37 aktive Corona-Fälle auf Fuerteventura – Erster Patient in „Neuer Normalität“ im Krankenhaus

Corona-37-Fälle-auf-Fuerteventura

Am 22.08.2020 hat die Inselregierung von Fuerteventura 6 neue Coronafälle bestätigt. Damit steigt die Zahl der aktiven Fälle auf Fuerteventura auf 37, nachdem an den Vortagen 4 bzw. 3 neue Fälle bestätigt worden waren.

Zum ersten Mal nach Beginn der „Neuen Normalität“ wurde gestern ein Patient mit Corona ins Inselkrankenhaus von Fuerteventura eingewiesen. Die anderen 36 positiv Getesteten befinden sich in häuslicher Quarantäne.

Der erste Coronafall war auf Fuerteventura am 07.03.2020 aufgetreten. Seitdem wurden insgesamt 189 Coronafälle statistisch erfasst.

Corona-Situation auf Lanzarote

Wie die Inselregierung von Lanzarote am 22.08.2020 auf ihrer Webseite bekannt gegeben hat, ist die Zahl der aktiven Fälle seit dem Vortag dort um 35 neue Fälle auf 174 gestiegen.

Davon befinden sich zurzeit insgesamt 7 Personen im Krankenhaus Dr. Molina Orosa auf Lanzarote, davon eine auf der Intensivstation.

Zwei der insgesamt 7 Personen sind wegen anderer Erkrankungen aber „mit“ dem Coronavirus im Krankenhaus. Die anderen 5 sind „wegen“ des Coronavirus im Krankenhaus.

Corona-Situation auf den Kanaren

Wie das spanische Gesundheitsministerium in seinem Coronabericht Nr. 190 vom 21.08.2020 mitgeteilt hat, wurden auf den Kanaren zum 21.08.2020 insgesamt 149 neue Coronafälle auf den Kanaren gemeldet.

Damit ist die 7-Tage-Inzidenz für die Kanarischen Inseln auf 44,58 gestiegen. Die Bundesregierung hat den Wert von 50 als Schwellenwert für die Erklärung zum Risikogebiet festgelegt.

Zurzeit sind 96 Personen auf den Kanarischen Inseln mit Corona im Krankenhaus. 13 Davon befinden sich auf der Intensivstation. In den letzten 24 Stunden wurden 15 neue Fälle ins Krankenhaus eingeliefert, 6 konnten das Krankenhaus verlassen.

Zurzeit sind auf den Kanarischen Inseln 2% der Krankenhausbetten mit Corona-Patienten belegt. Spanienweit sind 4,4% der Krankenhausbetten mit Coronapatienten belegt. In Aragón sind bereits 13,6% der Krankenhausbetten mit Coronapatienten belegt, in Madrid und im Baskenland sind es 9,8% bzw. 9,1%.

[Anmerkung der Redaktion: Wenn z.B. in Madrid rund 10% der Krankenhausbetten mit Coronapatienten belegt sind, bedeutet das nicht, dass 90% der Krankenhausbetten „frei“ sind. Schließlich ist in jedem Krankenhaus immer ein gewisser Teil der Betten mit Patienten belegt, die nichts mit Corona zu tun haben. In einem Krankenhaus, das bereits zu 70% mit „normalen“ und 10% mit Coronapatienten ausgelastet ist, wäre eine Verdreifachung der Coronapatienten anders zu bewerten als in einem Krankenhaus, das mit 40% „normalen“ und 10% Coronapatienten belegt ist.]

18 Kommentare

  1. Wir sind seit 3.9 in Corralejo im Hotel Labranda Bahia de Lobos. Das Personal und die Gäste halten sich alle an die Vorschriften. Die Hände werden beim Betreten des Restaurant desinfektiert. Das Hotel ist höchstens zu 30% ausgelastet, am Pool ist somit eine Menge Platz. Man hat freie Auswahl was die Schirme oder Liegen betrifft. Am 16.9 fliegen wir zurück nach Frankfurt, mal sehen wie es dann mit dem testen dort weiter geht, sowie mit dem 48 Stunden Ergebnis.

  2. Wir sind seit 24.8. hier- in unserem Hotel ist es sehr gut organisiert- es sind leider einige Touris, die schon im Flugzeug sich nicht an die Regeln halten. Dabei bestätigte uns auch die Stewardess, dass sie so froh sind, wieder fliegen zu können. Ich bin auch mit ner gewissen Sorge geflogen, aber die Insel ist leer. Und es liegt in uns aller Verantwortung die Vorschriften einzuhalten.

  3. Ich war im Jan. – Mrz. an der Costa Calma. Kanaren wurden nicht ausgenommen, sondern ganz Spanien „Ausgehverbot“ mit Hängen und würgen konnten wir am 21.03. ausreisen, mit dem Taxi zum Flughafen (nur 1 Person, meine Frau musste ein anderes Taxi nehmen) muss ich nicht nochmal erleben. Bus war unsicher, kommt er oder kommt er nicht. Das was wir hier in Deutschland mit Corona erlebt haben war ein Babyschiss im Vergleich zu Fuerteventura. Wir fliegen am kommenden Samstag erneut, manchmal denken wir, geht gut, manchmal denken wir – Risikogebiet, dann gibt’s die Kohle wieder bzw. einen Gutschein. Wir sind gespannt.

  4. @Felix
    Mit dem anreisen und normal wieder abreisen ist das so eine Sache…
    Falls die Kanaren als Risikogebiet erklärt werden, wird z. Bsp. die TUI alle Pauschalreisen stornieren, wer schon da ist darf innerhalb der nächsten 7 Tage nach Hause fliegen.
    Individuell ist das eine andere Geschichte.

  5. Hallo Dirk Meier, auch meine Freundin und ich wollen am 24.9. nach Jandia. Allein unser Abflughafen wurde jetzt das dritte Mal „verlegt“. Erst Hannover, dann Hamburg, jetzt aktuell Münster/Osnabrück. Mulmig ist uns schon, warten wir ab, wie es weiter geht. Diese Reise hatte ich schon im letzten Oktober gebucht. An Euch alle, passt auf Euch auf und bleibt gesund. Annette

  6. @Stefan und Ulrike, von wo aus fliegt ihr denn?
    Ich fliege auch am 29.08. wenn nicht noch ein Reiseverbot erlassen wird. Hoffe nur das ich dann am 12.09. wieder nach Hause komme und ohne das Fuerteventura zum Risikogebiet erklärt wurde.
    So langsam macht das Thema Corona viele Menschen depressiv. Aber wir können leider nicht davor flüchten. Hoffe dass sich das im nächsten Frühjahr beruhigt und geimpft werden kann.

  7. @Felix
    Da bin ich voll und ganz bei dir,dasselbe habe ich auch gedacht als ich das gelesen habe, wir fliegen am 30.8 Basta
    Grüße von Petra und Frank

  8. Ich denke man sollte auch nach der Erklärung zum Risikogebiet nicht in Panik verfallen. Es kann jeder trotzdem anreisen und auch normal wieder abreisen. Das gute ist sogar man bekommt einen kostenlosen Coronatest bei der Abreise. Ich denke einfach auf Fuerte besteht keine sehr große Gefahr der Infektion da alles doch sehr weitläufig ist und man außer dem Hotelpersonal (wenn überhaupt) in Kontakt kommt. Die Einheimischen führen ihr Leben ja eher abseits der Tourigegenden.
    Den Kommentar das man den Spaniern vom Festland und den Einwohnern der anderen Inseln die Einreise hätte verbieten sollen finde ich übrigens äußert frech. Als deutscher geht es nun wirklich nicht. Dem deutschen sein Urlaub weil ich will alles so wie die 40 Jahre davor auch aber der Spanier soll auf seinen Urlaub im eigenen Land verzichten…. Interessante Ansicht möchte ich das mal nennen. Sollen wir dann auch unsere Nord und Ostseestrände zu machen und nur noch für Dänen Holländer oder Belgier öffnen?
    Wer sich die aktuellen Corona Zahlen in Deutschland anschaut muss leider feststellen das auch wir es einfach nicht hinbekommen die große Masse davon zu Überzeugen die Regeln einzuhalten.
    Nunja wie auch immer, ich werde meinen Fuerte Urlaub Ende September wie gewohnt durchziehen und wer sich dort an die Regeln hält der kommt auch Gesund wieder zurück 🙂

  9. Ich bin seit dem 19.8. auf Fuerte , hier wird sehr auf Hygiene geachtet , in jedem Geschäft selbst im Supermarkt müssen die Hände desinfiziert werden .
    Wir sind in einer Ferienwohnung, weil wir das so wollten um unnötige Kontakte zu reduzieren.
    Das einzige Manko wie auch in Deutschland das nicht einhalten der Abstandes , außer an den Kassen im Supermarkt , wo peinlichst darauf geachtet wird !
    Ich fühle mich hier sicher und auch das Flugzeug war nur halbvoll

  10. Ich komme am Dienstag… Costa Calma… FeWo… wie immer… ruhig, entspannt…..Hoffentlich wird die Insel nicht zum Risiko-Gebiet erklärt…
    Liebe Grüße an Alle… lasst und versuchen den Urlaub zu genießen!!!

  11. Ich fliege am 3.9. nach Fuerteventura und hoffe soooo sehr, dass es dabei bleibt. denn mein Aprilurlaub nach Marokko fiel ja dieses Jahr leider Corona zum Opfer

  12. Es wäre mal schön, wenn Gran Canaria, die immerhin vorgestern mit fast ca. 59 % aller neuen
    Corona -Fällen heraussticht, mal aus der Rechnung herausgenommen wird…..das wird aber, wie bei den Balearen leider nicht passieren.
    Vielleicht könnte man aber trotzdem mal die „7 Tage Inzidenzen“ für die jeweiligen Inseln
    errechnen, dass würde interessant werden !
    Wir wollen in 3 Wochen nach Fuerte, naja…“schaun mer mal“.

  13. Will am 24.9. für 3 Wochen nach Jandia, wie seit fast 40 Jahren!!! Aber wenn das so weiter geht, werde ich wohl zum ersten Mal stornieren. Habe keine Lust und geht auch nicht, auf 14 Tage Quarantäne!!! Wird aber hoffentlich nicht schlimmer!!!
    Man hätte den Spaniern vom Festland und von den anderen Inseln, mal die Einreise verbieten sollen! Auch wenn es mir für die Einheimischen, besonders den Geschäftsleute und Hotels Leid tut!!!
    Hoffen wir mal das beste

  14. Wir sind gestern angekommen, wohnen in einem Ferienhaus und … es ist einfach traumhaft hier.
    Jeder, der bereits gebucht hat, sollte es sich genau überlegen, zu stornieren.

    Genug Platz für alle, der Flug und die Einreise ganz easy, alle sehr diszipliniert.

    Und einfach ein Traum 😀 Thomas, habe von unserer Vermieterin erfahren, dass wir Nachbarn sind… mal sehen, vielleicht läufst du mir ja mal über den Weg!

    Herzliche Grüße…

  15. Hey Stefan und Ulrike, wir fliegen auch am 29.8… Ich vermute, dass die Kanaren spätestens zum Risikogebiet erklärt werden, wenn wir da sind 😉 Oder Fuerte wird noch davon ausgenommen und stufen nur Teneriffa und Gran Canaria als Risiko ein. Liebe Grüße!

  16. Es wird wohl kaum zu vermeiden sein, dass demnächst auch die Kanaren betreffend eine Reisewarnung ausgesprochen werden dürfte … Offenbar benimmt man sich im Urlaub noch unvorsichtiger als zu Hause … einfach nur schade …

  17. Wir wollen nächste Woche Samstag nach Fuerteventura. Wir beten …..
    Waren im März und das war nicht So schön.
    Hoffentlich kommen wir hin.
    Mallorca wurde ja, glaube ich, erst mit dem Wert 80 bei der 7 Tage Inzidenz dicht gemacht.
    Hoffen wir mal.
    Wäre schade für Fuerteventura und die Einheimischen.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten