Coronavirus Kanaren: erster Coronafall auf Fuerteventura im Krankenhaus

200323-1200-Corona-Virus-Kanarische-Inseln-Karte

Die Kanarische Gesundheitsbehörde hat am 23.03.2020 insgesamt 481 Cronafälle auf den Kanaren bestätigt. Das sind 67 neue Fälle bzw. eine Zunahme von 16,18% gegenüber der Vortag.

Damit entwickelt sich die Zahl der Coronafälle auf den Kanaren zurzeit mit ungefähr derselben täglichen Zunahme wie im Durchschnitt Spaniens. Dort ist die Zahl der Coronafälle seit gestern um 15,8% gestiegen.

Bei einem täglichen Zuwachs von 15% würde sich die Fallzahl innerhalb von 5 Tagen verdoppeln.

Mit einer Inzidenz von 22,35 Fällen pro 100.000 Einwohnern ist die Inzidenz auf den Kanaren zurzeit jedoch noch weitaus niedriger als in Ganz Spanien. In Spanien liegt die Inzidenz mit 68,24 noch etwas mehr als dreimal so hoch wie auf den Kanaren.

Insgesamt 172 Personen mussten auf den Kanaren mit einer Covid-19-Infektion in ein Krankenhaus eingeliefert werden. 32 davon mussten auf einer Intensivstation behandelt werden.

7 Personen haben die Coronainfektion bisher übestanden. 11 Menschen sind nach einer COVID-19-Infektion gestorben.

Erster Coronafall auf Fuerteventura im Krankenhaus

Auf Fuerteventura ist die Zahl der Coronafälle seit dem Vortag von 14 auf 18 gestiegen. Das entspricht einem Zuwachs von 28,57%.

Wie die Inselregierung von Fuerteventura am Abend des 22.03.2020 auf ihrer Facebookseite mitgeteilt hat, wurde auf Fuerteventura der erste Patient mit einer bestätigten Covid-19-Infektion ins Krankenhaus eingewiesen.

Wie Blas Acosta, der Präsident der Inselregierung von Fuerteventura, am Vormittag des 23.03.2020 in einer Pressekonferenz präzisierte, handelt es sich dabei wohl auch um den ersten nicht aus dem Ausland importierten Fall. Es soll sich um einen etwa 70-jährigen Mann handeln, der kürzlich aus medizinischen Gründen auf Gran Canaria war. Wo und bei wem er sich angesteckt haben könnte, ist nicht bekannt.

Sprunghafte Zunahme der Coronafälle auf La Palma

Besonders auffällig ist die sprunghafte Zunahme der Coronafälle auf La Palma. Dort ist die Zahl seit gestern um 7 neue Fälle von 14 auf 21 gestiegen. Dies entspricht einem Zuwachs von 50%. Damit erreicht die Inzidenz den Wert von 25,24 pro 100.000. Nur auf Teneriffa ist die Inzidenz mit 31,92 Fällen pro 100.000 Einwohner noch höher.

Mit 5,91 Fällen pro 100.000 weist zurzeit Lanzarote die niedrigste Inzidenz aller Kanarischen Inseln auf. Dort wurden bisher 9 Coronafälle bei 152.289 Einwohnern registriert.

Zusammenfassung der Corona-Situation auf den Kanaren

Zusammenfassung der Corona-Situation in Spanien

8 Kommentare

  1. Wir waren vom 4.2. im Tamarindo in Corralejo und haben die Insel am 24.3.20
    verlassen. Seid zehn Jahren besuchen wir ueber die Wintermonate das schoene
    Klima zu genießen.
    Aber nun ist alles Anders. Wir bedanken uns bei Isaz und Anna fuer die wunderbare Betreuung.
    Muchas Gracia y Beso
    Pedro y Gila

  2. …wegen Corona ist nun unser großer Segeltörn auf Fuerteventura gestrandet. Wir sind von Deutschland gestartet und haben noch viel vor. Auf engem Raum sitzen wir fest und warten auf eine Freigabe zur Weiterfahrt. In den Kommentaren wird immer an der Disziplin der Leute gezweifelt. Das sehen wie anders! Es ist wirklich zu loben wie schnell hier alles ruhig geworden ist. Wenn nun die Fallzahlen steigen liegt das an der Zeit zwischen Ansteckung und Ausbruch der Krankheit. Das sind rund 14 Tage! So lange kommen noch Fälle dazu, die bereits vor dem 15. März infiziert waren. Also bitte nicht ungeduldig werden. Und wo viel gemessen wird, wird auch mehr gefunden. Hoffen wir nun auf gute Besserung. In diesem Sinne!

  3. Dirk,du hast vollkommen recht.Aber gerade in der Anfangsphase bewährt es sich,dass sich ALLE an die Regeln halten:keine sozialen Kontakte, zu hause bleiben!! Sonst geht es den Kanaren so, wie in Italien, Deutschland und weiteren Ländern, diese haben spät reagiert, und das Ergebnis sieht man jetzt. Vor allem in der Lombardei…schlimm.

  4. Nochmals die Frage, wieviel Intensivbetten und Beatmungsplätze gibt es auf Fuerteventura, bzw. den Kanaren? Viel wichtiger als statistische Zahlen!

  5. Noch immer ist die Zahl der Infizierten hier bei uns moderat.
    Ich danke der spanischen Regierung, Policia Local, Policia Nacional, Guardia Cevil und dem spanischen Militär.
    Ich zolle höchsten Respekt und halte mich an die Auflagen.
    Wir schaffen das!
    Gemeinsam für Fuerteventura.
    Verstöße Anzeigen!

  6. Erika die Ausgangssperre gilt erst 8 Tage, da erhöhen sich die Zahlen.
    Wobei es auf den Inseln doch ein leichtes sein sollte die Infektionsketten nach zu vollziehen und die Leute in Quarantäne zu senden.

  7. Wir hoffen am 28. nach Wien geflogen zu werden und wünsche allen Betroffenen viel Glück. Unsere zweite Heimat ist auf Teneriffa. Danke für die Unterstützung und Informationen. Bleiben sie gesund. Auf Wiedersehen

  8. Wie überall,nimmt die Zahl der Fälle auch auf den Kanaren rasant zu. Dagegen gibt es nur ein Mittel: zu hause bleiben!!!Es gibt immer noch genügend Leute,in deren Kopf das einfach nicht rein will.Und dabei verstehen sie nicht einmal,dass sie sich am meisten selbst schützen.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten