Coronavirus auf Fuerteventura: 41 kumulierte Fälle und zwei Menschen auf Intensivstation

200409-1400-Corona-Virus-Kanarische-Inseln-Karte

Nach Angaben der kanarischen Gesundheitsbehörde vom 09.04.2020 (14:00h) sind bisher insgesamt 41 Corona-Ansteckungen bei Personen festgestellt worden, die auf Fuerteventura leben. Maßgeblich für diese Zuordnung der Coronafälle zur Insel Fuerteventura sind die Angaben zum Wohnsitz der betroffenen Person gemäß ihrer Sozialversicherungskarte. (Für weitere Erläuterungen siehe unseren Artikel: „Die Qual der Zahl“).

Nach Angaben des Präsidenten der Inselregierung von Fuerteventura, Blas Acosta, wurden bisher 37 kumulierte Fälle auf Fuerteventura registriert. Hierbei handele es sich um die Zahlen, die vom Inselkrankenhaus auf Fuerteventura für seinen Einzugsbereich erfasst werden. Das Cabildo könne und müsse nicht wissen, ob Personen, die auf Fuerteventura ihre Sozialversicherungskarte erhalten haben, auf einer anderen Kanareninsel residieren, erläuterte Acosta auf seiner Facebookseite. Die Zahlen des Cabildo de Fuerteventura seien „richtig und wahr“. Die des kanarischen Gesundheitsdienstes SCS dagegen seien „nicht exakt und stifteten Verwirrung“.

Laut Angaben des Cabildo de Fuerteventura befinden sich zurzeit 3 Personen auf Fuerteventura nach einer Covid-19-Erkrankung im Krankenhaus. Bei zwei Patienten davon ist der Krankheitsverlauf offenbar so schwer, dass sie auf der Intensivstation behandelt werden müssen. Auf Fuerteventura stehen zurzeit insgesamt 8 Intensivbetten zur Verfügung. Davon sind demnach 2 bzw. 25% mit Covid-19-Patienten belegt.

Nach Angaben des Cabildo haben 19 Personen die Coronainfektion auf Fuerteventura bereits überstanden. Von den verbleibenden 15 aktiven Fällen auf Fuerteventura befinden sich demnach 15 in häuslicher Quarantäne.

Coronafälle nach Gemeinden auf Fuerteventura

Von Anfang an hatten sich die Behörden mit Angaben über die Orte, an denen die Coronafälle auf den einzelnen Inseln aufgetreten sind, sehr zurückgehalten. Seit wenigen Tagen hat die kanarische Regierung ein Covid19-Informationssystem veröffentlicht, das auch eine detailliertere geografische Zuordnung der Coronafälle bietet.

Demnach sind 15 Personen aus Puerto del Rosario, 8 aus Antigua, 6 aus Tuineje, 6 aus Pájara und 5 aus La Oliva positiv auf Corona getestet worden. Betancuria ist die einzige Gemeinde auf Fuerteventura, unter deren Einwohnern keine Coronafälle gemeldet worden sind.

Noch kein Coronatoter auf Fuerteventura, wohl aber von Fuerteventura

Bisher ist auf Fuerteventura weder laut der Statistik des kanarischen Gesundheitsdienstes noch nach Angaben der Inselregierung jemand nach einer Corona-Infektion gestorben. Allerdings soll der bekannte Gitarrist und Sänger Felix del Sur aus Costa Calma während einer Reise nach Paraguay nach einer Covid-19-Infektion verstorben sein.

8 Kommentare

  1. Grande, grande amico sei sempre nei nostri cuori, un grande abbraccio alla sua famiglia.
    Maria e Piero

  2. Hallo nach Fuerteventura, haltet alle durch es wird alles gut.
    Kommen wenn die Krise überstanden ist wieder wie jedes Jahr nach Costa Calma.
    Bis bald und bleibt alle gesund.

  3. Hallo alle in Fuerteventura
    Wir machen auch regelmäßig Ferien bei euch und ihr seid ein ganz liebes Volk 😘ich wünsche mir das wir das alles gut und schnell überstehen, bleibt schön gesund und passt auf euch auf, das wir uns schnell Wiedersehen können, denn ich habe sehr liebe Freunde bei euch gefunden.
    Ich hoffe bis bald Liebe Grüße aus Dortmund von Silke

  4. Wir machen schon seit Jahren immer 7 Wochen auf Gran Canaria Urlaub.
    Unser Hotel (ESCORIAL) ist momentan geschlossen.
    Aber wir kommen wieder.

  5. Wir trauern tief und sind erschüttert über die furchtbare Nachricht, dass unser so sehr geschätzter Freund Felix gestorben ist. Seit 30 Jahren sind wir regelmäßig in Costa Calma und Felix gehörte einfach dazu, wir haben ihn immer besucht und er hat uns mit seiner Musik verzaubert.
    Wir wünschen den Angehörigen viel Kraft, diese Zeit zu überstehen, es sind sehr sehr viele Menschen auf der Welt, die Felix vermissen werden und wie wir alle gute Wûnsche an Lilly und Ari senden.

  6. Hallo an alle in Fuerteventura,
    Danke für das durchhalten und eure uneingeschränkte Gastfreundlichkeit. Wir kommen seit
    Jahren 2xJahr auf die Insel und werden es auch nach dieser Krise weiterhin tun. Bitte passt auf euch auf und auf ein baldiges Wiedersehen an der wunderschönen Costa Calma.

  7. Oh Gott, da hat es den Besten aus Costa Calma erwischt. Bin erschüttert! Und in Trauer.
    Und das ist nicht ein anonymer Fall aus der Statistik… es ist ein Mensch, der über viele Jahre mit seiner Herzlichkeit, seinem Können auf der Gitarre und einer hervorragenden Stimme seine Gäste wie Freunde behandelt hat.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten