Fuerteventura und die übrigen Kanaren vorerst von deutscher Reisewarnung verschont

Reisewarnung

Die 7-Tage-Inzidenz ist auf den Kanarischen Inseln zum 26.08.2020 erneut gestiegen und hat nun den Wert von 72,91 neuen Fällen pro 100.000 Einwohner in Tagen erreicht. Der Grenzwert, ab dem aus Sicht der Bundesrepublik Deutschland eine Region oder ein Land zum Risikogebiet erklärt werden kann, liegt bei einer 7d-Inzidenz von 50 pro 100.000.

Auch die Bundesregierung von dem Anstieg der Corona-Fälle auf den Kanaren offenbar Kenntnis genommen. So heißt es auf der Webseite des Auswärtigen Amtes zum Covid-19-Lage in Spanien :

„… Landesweit beträgt die Inzidenz mehr als 50 Fälle pro 100.000 Einwohner auf sieben Tage, weshalb Spanien mit Ausnahme der Kanarischen Inseln zum Risikogebiet eingestuft wurde. Daraus resultiert ein kostenloser verpflichtender PCR-Tes und ggf. eine  Quarantäneverpflichtung bei Einreise nach Deutschland. Auch auf den Kanarischen Inseln (Teneriffa, Fuerteventura, Gran Canaria, Lanzarote, La Palma, La Gomera, El Hierro) sind die Infektionszahlen zuletzt angestiegen. Am stärksten betroffen ist dort gegenwärtig Gran Canaria. …“ Obwohl die Bundesregierung also die steigenden Infektionszahlen auf den Kanaren wahrgenommen hat, sieht sie offenbar dennoch zurzeit keinen Grund, auch die Kanaren als Risikogebiet einzustufen bzw. eine Reisewarnung auszusprechen.

Corona-Situation auf Fuerteventura

Die Inselregierung von Fuerteventura hat am 26.08.2020 insgesamt 13 neue Coronafälle gemeldet. 2 Personen wurden „gesund geschrieben“.

Am Vortag waren 7 neue Fälle und 6 „Gesundschreibungen“ gemeldet worden.

Damit ist die Zahl der aktiven Coronafälle auf Fuerteventura auf 53 gestiegen. 1 Person befindet sich auf Fuerteventura mit Corona im Krankenhaus.

Corona-Situation auf Lanzarote

Auf Lanzarote hat die Inselregierung heute 232 aktive Fälle gemeldet. 10 Personen sind auf Lanzarote mit Corona im Krankenhaus, davon eine Person auf der Intensivstation

Corona-Situation auf den Kanaren

Das spanische Gesundheitsministerium hat am 26.08.2020 insgesamt 290 neue Coronafälle auf den Kanaren gemeldet. Die Zahl der aktiven Coronafälle liegt damit auf den Kanaren bei 2.367.

Die Zahl der Menschen, die mit einer Coronainfektion im Krankenhaus liegen, ist auf 153 gestiegen. Zurzeit befinden sich auf den Kanaren 27 Patienten mit Covid-19 auf einer Intensivstation.

65 Kommentare

  1. Nochmals FRAGE an alle

    Ständige Maskenpflicht in der Öffentlichkeit:
    Wie darf ich das verstehen? Muß ich bei der Strandwanderung auch eine Maske tragen? Und wenn ich ins Meer will; auch mit Maske? Wann darf die wo überhaupt noch abgenommen werden?

  2. Noch mal zum RIU Tres Islas: Wir kannten das Hotel auch von früheren Urlauben und haben dort gebucht, weil es uns so gut gefallen hatte. Grundproblem könnte sein, dass die Urlauber vom Olivia Beach umgebucht werden, und das Tres Islas einfach zu voll ist. Das Personal war daher auch äusserst nervös und nicht alle so freundlich, wie bei unserem letzten Besuch. Die schönsten Hygienekonzepten nutzen nichts, wenn sie nicht umgesetzt werden (können). Reiseveranstalter hat übrigens Umbuchung akzeptiert und nur den normalen Preisunterschied berechnet. Zum Glück sehen wir jetzt im Iberostar dass es möglich ist, in einem grossen Hotel Schutzmassnahmen gut umzusetzen.

  3. Weil hier immer mal wieder gefragt wird:

    Heute (28.08.) hat das spanische Gesundheitsministerium (Actualización nº 195. Enfermedad por el coronavirus (COVID-19) einen Inzidenzwert von 83,59 herausgegeben. Der Schwellwert beginnt laut AA und RKI bei 50.

    Ob es eine Reisewarnung vom RKI und AA gibt oder wann ist objektiv nicht zu beantworten.

  4. Hallo Zusammen,
    Mein Mann und ich sind jetzt hier auf Furte, zum Xten mal, Maske im öffentlichen Raum nicht wirklich tragisch, ein toller Tag am Meer ohne Maske da ja genug Abstand gehalten werden kann ist ein kleiner Preis für einfach nur herrliche Tage! Ich hoffe die Kanaren kommen nicht auf die Liste, hier wird sehr viel richtig gemacht! Freut Euch auf eure Ferien und geniesst es in einer turbulenten Zeit! Liebe Grüsse

  5. Eine Reisewarnung ist kein Verbot. Wenn man sich wie in Deutschland verhält, ist es dort nicht anders… Oder?
    Ich geh ja in Deutschland auch nicht in Städte wie z. B. Offenbach. Also bleibt man größen Massen fern. Ende

  6. Hallo,
    Wie sind die aktuellen positiven Corona Zahlen auf Fuerteventura??
    Wir wollen am 05.09. anreisen.
    Hoffentlich haben wir Glück und können das dann auch noch.
    *daumendrück*

  7. Wenn morgen, 29.08. der Flieger von Hamburg nach Puerto del Rosario rechtzeitig abhebt und er nicht irgendwo im Atlantik die Grätsche macht, sind wir morgen um ca 15:30 Uhr Ortszeit da und werden 3 Wochen geilen Urlaub haben.

  8. Ständige Maskenpflicht in der Öffentlichkeit:
    Wie darf ich das verstehen? Muß ich bei der Strandwanderung auch eine Maske tragen? Und wenn ich ins Meer will; auch mit Maske? Wann darf die wo überhaupt noch abgenommen werden?

  9. Hallo Freunde der Kanaren , heute berichten schon die Bild Online und Focus über die Zahlen , nun wird es wohl nicht mehr lange dauen , bis die Reisewarnung kommt. Nichtsdestotrotz , sollte der Flieger am 9.9 nach Lanzarote starten , geht es auf die Insel. Wir sind immer bei einer netten privaten Gastgeberin und da fühlen wir uns sicher und gut aufgehoben. Bleibt gesund und den Kanaren treu.
    Grüße aus Berlin

    Thomas

  10. @Gitti
    Hallo Gitti, ich sehe das genau so wie du.
    Jeder der „unsere Insel“ liebt wird, solange es möglich ist, dort hin reisen.
    Diese Insel bescherte uns Urlaube, verbunden mit Freude, Freunden und Erholung.
    Wir, wurden immer freundlich aufgenommen nicht wie in anderen Ländern als die „typischen deutschen Touris“.

    Jetzt ist es an der Zeit das wir der Insel und ihren Bewohnern etwas zurückgeben.

  11. Ja Leute , ich freue mich . sollte es während des Aufenthaltes auf Fuerte eine Reisewarnung geben , dann ist das eben so. Ich denke dieses Theater wird uns noch einige Jahre begleiten !!!
    Wenn nicht geht, habe ich noch meinen Eriba Tourer 820 .
    Also freud Euch auf Eueren Urlaub !

  12. Heute angekommen, mit „Edelweiß“ über Zürich. Im Airbus 320 waren 90 Passagiere, viel Platz also. Am Flughafen in Fuerteventura wenig Leute, Fieber messen, Code scannen ging wie am Schnürchen. Bei Cicar 1 Person angestellt, das Auto dann desinfiziert bekommen, tipptopp. Im Hotel Suite Atlantis in Corralejo wurde Fieber gemessen und das ganze Gepäck desinfiziert. Hier nimmt man es SEHR genau, bis ins kleinste Detail. Jeder muss am Hotelgelände Maske tragen. Außer am Tisch oder auf der Liege. Sonst immer. Vorm Speisesaal Hände desinfizieren, alle kalten Speisen vorportioniert und mit Klarsichtfolie eingepackt. Wo dies nicht geht, wie Salat, steht ein Koch. Warme Sachen gibt einem der Koch, zusätzlich Plexiglasscheiben überall. Getränke werden ausgegeben, so viel man will, auch in Liter-Karaffen. Sehr viele Plätze im Freien, mit Livemusik und SEHR netten Animateuren, die herumgehen, mit den Gästen sprechen, scherzen usw. Ich ziehe meinen Hut vor so viel Einsatz! Das ganze Personal sehr freundlich und äußerst bemüht. Die Gäste fühlen sich hier wohl, danach sah es zumindest heute aus. An alle, die wegen der Masken meckern – so lange es keinen Impfstoff gibt, wird uns wohl nix Anderes übrig bleiben.. Umso mehr gebührt den Spaniern Dank und Anerkennung, dass sie „trotz allem“ Urlaub möglich machen! Denkt mal nach, die Hotels sind viell. halb voll, was bleibt denn da übrig? Noch dazu, wo die Preise jetzt im Keller sind. Ich kann nur jedem raten, kommt her, so lange es möglich ist.

  13. Ab Freitag wars das ziemlich sicher mit den Reisen auf die Kanaren, denn der neue Lagebericht 194 des Spanischen Gesundheitsministeriums weist nun für die Kanaren eine höhere Inzidenz als für die Balearen auf, mit einem Wert von 79,69 für die Kanaren und 79,52 für die Balearen. Denke nicht das mein TUI Flug somit am Montag nach Gran Canaria aufbricht.
    Ich kann beide Seiten verstehen, die die hoffen das die Warnung kommt und die welche unbedingt um jeden Preis hin fliegen wollen. Jedoch finde ich es äußerst inkulant der Reiseveranstaltet, hier sich nur auf die Reisewarnungen zu stützen und Urlaubern, die nun aufgrund der steigenden Zahlen der Woche nicht mehr reisen möchten, keine Möglichkeit der kostenlosen Stornierung anbieten. Vor 14 Tagen waren die Zahlen ja noch im Keller. Und nicht jeder möchte nur in den Touristen Ortschaften bleiben, sondern unter Umständen auch mal in die Metropolen wie Las Palmas fahren.

  14. Wir sind seit dem 07.08. hier auf Fuerteventura in einem privaten Bungalow mit Pool an der Costa Calma. Wir genießen täglich die Morgensonne am Strand und die Nachmittagssonne hier in unserem Bungalow. Wir wollen einfach nur entspannen, was ja in den früheren Jahren das Ziel von Fuerteventuras Süden war! Einige Beiträge beurteilen wir als „Stöhnen auf hohem Niveau“: Maskenpflicht in der Öffentlichkeit seit zwei Wochen, für uns völlig normal und nicht unangenehm und gewöhnungsbedürftig, auch nicht seit dem gestrigen Calima. Sollte man in Deutschland vielleicht auch einführen! Im Moment fühlen wir uns hier sicherer als In Deutschlands, laut der Reportagen die von dort veröffentlicht wurden (Küstengebiete)!

  15. Moin zusammen…
    In Corralejo ist bis Stand heute alles im grünen Bereich, die Meile füllt sich zusehends und auch alteingesessene Lokale wie das Cordon Blue habe wieder geöffnet….immer unterwegs mit Maske, bestmöglich über der Nase, lässt sich alles hier aushalten…alle relaxt und geschmeidig der Situation halt angepasst…
    Liebe Grüsse aus Corralejo
    Markus und Ute

  16. Kurze Einschätzung für alle die es interessiert, was vor Ort los ist.
    1. wenig Urlauber verglichen mit den letzten Jahren ( viele Spanier)
    2. Maske am Strand … vereinzelt zu sehen, da wenig Menschen fällt es kaum ins Gewicht
    3. div. Hotels und Restaurants noch geschlossen, jedoch vorhandene Infrastruktur zur Versorgung ist gewährleistet.
    4. Ruhe, Gelassenheit und Erholung pur gewährleistet ( weniger Menschen ) und nicht zuletzt eine einstellungssache
    5. Fazit für mich: schönster Urlaub ever👍 Auf der schönsten Insel der Welt!!!

  17. Hallo Ihr Lieben,
    Wir würden gerne, laut Reisebüro buchbar, nächstes Jahr im März Olivia Beach buchen. Wie schon gehört, wird von Riu- TUI, wohl willkwillkürlich uns Tres Islas umgebucht. Das ist unannehmbar .Wir wollen da auf keinen Fall hin.Waren im März eine Nacht vorm Lockdown nach abgesagten Heimflug einen Tag untergebracht. Versnobte arrogante Gesellschaft- nein Danke!
    Lieber Thomas- Deine Arbeit ist klasse 👍
    LG Loni und Uwe

  18. @Edgar, entsetzt bin ich über das was Sie schreiben vom RIU TRES ISLAS.
    Wenn das tatsächlich so ist, wie Sie es darstellen, dann hat RIU u. auch die Gäste, die es bei HolidayCheck bewerten, gelogen.
    Was ist denn nun Fakt?
    Auf der riu.com Seite wird von Hygienekonzepten geredet, nun bin ich aber echt irritiert.
    UND,
    Wie haben Sie das denn alles umgesetzt???? Erst TRES ISLAS bezahlt und danach umgezogen ins IBEROSTAR u. noch mal bezahlt???? Ich möchte hier keinem zu nahe treten, aber das war dann doch ein echt teurer Urlaub oder ist die TUI Ihnen entgegen gekommen u. Sie konnten umsonst umziehen wegen angeblich fehlenden Hygienemaßnahmen???
    Das würde mich doch echt interessieren.

  19. Hallo, danke für die stetigen Updates! Wir reisen am Samstag ebenfalls an. Auch für uns wäre interessant ob es auf der Insel, beispielsweise am Flughafen von Fuerteventura eine Möglichkeit gibt sich testen zu lassen? Viele Grüße und bleibt gesund!

  20. Das ist schon lustig: die meisten bangen um ihren Urlaub, hoffen das keine Reisewarnung ausgesprochen wird, nehmen die Einschränkungen in Kauf, möchten die Insel nicht im Stich lassen.
    Dann gibt es die, die auf eine Reisewarnung warten, sie quasi fordern um nicht fliegen zu müssen?!!
    Ich schreibe jetzt mal nicht weiter was ich mir gerade so denke…
    Contenance!!!
    Kann nicht morgen schon der 5.9. sein, ich möchte endlich losfliegen<3

  21. Hallo Edgar,
    Wir können die Kritik am RIU Tres Islas nicht nachvollziehen. Wir sind am 24.8. nach einem ganz entspannten Urlaub wieder nach Hause geflogen. Vor Ort war aus unserer Sicht alles perfekt organisiert. ALLE trugen Masken, Abstände wurden ÜBERALL eingehalten, jeder 2. Tisch wurde frei gelassen, nach 2 Liegen am Pool wurden die nächsten 2 gesperrt…usw…. Besser kann man es kaum machen. Gedränge haben wir nicht erlebt und die nächste Reise ist schon gebucht!

  22. Hallo Edgar,
    Dein Bericht über das Riu Tres Islas ist unglaublich. Wir kennen das Hotel aus einigen Urlauben und sind sehr enttäuscht das zu lesen.
    Hast Du den Hotelwechsel über die Reiseleitung klären können?
    Deinen Bericht solltest Du an RIU senden, damit diese Vorfälle sofort geklärt werden.
    Es wäre sehr schade – insbesondere für den Tourismus vor Ort – wenn unser Urlaub an der Costa Calma Ende September wegen dieser Unzulänglichkeiten storniert würde.
    Grüße Heike

  23. Wir sind gerade im Calypso in Morro Jable , hier ist alles im grünen Bereich
    An der Ostsee hätte ich mehr Angst mich anzustecken als hier, lasst mal die Kirche im Dorf und genieß euren Urlaub solange es keine Reisewarnung gibt

  24. Sind auch im Iberostar in Jandia. Alle Hygienemaßnahmen werden hier sehr vorbildlich umgesetzt. Das Personal trägt immer Maske. Auf das Desinfizieren der Hände wird bei jedem Buffettgang geachtet und Urlauber, die es vergessen, auch darauf hingewiesen. Also hier kann man sich sicher fühlen. Am Flughafen müsste mehr auf das ordentliche Tragen der Maske geachtet werden, da sitzt sie bei vielen Urlaubern unter der Nase.

  25. Sonntag geht’s los hat alles geklappt musten ein neues Hotel buchen im anderen wird noch gebaut,Fuerte wir kommen.
    Grüße aus dem Rheinland von Petra und Frank
    ps. Immer positiv denken

  26. Thomas Wolf, vielen Dank für Deinen Einsatz!
    Die Maskenpflicht verdanken wir Frau Merkel!
    Die Canarische Regierung tut das, was Frau von der Leyen erwartet. Ich befürchte Schlimmes!
    Wir bleiben Fuerte sehr verbunden…

  27. Hallöchen zusammen wir warten auch noch auf Nachricht von Reisebüro da noch Restzahlungen aussteht. Wollen am 15.9. nach Fuerteventura Correlejo fliegen hoffen natürlich da da noch alles gut ist und bleibt.
    LG Rica

  28. Hallo Petra Bittmann.Wir sind am Montag vom Altamarena zurückgekommen.Der Strand Zugang ist leider geschlossen.Du musst um das Hotel laufen.Vor dem Hotel Eingang steht Personal die dir immer Fieber messen wenn du in das Hotel rein gehst.Das nervt.Im Hotel müssen genau die Essenszeit en eingehalten werden.Bis zum Büffet dauert es ca.zwanzig Minuten oder sogar noch länger.Keiner hält Abstand.Das Essen ist meistens kalt.Der Tisch Abstand wird in keinster Weise eingehalten.Ich würde sagen dieses Jahr ein Katastrophe. Viele haben das Hotel gewechselt soviel dazu

  29. Ach Mann, das hört sich alles für die Kanaren nicht gut an. Wir wollen ab 5 Sept für 10 Tage nach Morro Jable (Fuerte) und bangen nun jeden Tag. Ich denke, dass Fuerte bei der Einschätzung des Risikogebietes Kanaren nicht rausgenommen wird?! Wenn dann gilt die Reisewarnung sicherlich für alle Inseln. Wir verfolgen, wägen ab und wollen doch so gerne raus, einfach mal weg … entspannte Urlaubsvorfreude sieht irgendwie anders aus. Vielen Dank an Thomas Wolf und die Macher der Fuerteventura Zeitung. Super aktuelle Berichte und Einschätzungen und hilfreiche Kommentare! Bitte macht weiter so, die Fuerte-Fans, Ati und Andi

  30. Es wird hier ein Wirbel um nichts gemacht, ich wohne an der Costa Blanca und hier haben wir nicht so einen Stress, die Touristen halten sich an die Regeln und somit ist hier echt alles easy😊

  31. Wir fliegen zwar erst Anfang November nach Fuerteventura. Aber das ganz bestimmt . Uns kann nur der eingestellte Flugbetrieb davon abhalten. Auf der Insel ist man mit etwas Vorsicht wahrscheinlich sicherer als in Deutschland. Bei den breiten Stränden und den wenigen Einwohnern, ich bitte euch.

  32. Auch wir warten noch ab.. 19. September soll es mit Iberia über Madrid nach La Palma gehen. Keine Pauschalreise da wir das Apartment eine meine Freunde gebucht haben. Iberia hat noch nichts storniert und ich selber kann das auch nicht.

  33. Ein paar Impressionen aus Jandía. Bin zur Zeit im Iberostar, sehr zufrieden mit der Einhaltung der Corona-Massnahmen und fühle mich sicher. Abstände werden sehr gut eingehalten, Desinfizierung wird ernst genommen, Personal und Gäste halten sich an die Regeln. Der Strand ist eh gross genug, so dass man sich nicht auf den Füssen steht. Ganz anders das Bild im RIU Tres Islas in Corralejo. Habe das Hotel nach 3 Tagen entsetzt verlassen. Maskenpflicht wird schlecht umgesetzt. Personal teilweise ohne Maske oder Maske unter der Nase. Desinfizierung offensichtlich unzureichend. Abstandsregeln: Buffet ohne irgendwelche Anpassungen, Laufwege eng und das Beste: trotz guter Auslastung des Hotels ist der halbe Speisesaal geschlossen, damit man auch schön dicht sitzt – oft keine 50 cm zum nächsten Gast. Genauso am Pool: Liegen dicht an dicht, keine Abstände, unbeschränkt Menschen im Pool, habe 10 Erwachsene und Kinder im Jacuzzi gesehen, obwohl offiziell auf 2 Personen beschränkt. Hotelpersonal läßt alles durchgehen, obwohl Grossteil der Gäste sich leider wenig an die Regeln hält. Es kommt also sehr darauf an, in welchem Hotel man ist. Wäre traurig, wenn einige Verantwortungslose wie das RIU-Management zur Eskalierung der Corona-Situation beitragen und damit diejenigen, die sich grosse Mühe geben schädigen, und den Tourismus hier auf den Kanaren ruinieren.

  34. Maskenpflicht in der Öffentlichkeit etc. etc. und eventuell noch eine Reisewarnung, nein danke. Das ist kein entspannter Urlaub. Meine Frau und ich mussten im März nach 1Woche Ausgangssperre unseren 6 wöchigen Urlaub nach viereinhalb Wochen abbrechen und sind am 21.März nach Hause geflogen. Nicht nochmal machen wir das mit. Wir werden wenn es besser wird im Febr./ März wieder auf die Insel fliegen.

  35. Da sollte sich niemand in Sicherheit wiegen. Lt. BK’in Merkel werden die Zügel angezogen!
    Aus meiner Sicht ist es nur eine Frage der Zeit. Spätestens (!), wenn die Sommerferien überall beendet sind, ist damit Schluss! Dann kreist auch hier der wirtschaftliche Hammer!

  36. Hallo,
    wir wollen am 19.09.20 nach Gran Canaria fliegen.
    Ist Jemand dort auf dem lfd.Stand?

    ein komisches Gefühl, da die Fälle sich mehren.

    Noch keine Reisewarnung ,Stornogeb.645€.Schon Mist!

  37. Wir haben unseren Urlaub storniert, ganz ehrlich lieber ne Stornogrbühr als mit sovielen Einschränkungen. Das soll ein entspannter Urlaub sein und nicht mit Masken und Desinfektionsspray inklusive..

  38. Ich kann mich Uschi nur anschließen. Wir müssen auch am Samstag fliegen (nach Lanzarote), wenn keine Reisewarnung kommt. Ein schlechtes Gefühl und Vorfreude kommt auch nicht auf. Wir haben viel Geld bezahlt (schon im Oktober 2019 gebucht). Erholung wird das keine mit der
    Aussicht auf Quarantäne bei der Rückreise. Bei einer Stornierung unsererseits wären über 6000 € weg. Ich kann die Regierung auch nicht verstehen, das bei einer Zahl von 72,86 auf den Kanaren keine Reisewarnung rausgegeben wird. Vermutlich wenn wir angekommen sind, ist das dann unsere Überraschung.

  39. Hallo zusammen und vielen Dank für diese tollen Infos aus den Artikeln und Kommentaren. Wir werden auf jeden Fall am Samstag fliegen, da alles individuell gebucht. Zwei Fragen an die Leute vor Ort: 1. gibt es, sobald die Reisewarnung kommt (mit der ich fest rechne), die Möglichkeit vor Abreise testen zu lassen, um die Quarantäne in Deutschland zu vermeiden? Und 2.: wird die Maskenpflicht am Strand (so hatte ich das jedenfalls verstanden) wirklich konsequent kontrolliert und gelebt oder ist das eher was für die Stände in der Nähe der Städte?
    Vielen Dank!

  40. Ja, eine Unterscheidung zwischen den Inseln wäre sinnvoll, so macht man nicht überall den Tourismus völlig platt…wir haben für den 10.9. Flüge nach Teneriffa Süd um nach La Gomera zu kommen … wir sind am überlegen, trotz evtl Warnung zu fliegen… drücke allen die Daumen, die auch so gerne verreisen wie wir…

  41. Der Inzidenzwert steigt wegen Las Palmas und Telde. Beide NICHT Touristische Ziele. Dessalb macht sich die deutsche Regierung keine riese Sorge.

  42. Wir kommen gerade von unserem Urlaub auf Gran Canaria zurück. Die Hygieneregeln im Hotel sind super umgesetzt worden Wir haben uns absolut sicher gefühlt! Am breiten Sandstrand war ausreichend Platz Um die Sicherheitsabstände einzuhalten. Dennoch haben wir unseren Urlaub vorzeitig abgebrochen weil die Grenzwerte für die Einstufung zum Risikogebiet längst überschritten sind. Die Niederlande hat Grenzwerte von 60 / 100000 Einwohner und am Dienstag für Reiserückkehrer Quarantäne verhängt. Deren Grenzwerte liegen also höher als Unsere. Ich hatte ursprünglich Mallorca gebucht und dann kam kurzfristig am Freitag, drei Tage vor meinem Urlaub die Einstufung ins Risikogebiet. Da das RKI wohl unberechenbar ihre Entscheidungen trifft haben wir den Urlaub abgebrochen. Wieso bei diesen Zahlen die Reisewarnung nicht kommt wundert mich sehr. Die Mallorquiner wird das sicherlich ärgern.. Sicherlich liegt das am schlechten Am Besten man geht nicht mehr bis Mitte nächstes Jahr in Urlaub.. dann geht der Tourismus den Bach runter. Deutschland muss dann in den EU Haushalt mehr einbezahlen und auf Umwegen den fehlenden Tourismus mitbezahlen. Dies bezahlen dann aber alle Steuerzahler.

  43. Unser Flug geht hoffentlich am 11.9. auf „unsere“ Insel Fuerteventura.
    Ich hoffe doch sehr, daß es keine Reisewarnung für Fuerteventura ( Kanaren) gibt.
    Auch wenn die Zahlen der gesamten Kanaren so hoch sind, wäre es doch sehr schade, wenn Fuerteventura darunter leiden müßte.
    Ok., wir müssen alle abwarten. Wenn es doch eine allgemeine Reisewarnung geben sollte, werden wir natürlich nicht fliegen.
    Wenn eine Reisewarnung während unseres 4-wöchigen Aufenthaltes geben sollte; dann können wir es auch nicht ändern.
    Ich hoffe für alle Fuerteliebhaber, daß es keine Reisewarnung gibt!!!

  44. Vorgestern lag der Inzidenzwert bei knapp über 50, gestern bei 66 und heute bei 72. Ich weiß nicht, mit welchem Mass das auswärtige Amt Entscheidungen trifft. Tendenziell müsste eigentlich in Kürze eine Reisewarnung für die Kanaren ausgesprochen werden, auch wenn Fuerteventura eher wenig Infizierte hat. Bei den Balearen hat man die Inseln ja auch über ein Kamm geschoren. Aktuell haben die Balearen einen Inzidenzwert von 74, also nur knapp mehr als die Kanaren.

  45. Hallo Marion, wir arbeiten an dem Thema Masken. Die war bisher nur als Einzelstück gedacht. Wir hätten nie damit gerechnet, dass da so eine Nachfrage kommen würde. In ein paar Tagen sollten wir liefern können.

  46. Gran Canaria müsste sich isolieren
    Und könnte somit sozusagen anderen Inseln schützen….

    Hier auf fuerteventura ist es entspannt
    Leider fehlen auch die Touristen wo die Resturantes besuchen um sie vor dem entgültigen aus zu retten….

    Hier in Caleta de Fuste ist der Strand ausgestorben ein Abstand einzuhalten ist absolut kein Problem auch wenn dieser auf 10 m erhöht werden sollte…..

    Restaurants sind großteils geschlossen da nicht genügend Touristen auf der Insel sind…..

    Hoffe die wo geplant haben zu kommen können und wollen auch kommen…..

    Grüße aus caleta de fuste

  47. Bin gerade in Jandia. Super erholsamer Urlaub, die Leute halten sich überwiegend an Abstand und Maskenpflicht, ist ja am Strand auch kein Problem. Auch im Hotel alle sehr diszipliniert

  48. Mahlzeit , ich klinke mich dann mal ein . Nächsten Donnerstag soll mein Flieger gehen .
    Sollte eine Reisewarnung bis Mittwoch ausgesprochen werden , bleibe ich logischerweise in D. Wäre jedoch schade. Alle reisenden die in den Urlaub investieren , unterstützen all jene die daran beteiligt sind. Wir verbringen die Wochenenden schon seit April in Nordholland. Wollte einfach paar Tage im Iberostar zu Gast sein ….
    Lieben Gruß Frank

  49. Wir müssen auch am Samstag fliegen, wenn keine Reisewarnung kommt. Ein mulmiges Gefühl und Spaß kommt auch nicht auf. Da hat man viel Geld gezahlt (Urlaub im Juli 2019 gebucht!!!) und was erwartet einen dann auf der schönsten Insel der Welt? Angst, Maskenpflicht, Corona. Wenn man Pech hat, darf man gleich wieder abreisen…. Dann doch lieber einen Cut machen und Reisen komplett verbieten.

  50. Um welche Personen handelt es sich bei den aktuell Infizierten?
    Muss ich den Flug am Samstag doch noch stornieren? !
    Kann man die Entwicklung in den kommenden 2-4 Wochen abschätzen?

  51. Auf die Bundesregierung kann man sich nicht verlassen. Sie schützt uns nicht. Jeder muss selber entscheiden ob er fliegt. Über mögliche Konsequenzen darf man hinterher nicht jammern. Die 7Tage Inzidenz ist ja eindeutig. Eigentlich müßte eine Reisewarnung ausgesprochen werden. Es wird allerdings offensichtlich die Reiseindustrie unterstützt. Helfen wird das letztlich keinem. Wenn man die Entwicklung In anderen Ländern betrachtet gibt es wohl kein Entrinnen.

  52. Übrigens ein kleiner Nachtrag. Google Maps führt mich immer noch mit der Fähre über Gran Canaria nach Morro Jable🤣🤣🤣 und das schon seit Dezember 2019.

  53. Joerg, ich kann dich nur zu gut verstehen. Wir möchten am 02.09. fliegen. Ich drücke dir auf jeden Fall ganz fest die Daumen, dass du am Samstag fliegen kannst.

  54. Wir sind gestern, am 26.8., auf Fuerte angekommen und bleiben 14 Tage. Der Flug mit Tuifly war nicht ausgebucht und deshalb war bei uns der dritte Platz frei. So wie es aussah, war das auch überall. Teilweise freie Sitzreihen. Dass nur eine Toilette offen war, na ja, der Andrang war nicht groß. Auf dem Flughafen haben sich alle vernünftig und coronaentsprechend verhalten. War ja auch ziemlich leer, zu früher gesehen. Bei Cicar lange Schlange mit Abstand. Haben 30 Minuten ca gewartet. Wie es mit den TUI Bussen war, weiß ich leider nicht. Nachmittags sind wir dann ein Bierchen trinken gegangen in der Einkaufspassage beim Palm Garden. Mein Mann durfte nicht am Tisch rauchen aber es hat ihn auch nicht gestört, dass er dafür an das Geländer zur Straße musste. Sind ja nur 2 Schritte. Abends haben wir dann im Palm Garden das Buffeet gebucht. Wir kennen das ja von unser jährlichen Überwinterung und wenn ich ganz ehrlich bin, es sah zwar spärlich aus aber ich bin überzeugt, dass früher massenweise weggeworfen wurde. Darüber habe ich mir schon mehr Gedanken gemacht. Es war von allem etwas da und Getränke konnte man sich, wie immer, so viel holen wie früher. Das warme Essen wurde frisch auf den Tellern serviert und das kalte Essen gab es portioniert. Alles super organisiert. Heute gehen wir an den Strand. Es sah gestern von weitem verhältnismäßig voll aus (wir sind es vom Winter halt anders gewöhnt) und ich hoffe, daß das mit der Liegenvermietung klappt und heute auch der blaue Himmel sich wieder sehen lässt. Gestern war leider der Himmel durch den Calima verdeckt und dadurch sehr schwül.
    Und nun habe ich noch eine Frage an dich, Thomas. Wir sind ja nun vor Ort und hätten so gerne die Masken. Kann man die direkt bei euch bekommen? Viele Grüße von zwei glücklichen Touristen und vielen Dank für eure Arbeit.

  55. Wir müssen auch noch eine Woche bangen. Fliegen am 05.09. Haben schon im Januar gebucht und da noch keine Ahnung wie sich alles entwickelt.

  56. Für mich sind die Kanaren Risikogebiet, weil ich Zahlen lesen kann. Der Wert hat den Grenzwert von 50 um nahezu 50% überschritten. Ich weiß nicht, auf wessen Wunsch/Druck unsere Politiker noch zögern. Bei den Baleraren lief es ja zunächst ähnlich ab. Vielleicht ist es die Tourismusindustrie. Wir fliegen dieses Jahr nicht auf die Kanaren.

  57. Wir möchten am 31.8.20 nach Fueteventura fliegen..weis jemand wie es in Jandia oder Ifa Altamarena aussieht mit Coronaregeln?

  58. Diese ganze Hysterie wegen gestiegener Zahlen ist aus meiner Sicht völlig überzogen. Wir sind seit drei Tagen auf Fuerteventura. Wir sind im Hotel mit Abstand und Mundschutz unterwegs und sonst am Strand. Was soll da schon passieren…? Warum den Menschen das liebste nehmen, nur weil wir aufgrund von völlig überzogenen Massentests nun höhere Zahlen haben… Hat eigentlich schon mal jemand unserer sog. Politiker gemerkt, dass es im wesentlichen viele Testergebnisse, aber kaum noch Tote wegen Corona gibt… Man kann nur hoffen, dass dieser Masken – und Testwahnsinn bald ein Ende hat.

  59. Du sprichst mir aus dem Herzen, Jörg.
    Ich fliege auch hoffentlich am Samstag nach Fuerteventura und bin gerade ganz nervös. Es wäre so sinnvoll, wenn zwischen den Inseln differenziert werden würde. Ich drücke dir und uns allen die Daumen!

  60. Hallo Thomas & Sandra,
    ohne etwas daran ändern zu können, stelle ich mir immer die Frage: Wer hat etwas von dieser Entwicklung??? Wir kennen Lockdown, selbst in La Pared 2 x am Tag Patroullie von Policia Local + mind 1 x am Tag Militär. Ich habe bestimmt seit 6 Wochen keine Guardia Civil mehr gesehen. Die Erkenntnis zuletzt war 85% Neuinfektionen Personen unter 30 Jahren. Hinter Caravan/Camping steht kein Fragezeichen, sondern alleine zwischen Lajita + Tarajalejo 200 Fahrzeuge. Ich finde ein wenig Präsenz vor Ort wäre nicht schlecht. Anderes Thema > Berechnung Inzidenz. Kann mit Sicherheit niemand ändern, jedoch stellt sich die Frage wie in einer Urlauberregion wie den Kanaren Basis Einwohner zählt. Ohne aktuelle Zahlen zu haben, so rechne ich mit 30% Tourismus on Top. In normalen Jahren schafft Fuerte (+/-) genauso viele Residente wie Touristen auf der Insel. Wahrscheinlich haben die alle nichts mit Covid zu tun 🙂 🙂 🙂

  61. Ach, wenn doch bloß zwischen den Inseln differenziert würde. Dann bräuchten wir uns um Fuerte nicht so viel Sorgen machen. So bleibt es eine Zitterpartie. Wenn bis Freitag früh keine Reisewarnung mehr kommt, werde ich Samstag fliegen.

    Liebe Grüße,
    Joerg

  62. Richtig, das ist der unveränderte Hinweis des Auswärtigen Amtes von heute, der unterliegt natürlich ständiger Änderung.
    Mit Datum heute 15 Uhr hat das „spanische Gesundheitsministerium“ in der Veröffentlichung 193 eine Evidenz für die KANAREN von 72,92 gemeldet.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten