Weitere 11 Migranten auf Fuerteventura positiv auf Corona getestet

Corona-25-Fälle-auf-Fuerteventura

Die kanarische Gesundheitsbehörde hat der Fuerteventurazeitung am Morgen des 21.06.2020 bestätigt, dass 11 der 31 Migranten, die am 18.06.2020 vor der Küste Fuerteventuras aufgenommen worden waren, positiv auf das Corona-Virus getestet wurden.

Mit den 14 Coronafällen bei Migranten, die bereits am 17.06.2020 gemeldet wurden, erhöht sich die Zahl der aktiven Coronafälle auf Fuerteventura damit auf 25. Der erste Migrant, bei dem auf Fuerteventura Corona festgestellt wurde (Bericht vom 05.06.2020), ist mittlerweile wieder frei vom Coronavirus.

Nachdem Fuerteventura ab dem 27.05.2020 für rund eine Woche „corona-frei“ war, betreffen nun alle zurzeit aktiven Fälle auf Fuerteventura ausnahmslos Migranten aus Subsahara-Afrika, die via Marokko bzw. Westsahara per Boot nach Fuerteventura gelangt sind.

Da jedoch alle Migranten sofort bei Ankunft einem PCR-Test unterzogen und danach in Quarantäne untergebracht worden sind, kann man davon ausgehen, dass das epidemiologische Szenario auf Fuerteventura wohl so gut unter Kontrolle ist, wie es überhaupt nur möglich ist. Im Falle der Migranten kann man zurzeit jedenfalls mit relativ großer Sicherheit ausschließen, dass es unbekannte Kontaktpersonen auf Fuerteventura gibt, die sich angesteckt haben könnten.

Spanische Flüchtlingshilfskommision fordert Verlegung der Migranten auf das spanische Festland

Die spanische Flüchtlingshilfskommission (Comisión Española de Ayuda al Refugiado CEAR) hat am 18.06.2020 gefordert, dass die Verlegungen zum Spanischen Festland wieder reaktiviert werden. Damit solle das System zur Aufnahme auf den Kanarischen Inseln entlastet werden. Dieses könne nicht mit der Ankunft jeder weiteren Patera weiter vergrößert werden und dürfte sich auch nicht in der Praxis zu einer Art Gefängnis verwandeln.

Die Kanaren haben in 2019 insgesamt 2.698 Menschen in pateras oder cayucos empfangen, doppelt so viel wie in 2018. In derselben Zeit ist der Strom der Migranten über das Meer in Richtung Festland oder Balearen um 60% zurückgegangen. Bis zum 19.06.2020 fehlen auf den Kanaren nur noch 24 um die Zahl des Vorjahres zu erreichen, während die Zahl der Ankünfte über das Mittelmeer sich um die Hälfte reduziert hat.

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten