Naturgy erhält Zuschlag für neuen Windpark in Puerto del Rosario

Windkraft

Die Nutzung regenerativer Energien bleibt auf Fuerteventura bisher hinter den Möglichkeiten zurück, die Sonne und Wind auf der Insel bieten.

Das Unternehmen Naturgy hat nun den Zuschlag für den Bau eines Windparks in der Gemeinde Puerto del Rosario erhalten. Die entsprechende Lizenz wurde vom spanischen „Ministerium für Ökologischen Übergang“ im Dezember 2018 versteigert. Insgesamt erhielt Naturgy landesweit den Zuschlag für 184 MW der insgesamt ausgelobten Leistung von 217 MW. Damit steigt Naturgy zur Nummer Zwei der spanischen Windenergieerzeuger auf.

Auf den Kanaren betreibt Naturgy bereits 8 Windkraftanlagen. Davon befinden sich 7 auf Gran Canaria. Eine Anlage mit zwei Generatoren und einer Leistung von 4,7 MW hat das Unternehmen im Dezember 2018 in La Oliva im Norden Fuerteventuras in Betrieb genommen.

Fertigstellung des Windparks auf Fuerteventura bis spätestens Sommer 2022

Die Anlage in Puerto del Rosario wird eine installierte Leistung von 29,2 MW aufweisen. Sie besteht aus insgesamt 8 Windgeneratoren mit einer Leistung von jeweils 3,65 MW. Die Gesamtinvestition wird rund 39,3 Mio. Euro betragen.

Bevor das Unternehmen jedoch mit dem Bau der Windkraftanlagen beginnen kann, hat es noch einen langwierigen Genehmigungsprozess bis zur Erteilung der Baugenehmigung vor sich. Die Inbetriebnahme soll spätestens bis zum 30.06.2022 erfolgt sein.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten