:30h – 22:30h. Reservierungen sind sinnvoll. Tel.: (0034) 928 54 11 74.

2 Kommentare

  1. da kann ich nur zustimmen,gehobene restaurants sind in morro nur das coronado u.vielleicht noch das mattarello.das wars. wir sind oft in fuerte u. essen gerne im coronado

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Restaurants