FEAGA 2019 öffnet am 15. und 16. Juni für Publikum

Feaga-2019-w

Die FEAGA 2019 wird am Abend des 13.06.2019 eröffnet und ist am Freitag, den 14.06.2019 ausschließlich für Schulklassen zugänglich.

Für das allgemeine Publikum öffnen sich die Pforten der FEAGA am Samstag, 15.06.2019, und am Sonntag jeweils um 9.30h.

Die Inselverwaltung hatte das Messegelände im vergangenen Jahr für rund 2,6 Mio. Euro erweitert. Deshalb musste die FEAGA im letzten Jahr auch ausfallen. Drei neue Hallen bieten nun reichlich Platz für Aussteller und Besucher.

FEAGA ist die Abkürzung für Feria de Agricultura y Ganadería, übersetzt Messe für Ackerbau und Viehzucht. Natürlich ist sie von den Dimensionen nicht mit der Grünen Woche in Berlin nicht zu vergleichen, aber sie ist, gemessen am Besucheransturm, eine der größten Veranstaltungen auf Fuerteventura überhaupt. Die letzten Ausgaben der FEAGA verzeichneten über 25.000 Besucher.

Folglich steht eine der drei neu gebauten Hallen für die Ausstellung der heimischen Nutztiere zu Verfügung. Dort werden Milchziegen und Zuchtböcke, Kamele, Esel, Rinder, Federvieh und einige kanarische Hunderassen zu sehen sein. In diversen Viehwettbewerben werden die besten und produktivsten Zuchttiere prämiert. Bei einem Melkwettbewerb zeigen die Milchziegen im wahrsten Sinne des Wortes, was in ihnen steckt. Am Sonntag gibt ein lokaler Reitsportverein eine Demonstration im Dressur- und Springreiten.

Auch ein Brieftaubenrennen darf als traditioneller Bestandteil der FEAGA nicht fehlen. Die Tauben werden am Sonntag um 8:00h rund 350km von Fuerteventura entfernt auf hoher See freigelassen. Gegen 11:45h sollten sie dann auf dem Messegelände eintreffen.

Eine weitere Halle beherbergt den Biosphären-Markt, auf dem alle möglichen lokalen Landwirtschaftsprodukte angeboten werden.

In der Dritten Halle kann man diverse Produkte wie Käse, Wein usw. verkosten und auch gleich kaufen. Im Rahmen der FEAGA wird der 17. Nationale Ziegenkäse-Wettbewerb, die „Premios Tabefe“, ausgetragen. An diesem nehmen nicht nur Produzenten von den Kanarischen Inseln, sondern auch vom spanischen Festland teil.

Bei diversen Show-Cooking-Aktionen zeigen verschiedenen Köche, welche kulinarischen Köstlichkeiten sich aus den lokalen Produkten zubereiten lassen. Dahinter steckt das Null-Kilometer-Prinzip: Durch den Einkauf von lokalen Erzeugnissen lässt sich viel CO² vermeiden, das beim Transport von Lebensmittel über weite Entfernungen entstehen würde.

Abgerundet wird die Veranstaltung von Folkloredarbietungen und der Vorführung traditioneller Aktivitäten wie dem „Palo Canario“, dem kanarischen Stockkampf, oder dem „Salto del Pastor“. Letzterer dient den Hirten, sich mithilfe einer langen Lanze mit einer Metallspitze und einem gewachsten, glatten Holzstiel in unwegsamem Gelände fast so gewandt fortzubewegen, wie ihre Ziegen, und dabei große Höhenunterschiede zu überwinden.

Programm FEAGA 2019 zum Download als PDF

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten