Auf Fuerteventura gedrehte GZSZ-Folge in Spielfilmlänge am 29.04.2020 bei RTL

GZSZ auf Fuerteventura

Im Februar 2020 war Fuerteventura wieder einmal Drehort für eine bekannte Fernsehproduktion. Als Kulissen für die 7000. Folge von Gute Zeiten Schlechte Zeiten (GZSZ) dienten unter anderem der Strand von La Pared unterhalb vom Fischrestaurant Bahia und die Morroskai-Bar im Robinson Club in Jandía.

Viele Residente auf Fuerteventura konnten die aufwändigen Dreharbeiten hautnah miterleben. Schließlich benötigt eine solche Fernsehproduktion unzählige Hilfskräfte, Fahrer und Statisten.

Allein für eine abendliche Partyszene, bei der die Bar auf der Dachterrasse des Robinson-Towers als Disko herhalten musste, hatte die Casting-Firma 40 Statisten angeheuert. Auch unserer Redakteur konnte auf diese Art einen Blick hinter die Kulissen werfen. Und so wurde die Teilnahme an den Dreharbeiten während der zahlreichen Wartezeiten vor und zwischen den Takes zu einem regelrechten Residententreffen.

Manche Teilnehmer erklärten, dass sie sich extra einen Tag freigenommen hatten, um die Dreharbeiten mitzuerleben. „Es geht mir nicht um die magere Gage, aber ich wollte einfach mal dabei sein. Schließlich bin ich großer Fan von GZSZ“, erklärte eine Statistin, die wie alle anderen ihre eigenen Partyklamotten zum Dreh der Diskoszene mitgebracht hatte.

Ein anderer Statist erklärte: „Ich mag eigentlich lieber Kino-Produktionen. Da verdiene ich als Fahrer doppelt so viel pro Tag wie in meinem normalen Job auf Fuerteventura. Dafür nehme ich mir immer Urlaub.“

Dreharbeiten am Strand von La Pared im Süden Fuerteventuras

7000. GZSZ-Folge als Jubiliäumsausgabe in Spielfilmlänge

Am Mittwoch, 29. April 2020, um 19:40 Uhr wird die 7000. Folge „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ bei RTL ausgestrahlt.

Einige wenige Details hat der Sender nun über die Story der Jubiläums-Folge in Spielfilmlänge bekannt gegeben.

Nina (Maria Wedig), Maren (Eva Mona Rodekirchen), Yvonne (Gisa Zach) reisen für eine luxuriösen Urlaub nach Fuerteventura (Robinson Club Jandia) und bekommen dort überraschenden Besuch von Katrin (Ulrike Frank).

Doch bald zeigen sich die Schattenseiten des Paradieses.

nach dem Schiffbruch an der Westküste bei La Pared

Wir wollen jedoch nicht mehr verraten, als dass die Frauen bei einem gemeinsamen Bootsausflug in Seenot geraten auf einer unbewohnten Insel stranden. Diese künstlerische Freiheit sei den Drehbuchautoren nachgesehen, auch wenn wir natürlich alle wissen, dass es außer Lobos vor Fuerteventura keine vorgelagerten Inseln gibt.

Doku im Anschluss

Direkt im Anschluss an die Ausstrahlung der 7000. Folge sendet RTL noch eine Doku mit dem Titel “7000 Folgen GZSZ– Die Stars hautnah!“

Hier könnt Ihr Euch den aktuellen Trailer zur 7000. Folge ansehen.

Auf der Dachterrasse Morroskai des Robinson Clubs feierten die GSZS-Stars

3 Kommentare

  1. Das Paradies Fuerteventura
    der 60er und 70er Jahre gibt
    es schon lange nicht mehr.
    Dafür hat die Spassgesell-
    schafft mit allen Facetten
    Fuerte voll im Griff.

  2. Ich war zur gleichen Zeit im Robinson und fand es sehr nervig, weil viele Bereiche einfach abgesperrt wurden. Ich wäre gerne informiert worden und fühlte mich als Gast verarscht und habe viel Geld bezahlt.
    Das war ganz schlecht vom Robinson Club organisiert und hat mich in meiner Woche total genervt.Ich werde den Club nicht mehr buchen.

  3. Waren schon oft auf FUERTE😃 Speziel im Süden, JANDIA und LA PARED. Immer wieder schön Aber Februar? Nix für „Warmduscher“ 😅😂😘

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten