Passagierzahlen auf Fuerteventura: Minus 17,9% Deutsche im Oktober

Passagiere

Der Abwärtstrend bei den Passagierzahlen hat sich auch im Oktober 2019 auf Fuerteventura weiter fortgesetzt. Wie die neuesten Zahlen der Kanarischen Tourismusagentur Promotur vom 12.11.2019 zeigen, ist der Zahl Passagiere, die von internationalen Flughäfen mit einem Direktflug auf Fuerteventura angekommen sind, um 17,7% gegenüber dem Vorjahresmonat gesunken.

Am stärksten war im Oktober 2019 der Rückgang bei den Anreisen von britischen Passagieren. Diese gingen um 24,5% bzw. 16.949 Passagiere zurück. Mit einem Minus von 14.368 bzw. 17,9% waren die Deutschen beim Passagierrückgang dicht hinter den Briten auf Platz zwei.

Der starke Rückgang bei den britischen Passagieren dürfte eine unmittelbare Folge der Pleite von Thomas Cook sein. Thomas Cook führte pro Woche 20 Flüge von Großbritannien nach Fuerteventura durch. Bereits im September war die Zahl der britischen Urlauber auf Fuerteventura deutlich eingebrochen.

Positive Ausnahmen bei Fuerteventura-Passagieren

Bei den ausländischen Herkunftsländern gab es mit Holland (+15,2%), Schweden (+18,5%) und Dänemark (+57%) positive Ausnahmen vom allgemeinen Trend. Allerdings sind die absoluten Passagierzuwächse aus diesen Ländern mit einem Plus von jeweils 746, 571 und 1.544 Passagieren, genauso wie die absoluten Passagierzahlen, leider kaum der Rede Wert.

Auch die Passagierzahlen mit Anreise vom spanischen Festland haben sich im Oktober 2019 weiterhin sehr positiv entwickelt. Insgesamt kamen 5.920 bzw. 23,6% mehr Passagiere vom spanischen Festland.

Betrachtet man alle Passagiere, also von Auslands- und Inlandsflügen nach Fuerteventura gemeinsam, so ist deren Zahl im Oktober 2019 um 11,5% gesunken.

Betrachtet man das gesamte laufende Jahr 2019 von Januar bis Oktober, so ist die Zahl der deutschen Passagiere um 23,5%, die der britischen um 6,3% und die aller ausländischen Passagiere um 14,9% gesunken. Die Zahl der Passagiere vom spanischen Festland ist dagegen um 20% gestiegen. Die Zahl aller Passagiere ist um 8,6% gesunken.

Natürlich ist nicht jeder Flugpassagier auch ein Urlauber. Und nicht jeder Urlauber reist mit dem Flieger nach Fuerteventura. Dennoch sind die Passagierzahlen ein guter Indikator für die touristische Entwicklung auf Fuerteventura und geben eine Ausblick auf die Touristenzahlen für Oktober, die Promotur Anfang Dezember veröffentlichen wird.

8 Kommentare

  1. Länder wie Ägypten, die Türkei, aber auch die Golfstaaaten (und ganz Nordafrika) kommen für mich aufgrund der politischen Verhältnisse dort absolut nicht in Frage. Von Demokratie und Rechtstaatlichkeit kann dort nicht die Rede sein. Mir ist das aber ebenso wichtig, wie das Wetter am Urlaubsort und wichtiger als ein „günstiger“ Preis! Diese Staaten würde ich momentan auch dann nicht besuchen, wenn man mir Geld dafür zahlen würde! Fuerteventura besuche ich seit mehr als 20 Jahren und ich war immer zufrieden. Zwar ist hier nicht alles so, wie ich es mir wünsche, aber die positiven Aspekte überwiegen.

  2. Wir kommen seid 23 Jahren , zwei mal im Jahr auf unsere Insel , im Frühjahr und Herbst und werden es auch
    die nächsten 23 Jahre so machen .
    Einmal Fuerte immer Fuerte .

  3. Mache hier gerade Urlaub (morro) und werde auch nächstes Jahr zwei mal auf die Insel kommen.
    Ich bin schon seit Jahren nur zur Übernachtung hier und Selbstversorger, da sind die Preise dann eher Nebensache.

    Hier wird man zb auch überhaupt nicht von aufdringlichen Verkäufern belästigt, man hat seine Ruhe.

    So lange das so bleibt komme ich wieder.

  4. Nun geht es wieder nach Ägypten und in die Türkei. Mal überdenken: besserer service, sauberkeit auf den Straßen (dreckige costa calma) und mehr für die Touristen tun.und auch mal die Preise überdenken!!!

  5. Schön, dass mal keiner winselt, dass ja alles sooo teuer geworden ist.
    Wir haben direkt nach unserem diesjährigen Urlaub wieder für nächstes Jahr gebucht. Zum 18. Mal in Folge …

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten