Fuerteventura Oasis Park: Ausbruch eines Geparden nach kurzer Zeit beendet

Archivfoto

Am Nachmittag des 06.02.2019 ist es im Fuerteventura Oasis Park zur Aktivierung des Sicherheitsprotokolls gekommen, nachdem ein Gepard aus seinem Gehege entkommen war.

Nachbarn des Oasis-Park hatten unserer Redaktion bestätigt, dass es zu dem Zeitpunkt einen Polizeieinsatz im Park gegeben hat. Ein Mitarbeiter des Zoos hat uns erklärt, dass ein Gepard sich kurzzeitig außerhalb seines Käfigs befand. Allerdings sei die Situation nach kaum 5 Minuten beendet gewesen. Der Gepard sei unverletzt in sein Gehege zurückgekehrt. Der Einsatz der Polizei sei in einem solchen Fall vom Sicherheitsprotokoll vorgesehen.

Eine Facebookseite hatte ein Bildschirmfoto einer Twittermeldung der Gemeindepolizei von Pájara veröffentlicht. Laut dieser Twittermeldung haben „Beamte der Gemeindepolizei und der Guardia Civil mit Mitarbeitern des Zoos beim Sicherheitsprotokoll zusammengearbeitet, nachdem ein Gepard sich außerhalb seines Geheges befand.“
Diese Twittermeldung konnten wir auf der Twitterseite der Gemeindepolizei von Pájara nicht finden. Laut der Facebookseite soll die Meldung nachträglich gelöscht worden sein.

Am 25.06.2015 war es im Oasis Park zu einem weit schlimmeren Vorfall gekommen. Damals waren drei Schimpansen aus ihrem Käfig ausgebrochen und hatten mehrere Mitarbeiter des Zoos verletzt, einen davon schwer. Zwei Tiere wurden von der Polizei erschossen, ein drittes konnte betäubt und eingefangen werden.

1 Kommentar

  1. Schade, dass über den Vorfall mit den Schimpansen das Geschehen so dargestellt wird. Ausgebrochen (?) bei offener Tür und zu den Verletzungen kam es ja wohl wegen menschlicher Dummheit…. Bin immer noch der Meinung, hätte man die Tiere nicht gejagt, wären sie wieder in den Käfig zurückgekehrt… Traurig…

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten