Schildkrötenfreilassung in Corralejo

Schildkrötenfreilassung Corralejo 2

Bereits am 28.12.2019 wurden an den Grandes Playas von Corralejo m Norden Fuerteventuras zwei Unechte Karettschildkröten „Caretta caretta“ freigelassen.

Im Juli bzw. August 2019 wurden die beiden Tiere, verheddert in Reste von Fischernetzen und Plastikmüll, vor der Küste Fuerteventura gefunden. Sie wurden von den Plastikresten befreit, veterinärmedizinisch behandelt und in die Schildkrötenstation auf dem Hafengelände von Morro Jable gebracht. Dort konnten sie sich erholen und wieder zu Kräften kommen.

Bei ihrer Freilassung wogen die beiden Schildkröten 6 bzw. 9 Kilo.

Die Freilassung erfolgte unter Anwesenheit von Schülern der Vor- und Grundschule von Villaverde im Gemeindegebiet von La Oliva. Zuvor hatten Mitarbeiter der Umweltabteilung der Inselverwaltung die Schule besucht und den Kindern die Lebensweise der Schildkröten nahegebracht. So konnten die Kinder lernen, wie die Schildkröten sich fortpflanzen, wovon sie sich ernähren und warum Plastikmüll und Fischereimaterialien für sie und andere Meeresbewohner die größte Bedrohung darstellen.

Generell sollen die Schildkrötenfreilassungen unter Anwesenheit von Medien, Schülern und Touristen die Aufmerksamkeit darauf richten, dass eine Verhaltensänderung dringend notwendig ist, um die Lebensqualität auch für die Zukunft zu gewährleisten, erklärte die für die Umweltabteilung der Inselverwaltung zuständige Cabildorätin, Marlene Figueroa.

Archiv-Video einer Schildkrötenfreilassung in Cofete

Schildkrötenkindergarten in Morro Jable

Die Schildkrötenstation in Morro Jable, oft auch Schildkröten-Kindergarten genannt, diente im Rahmen eines Wiederansiedlungsprojekts für die Unechte Karettschildkröte, als Aufzuchtstation.

Im Rahmen des Projektes wurden Schildkröteneier von den Kapverden per Hubschrauber eingeflogen und im Sand von Cofete in künstlichen Nestern verbuddelt. Nach dem Schlüpfen wurden die Schildkrötenbabys sofort eingesammelt und in den Becken der Aufzuchtstation solange aufgepeppelt, bis sie groß genug waren, um im Meer eine deutlich höhere Überlebenschance zu haben.

Ziel des Projekts war es, dass eines Tages die geschlechtsreifen Tiere an den Strand von Cofete zurückkommen, um aus eigener Kraft für Nachwuchs zu sorgen. Jedes Jahr suchen Biologen nun sehnsüchtig nach Schildkrötenspuren im Sand. Doch es könnte sein, dass sich sich noch ein paar Jahre gedulden müssen. In den meisten Regionen der Welt, aus denen Forschungsergebnisse bekannt sind, pflanzen sich weibliche Unechte Karettschildkröten erst im Alter von 17 bis 33 Jahren fort.

Nach der Beendigung des Projekts dient die Schildkrötenstation jetzt zur Pflege von Schildkröten, die verletzt im Meer gefunden werden.

Video zur Schildkrötenstation in Morro Jable

1 Kommentar

  1. Es wäre schön mal zu erfahren wo sich die Schildkröten aktuell befinden. Sie wurden mit GPS ausgestattet.
    Ich freue mich über jeden Erfolgt durch die Station in Morro Jable und war selbst schon einige male dort zu Besuch.
    Die Schildkröten der Kapverden habe ich live gesehen und auch das schlüpfen.
    Ich hoffe der Erfolg wird gut und die Fischer aus Vernost machen nichts kaputt.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten