Wieder schlechte Nachrichten für Fuerteventura: Mur Hotel Faro Jandia schließt vorübergehend

Hotel-Faro-Jandia

Schlechte Nachrichten und kein Ende in Sicht: Das Hotel Mur Faro Jandía reiht sich in die lange Liste der Hotels ein, die wieder zeitweise schließen.

„Wir hatten eine vielversprechende Winterprognose, doch in den letzten Tagen kam ein so hohes Volumen an Stornierungen herein, dass es leider doch zu kostspielig ist, mit so einer geringen Belegung zu arbeiten. Es fällt uns selbst sehr schwer und wir sind zutiefst traurig. Alle unsere Gäste versuchen wir soweit wie möglich persönlich zu kontaktieren und zu informieren. Wir hoffen, dass es spätestens im Januar dann wieder los gehen kann“, hieß es in der Information, die wir am 20.10.2020 von Mur Hotels direkt erhalten haben.

Bei Rückfragen kann man sich an folgende E-Mailadresse wenden: [email protected]

Das Hotel wird also zum Ende der Woche vorübergehend schließen, wenn die letzten Gäste, die derzeit noch im Hotel untergebracht sind, wieder abreisen. Eine Wiedereröffnung ist für Januar 2021 geplant, ein genauer Termin aber noch nicht bestätigt.

Eigentlich sah alles gut aus

Nach der Wiedereröffnung des Mur Faro Jandía ging es eigentlich alles gut los. Die Hygienekonzepte wurden toll umgesetzt, das Leben im Hotel lief wieder an. Wir konnten uns im August selbst davon überzeugen, wie der Urlaub im Mur Faro Jandía wieder ausgesehen hat und hatten unsere Eindrücke in einem Video festgehalten.

So sah es im August im Mur Faro Jandia aus

Mit dem Aussprechen der Reisewarnung der Bundesrepublik Deutschland am 02. September 2020 jedoch nahm wie überall auf Fuerteventura das Unheil seinen Lauf. Selbst Stammgäste, die bereits seit Jahren in das Hotel reisen, mussten aufgrund fehlender Flugverbindungen und stornierter Flüge dann auch ihr Hotel stornieren. Lange hat man versucht, den Betrieb aufrecht zu halten, aber irgendwann muss man dann eben auch eine Entscheidung treffen.

Wir wünschen uns, dass das Hotel möglichst bald wieder öffnen kann. Damit die Menschen auf Fuerteventura wieder das tun können, was ihnen am Herzen liegt: den Urlaubern mit ihrer Arbeit einen schönen Urlaub zu ermöglichen und sich selbst den Kühlschrank wieder füllen zu können.

33 Kommentare

  1. Immer versuchen hier Kommentatoren/innen einen ein schlechtes Gewissen einzureden. Warum sollen wir nicht reisen auf eine Insel, auf der die Regeln besser eingehalten werden als bei uns in Deutschland. Wir waren August/September für 14 Tage auf Fuerte. Alles war vorbildlich. Wir halten uns in Deutschland an die Regeln, leider viele hier nicht. Masken werden oft nicht vorschriftsmäßig getragen und manch einer drängelt sich dicht an einem vorbei. Das haben wir auf Fuerte nicht erlebt. Wir sind Rentner und werden Mitte Dezember bis Ende März wieder auf Fuerte sein. Und wenn das hier in Deutschland so weiter geht mit den unvernünftigen Menschen, dann müssen wir noch befürchten, dass man uns auf Fuerte nicht haben will.

  2. @fuertegirl
    Ich kann tatsächlich lesen…das die Kanaren kein eigenes Land sind hätte ich nicht gedacht…..fehlendes Allgemeinwissen von mir.Ich komme schon etwas länger hier hin und länger als 2 Wochen im Jahr auch!
    Der Wert 50/100000 muss konstant unterschritten werden,kann man auch nachlesen.Die Frage ist nur“wie lange“?Das bestimmen die Herrschaften nach Bauch und Laune,anders kann man es nicht erklären und auch nicht nachlesen!
    Über die Zahlen in Griechenland möchte ich gar nicht nachdenken
    @Horst
    Wasser tut’s auch und Sonnencreme brauche ich nicht mehr.
    Trotzdem Danke!

  3. Wirklich sehr schade, für die Gäste und Mitarbeiter! Wir waren im September noch im Faro, alles hat super funktioniert und es war ein toller Urlaub (auch mit Maske). Das Personal war kompetent und freundlich wie immer, dieser speziellen Situation definitiv gewachsen.
    Hoffen wir das Beste!

  4. Ach es ist doch alles so traurig.
    Wir vermissen Fuerte.
    Warum wird Fuerte nicht wie bei anderen Regionen auch separat betrachtet?

    Bleibt alle gesund.

  5. @Rico:
    „Wieso ist eigentlich Griechenland kein Risikogebiet und wird Gebietsweise betrachtet und die Kanaren nicht?“

    Weil die Kanaren kein eigenes Land, sondern Teil von Spanien sind? 😉

    Und zur Erinnerung:
    Die Kanaren waren im August explizit von der Definition als Risikogebiet ausgenommen, als Festland-Spanien und die Balearen bereits wieder Risikogebiete waren.
    Doch dann gingen die Zahlen auf Teneriffe und Gran Canaria hoch und auch die Kanaren wurden zum Risikogebiet erklärt. Kann man alles nachlesen.

    Und das AA schreibt transparent auf deren Site, dass der Wert 50/100.00 EW konstant unterschritten sein muss, damit die Reisewarnung aufgehoben wird. Eine „Momentaufnahme“ reicht da nicht. Das kann man auch nachlesen.

    Gemäß des European Centre for Disease Prevention and Control, auf das sich auch das RKI und das AA beziehen, ist Griechenland mit Stand von heute bei 6,2 Fällen pro 100.000 EW.

    Welche griechische Region ist denn Deiner Kenntnis nach seit ein paar Tagen über 50/100.000 EW?

  6. @ Rico

    …ich kann Deine Grundhaltung nur unterstreichen…

    Vergiss die Sonnenmilch – das Wasser/ Bier nicht…))

    Grüße

  7. Zusatzfrage!
    Wieso ist eigentlich Griechenland kein Risikogebiet und wird Gebietsweise betrachtet und die Kanaren nicht?

  8. Seit über einem halben Jahr werden wir alle jeden Tag, 24 Stunden lang, mit Angst- und Panikmache beschallt… das macht etwas mit einem. „Angst essen Seele auf…!“
    Angst läßt uns irrational werden und vergessen, das Leben nur JETZT statt findet.
    Ich kann noch so viel planen, für die nächste Woche, den nächsten Monat, das nächste Jahr …
    wenn mich der Bus morgen überrollt, dann war es das. (Ach nee, wir haben ja Streik, fährt ja keiner:-).

    Das ist das Gleiche wenn jemand nur auf seine Rente hinarbeitet, um dann endlich das zu tun, was er/sie tun möchte… um dann 2 Monate in Rente schwer zu erkranken. Dann hat er/sie das Beste verpasst. Das Leben!

    Vielleicht werden wir mit diesen jetzigen Umständen noch eine Weile leben müssen, und gerade deshalb sollte man das Wichtigste nicht verpassen. Nämlich das Leben nur jetzt stattfindet.

    Ich bin dankbar für jeden Tag, jede Minute und jede Sekunde das ich da sein darf und wenn Condor unsere Flüge für November nicht komplett cancelt (verschoben wurden sie schon 2 x) dann sind wir auf unserer Insel.

    Ach und noch was, ein bisschen mehr Nachsicht, Verständnis und Mitgefühl (Seele) statt Verurteilung und Ablehnung (Angst) tut uns allen gut .. einen schönen Tag!

  9. Danke erstmal an all die Menschen die in Deutschland in den Hotspot Gebieten sitzen und natürlich glauben genau zu wissen wie die Lage hier auf Fuerteventura ist!
    (Achtung Ironie)
    Wir würden ,-gerne,-aber ,-leider,-Hotel,-Flug,-stornieren,jammern ohne Ende!
    und glauben so ihre sogenannte Lieblingsinsel retten zu können,indem sie zu Hause bleiben!
    Was hat es mit Unvernunft,Egoismus, Risikogebiet bei aktuell ca.45 aktiven Coronafällen auf Fuerteventura zu zu tun,wenn jemand hier hin reist?
    Natürlich hat die Regierung in Deutschland kein Interesse daran die Risikowarnung für die Kanaren zurück zu nehmen.Die würden am liebsten alles wegsperren bei den Zahlen in Deutschland vielleicht verständlich,aber bitte nicht bei 49 – 50 aktiv Infizierten und ca.95.000 Einwohnern auf Fuerte.
    So,ich nehme jetzt meine Maske geh ans Meer und bin froh nicht in Deutschland zu sein!

  10. „Sonst endet dieser Wahnsinn nie …“
    Wird dieser Wahnsinn enden, wenn alle nur noch „Zuhause bleiben“ und den Worten unserer Sonnenkönigin „vernünftig“ lauschen, bis „irgendwann“ diese Zeit vorbei ist?
    Bis alle Branchen AUSSER Medizintechnik und Pharma ruiniert sind? Die Wirtschaft zerstört ist? Die Währung kolabiert?
    … Wer bezahlt dann noch das TEURE „Gesundheitswesen“ (wo auch ich arbeite)?
    Wie krank müssen eigentlich alle werden, im Bezug auf WEICHE Gesundheitsfaktoren
    (Psychische Gesundheit, Erholung während Urlaub/Freizeit, Wohlstand)?

    JA, es geht darum sich an die WEICHEN Regeln zu halten ( Abstand, Maske, Händewaschen ). HARTE Regeln wie Quarantäne bei Reisemobilität, Reiseverbote, Lock- und shut-downs werden
    „unser aller Gesundheit“ nicht retten und Fuerte nicht helfen.
    Die Ansteckungsquelle „Reise Ausland“ macht unter allen Fällen bei denen der Ursprung der Infektion zugeordnet werden kann ca. 3% aus.
    Die Hauptansteckungsquellen sind: Eigener Haushalt, Freunde/Familie, Arbeitsplatz, Club/Bar, Restaurant, Schule, Veranstaltung…
    Das Problem der Ueberarbeitung im Gesundheitswesen gab es auch vor Covid19, nur OHNE mediale Dauerbeschallung.

    JA, „Wir wollen ALLE gesund durch diese Pandemie kommen“( es kann sich nur noch um Jahre handeln), aber bitte OHNE dabei an Armut oder Depressionen zu sterben.
    Die Sonne und andere weiche Faktoren auf Fuerteventura scheinen mir der GESUNDHEIT zuträglicher zu sein, als die Sonnenkönigin.

    @Inas nehmts nicht persönlich

  11. Man kann nur denen beipflichten die auch wenn es einem schwer fällt das man im Moment zu Hause bleibt.Wenn dann alles überstanden ist und wir hoffentlich gesund bleiben,werden wir wieder unsere Trauminsel aufsuchen.Bleibt gesund.

  12. WWir sind heute bis zum 31.10. Gäste in Morro Jable und mit Ryanair geflogen. Die ca. 60 Passagiere wurden möglichst einzeln gesetzt, wenn man nicht verwandt oder befreundet war. Unsere Unterkunft, die Villas Monte Solana, haben genau 3 Familien zu Gast. Der Strand ist menschenleer. Die wenigen geöffneten Gaststätten haben genug Platz. Wir nehmen im Anschluss gern die sehr unangenehme Testung in Kauf, denn wir kamen gesund her, sind hier absolut ungefährdet und werden auch gesund wieder nach Hause kommen. Lässt euch nicht wuschig machen. Ein Einkauf am Freitag im Kaufland ist definitiv risikobehafteter, als auf Fuerte zu sein. Wir denken und wir entscheiden selbst. Ich respektiere in jedem Fall alle Menschen mit einem anderen Sicherheitsbedürfnis.

  13. So wie es im Moment aussieht, sind wir Deutschen Risiko für die Kanaren, wenn wir kommen.. Selbst der test 48 Stunden vor Abflug sagt im Grunde nix aus.. Ich bin mir sicher, das auch bei euch die zahlen steigen werden, sollten viele Urlauber kommen..

  14. Ehrlich gesagt, weiß keiner was richtig ist. Ich denke, da gibt es keine einfache und absolute Antwort. Dieses Virus ist so unberechenbar und immer noch nicht richtig einzuschätzen. Und man muss sich schon fragen, wie wollen wir leben, jedes Jahr 2 mal Lockdown bis alles platt ist? Und das geht dann so lange, bis es eine Impfung gibt. Und es gibt noch so viele Fragen. Welche Nebenwirkungen treten auf, wie lange schützt die Impfung? Wollen wir uns bis zur Lösung abschirmen ohne zwischenmenschliche Kontakte oder leben wir mit dem Virus und den damit verbundenen Risiken? Wir sind bereits Rentner und würden so gern wieder nach Fuerteventura kommen. Und wir möchten nicht, dass sich andere wegen uns einschränken. Es ist für uns viel schwerer, ohne Kontakt und einsam zu sein, denn das empfinden wir als so sehr schlimm und traurig. Wichtiger für uns ist ein selbstbestimmtes Leben bis zum Tod, ohne dass wir uns vergraben müssen. Wenn uns das Virus trifft, dann ist das so, aber wenn wir einsam leben sollen, dann ist dieses Leben nicht mehr lebenswert und sinnvoll.
    Aber wir denken fast, dass im Falle, dass Fuerteventura nicht mehr als Risikogebiet gilt, inzwischen Deutschland Risikogebiet ist und man doch nicht mehr reisen kann. Wir machen so unser ganzes Leben kaputt.

  15. Wir gehen nur noch arbeiten und befinden uns ansonsten in Selbstisolation, weil es hier in Deutschland immer schlimmer wird, damit wir im November unsere Lieblingsinsel unterstützen können. Von 10 Tagen Urlaub nur noch 6 Tage weil Condor nun auch noch den Hinflug verschoben hat. Unsere Freunde auf Fuerte sagen das es auf Fuerte sehr ruhig aber auch dramatisch ist weil kein Geld reinkommt. Deswegen haben wir auch schon unsetem Autovermieter den vollen Preis zugesichert obwohl wir das Auto nicht für 10 Tage nutzen können. Und wir werden jeden Laden/Restaurant so gut es geht unterstützen. Wir halten uns an alle Regeln, dann kann man auch verreisen. Wir hoffen das am 14.11. unser Flug auch wirklich geht.

  16. Liebe FUERTE Freunde,

    seit 16.10.bin ich in Costa Calma, morgen geht s nach Hause, nach Teneriffa.Wir Kanarischen Inseln müssen jetzt zusammen halten, mehr denn je, mit diesem Wahnsinn…WAS ich hier sehen, erleben muss, geht ans Gemüt, so traurig ist das. Viele Geschäfte sind nicht nur geschlossen, NEIN, sind leer& ausgeräumt, das Leben hier stirbt! Herr Spahn räumt sich Macht ein, schon bis in 2021, wie arrogant ist DAS denn! Frau Roth hat s auf den Punkt gebracht!
    Hier funktioniert alles bestens, wir sind unter dem Limit, seit längeren, ER tut nicht dergleichen, FUERTE ist KEIN Risiko Gebiet, hallo, kenzeln, Herr SPAHN!
    Kommt her, lasst es Euch gut gehen, hier, Leute!

  17. Wer gesund nach Fuerteventura fliegt, kommt auch gesund nach Hause. Alles andere ist blabla. Wer zu Hause bleiben will, soll es auch tun und hier nicht den Moralapostel spielen. Wir sind schon erwachsen und jede/r kann selber entscheiden. Wer jetzt nicht da war, hat überhaupt keine Ahnung was da los ist

  18. Leute bleibt doch endlich zu Hause.
    Was denkt ihr über Dez/Jan. nach.
    Abwarten es ist noch soooo lange da weiß man doch noch nicht, was alles kommt.
    Wenn alles vorbei ist, können wir wieder reisen wie die Weltmeister. Wenn dann noch Arbeit und Geld vorhanden ist.
    Gesund und gut Corona überstehen das ist was Zählt.

  19. Ich will Urlaub.
    Ja unsere Mutti weiss bescheid sie kann ja gern zuhause bleiben.
    Spätestens Ostern wenn sie nach gomera reist ist wieder alles offen.
    Deutschland risikogebiet und wir sollen zuhause bleiben die wissen nicht was sie tun
    Gruss bis in 4 Wochen auf fuerte scheiss auf Quarantäne

  20. Die Frage wird ja eher sein ob wir Deutschen überhaupt dürfen. Deutschland hat heute die 50er Marke als Gesamtes gerissen. Wären also nach unseren eigenen Maßstäben Risikogebiet bzw. Reisewarnung.

  21. Ja,Frau Merkel hat es uns ans Herz gelegt,zu Hause zu bleiben.Das haben wir nun letztendlich vernünftigerweise auch getan.
    Hatten anläßlich meines 75.Geburtstages schon länger vorher eine Busreise gebucht und diese nun wegen der gegenwärtig wieder stark zugenommen Corona Infektionszahlen und wegen Frau Merkels Appell storniert.Es fielen trotzdem die Stornokosten zu 90 %des Reisepreises an,da es ja keine offizielle Reisewarnung des Auswärtigen Amtes gab.
    Nun hoffen wir auf Entspannung,damit wenigstens die geplante Fuerteventura Reise Ende Januar 2021 ins Hotel Palm Garden stattfinden kann.
    Bleibt alle gesund,denn nur dann macht Reisen Spaß!

  22. Wenn jemand meint vernünftig zu sein, in dem er zuhause bleibt, dann soll er das bitte tun.

    Aber hört doch bitte endlich damit auf andere Leute tu belehren und das nachzuplappern, was irgendjemand von sich gegeben hat.

    Diese Klugscheißerei ist einfach nur peinlich.

  23. Logisch denken hilft manchmal. Wir waren im September 2 Wochen auf der Insel. Gesund hin und wieder gesund nach Hause. Was soll das Geplärre? Ich brauche keine Merkel um zu wissen wie man sich korrekt und verantwortungsbewußt verhält weder zu Hause, noch im Urlaub. Hört auf mit Party machen, Alkohol trinken und so weiter. Haltet einfach Abstand, egal wo ihr seid. Die Insel und die Bewohner leiden und sind abhängig. Fliegt hin und genießt einen wunderbaren Urlaub.

  24. Eine Reisewarnung ist kein Reiseverbot. Wer zeitlich nicht besonders abhängig ist, kann sicherlich hier immer noch ein paar schöne Tage oder Wochen verbringen. Auch wenn im Moment viele Hotels zu sind, ist das Angebot an Ferienhäuser sehr groß. Hier hilft im Moment jeder Besucher das Überleben zu sichern. Bei den Infektionszahlen hier ist es vielerorts sicherer als in Deutschland

  25. @ Ina
    Wir haben nicht nur den gleichen Namen, sondern auch die gleiche Meinung.
    Danke … du sprichst mir aus der Seeke 👍

    An alle : Bleibt zu Hause …. bitte …. ❗❗❗
    Sonst endet dieser Wahnsinn nie … 😷
    Und glaubt mir … ich wäre auch gern ab nächster Woche auf Fuerteventura 😞
    Aber ich verzichte (wie glücklicherweise viele andere auch … danke 👍), wie ich es auch schon im März getan habe.
    Wichtiger als Urlaub ist unser aller Gesundheit … vergesst das nie ❗
    Und ich weiß wovon ich spreche … ich arbeite im Gesundheitswesen und habe die an Corona erkrankten Menschen sterben sehen.
    Daher mein Appell an alle … haltet durch, bleibt gesund und bitte haltet euch an die Regeln ❗
    Es ist im Interesse aller die irgendwann diese wunderbare Insel wieder besuchen möchten.
    Wir helfen Fuerte nur, wenn wir alle vernünftig handeln.

    Danke

  26. Hallo
    Hier auf Fuerteventura ist es auf jeden Fall sicherer als in Deutschland!!!!

    Abstand zu halten in Freier Natur und an den Stränden ist hier kein Problem.

    Somit mit gewissen Respekt und Verständnis sollte jedem frei gestellt sein was er macht….
    Und viele benötigen auch gesundheitlich den Klimawechsel….

  27. Hört doch endlich auf mit………ich möchte dann und ich möchte dann kommen……
    Ich möchte auch gerne kommen, aber die Vernunft siegt, und ich bleib zu Hause.
    Das sollte im Moment jeder tun, wenn es auch traurig ist.

  28. Hallo , geht’s noch?
    Der Appel unserer Bundeskanzlerin war sehr ernst gemeint!!!!
    Bleiben Sie zu Hause in Ihrem Ort!
    Verzichten Sie auf Reisen, die nicht zwingend notwendig sind!!!!
    Wir wollen ALLE gesund und ohne noch weiter greifen Einschränkungen durch diese Pandemie kommen !
    Derartige Rücksichtslosigkeit kann es gefährden.
    Dann wird es bald ein Reiseverbot geben !
    Keiner wünscht sich eine Wiederholung von März dieses Jahres!

  29. Lieber Thomas Wolf, herzlichen Dank für die aktuelle Mitteilung. Welche Hotels haben denn momentan noch geöffnet? Gibt es eine aktuelle Liste? Wir überlegen für Ende Dezember -Anfang Januar u. hoffen, dass die Reisewarnung endlich für die Kanaren aufgehoben wird.
    Wäre nett, wenn Sie mir dbzgl. eine Rückmeldung geben würden.
    Danke.Lg aus Deutschland

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten