FTI löscht Fehlinformationen bezüglich Testpflicht für die Kanaren von ihrer Webseite

FTI-Screenshot

Offensichtlich ist auch der deutsche Reiseveranstalter FTI auf die Fehlinterpretation bezüglich der Möglichkeit, auch nach ab dem 23.11.2020 weiterhin nur mit einem Schnelltest auf die Kanaren reisen zu können, hereingefallen.

In einer Pressemitteilung hatte FTI behauptet, dass „nach einem aktuellen Beschluss eine Einreise auf die Kanaren auch weiterhin mit einem Antigentest möglich sei“.

Die Fuerteventura-Zeitung hatte FTI in einer Email auf diese Fehlinformation hingewiesen. In einer ersten Antwort per Email beharrte man zunächst auf der Richtigkeit, bestätigte aber, dass man alle Informationen prüfen werde.

Wenige Minuten nachdem wir die Pressestelle von FTI noch einmal telefonisch kontaktiert haben und die Fehlinterpretation ein weiteres Mal erklärt haben, hat der Reiseveranstalter reagiert, und die falsche Meldung seiner Webseite genommen.

Auch wenn es für den Reiseveranstalter, alle Reisewilligen und die Tourismusbranche auf den Kanaren leider eine schlechte Nachricht ist:

Für die Einreise nach Spanien, und damit auf die Kanaren und nach Fuerteventura, muss jeder Reisende einen negativen PCR-Test mitführen.

Bei Einzug in ein Hotel (oder sonstige touristische Unterkunft) muss ebenfalls weiterhin ein Test vorgelegt werden. Dies wird sinnigerweise derselbe PCR-Test sein, der schon zur Einreise verwendet wurde.

Weitere Infos findet ihr in diesem ausführlichen Bericht oder in dem folgenden Video.

Da es in Deutschland immer schwieriger wird, ein PCR-Testergebnis innerhalb von 72 Stunden zu erhalten, dürfte sich die spanische Vorschrift ab dem 23.11.2020 als großes Problem für den Tourismus auf den Kanaren herausstellen.

Momentan könnte wohl nur die EU das Problem lösen: Sie müssten beschließen, dass die Mitgliedsstaaten Reisebeschränkungen auch auf Grundlage von Antigenschnelltests einführen dürfen.

44 Kommentare

  1. @Detlef und alle, die es interessiert, nachfolgend ein Update:

    Vor 2 Wochen hatte ich FTI angeschrieben, weil ich privat recherchiert hatte, dass unser ursprünglich geplanter Flug nicht stattfinden kann und hatte um eine Bestätigung bzw. Rückmeldung von FTI ersucht.
    Heute, nach 2 Wochen, meldet sich FTI mit einer Umbuchung auf Hannover, was für uns völlig inakzeptabel ist.

    Sollte der kostenlose Storno seitens FTI aufgrund des PCR-Testrisikos nicht akzeptiert werden, so liegt zumindest mit dieser gravierenden Änderung unserer Reisebuchung ausreichend Grund dafür vor.

    Fortsetzung folgt… 😉

  2. Wir lieben FUERTE seit fast 40 Jahren. Ich habe ganz bewusst jetzt schon für den 12.01.2021 das Costa Calma Palace – unser Lieblingshotel seit Eröffnung – gebucht, damit Veranstalter, Hotel etc. zumindest „etwas“ disponieren können (vorher kostenpflichtiger PCR-Test im DUE-Flughafen, auch sonntags geöffnet, das passt). Wenn alles klappt, feiere ich diesmal nur mit unserer Tochter meinen 76. Geburtstag und genieße jeden Tag meines Dortseins, auch mit Maske. Mein Mann möchte lieber abwarten und ist „demnächst“ dabei… Tja, schade, wenn viele lieber abwarten…
    @Thomas Wolf: Ein Dankeschön kommt in den nächsten Tagen für viele Cortados etc.
    von Ingrid und Simone

  3. Vielleicht interessant für einige von euch die aus dem Ruhrgebiet/Münsterland kommen es gibt ein Labor in 48734 Reken, die ohne Termin und fristgerecht 24/48 Std. Das Ergebnis liefern, auch in Englisch. Die Fa. heißt BIO DIAGNOSTIX … ich reise am 18. Dezember an und kann einfach am 16.12.20 morgens um 8.30 Uhr dort meinen Test machen lassen. Der wird dann spätestens am 17.12.20 Abends per PDF übermittelt.Es könnte zu einer kurzen Wartezeit kommen…aber jeder wird dort getestet. Schaut einfach mal bei Google rein… hoffe euch damit geholfen zu haben

  4. @Detlef, grundsätzlich ist es ok, wenn Ihr hier Eure Urlaubserlebnisse postet. Es sollte halt möglichst irgendwie zum kommentierten Beitrag passen. Ein eigenes Forum haben wir nicht, aber eventuell passt so ein Beitrag auch auf unsere Facebookseite. Ansonsten könnte Ihr uns auch gerne kontaktieren, wenn Ihr etwas aus Eurem Urlaub berichten möchtet. Möglicherweise lassen sich solche persönlichen Erfahrungen auch mal in ein Video für unseren Youtube-Vlog einbauen.

  5. @ Fuertegirl
    Vielen lieben Dank… und schade das es bei euch nicht klappt 😭
    Wir freuen uns, dass wir dem Irrenhaus Berlin wenigstens ein paar Tage entfliehen können, nachdem der Sommerurlaub schon nix war.
    Es interessiert mich natürlich wie euer Zwiespalt endet also immer her mit Infos…
    Ich halte dich und alle die es interessiert auf dem laufenden was momentan auf Fuerte abgeht… LG
    @Thomas
    Ist es OK wenn hier Informationen veröffentlicht werden, wie wir Touristen vor Ort in diesen Zeiten den Urlaub erleben??
    Oder gibt es ein FZ Forum oder ähnliches?

  6. Da es uns unmöglich ist einen PCR Test innerhalb 72 Stunden zu bekommen werden wir den Winter halt dieses Jahr nicht auf den Kanaren verbringen sondern warscheinlich halt in Ägypten,ich hätte die Leute gern Unterstüzt aber die Regierung haben sie gewählt,wo solche Idiotischen Gesetze macht

  7. @Detlef:
    Danke für Deine Antwort und Dein Verständnis.

    Natürlich interessiert es grundsätzlich niemanden, wie ich Weihnachten verbringe, jedenfalls solange nicht, wie die Weihnachtsreise mit Kindern wie ursprünglich gebucht stattfindet.

    Aber die inzwischen von der spanischen Regierung eingeführte PCR-Testpflicht in Kombination mit dem Zeitfenster von max. 72 Stunden plus der Überforderung der deutschen Labore, die Abstrichergebnisse innerhalb von 72 Stunden sicher zu übermitteln, gefährden einerseits die gesame Reise für eine vier-köpfige Familie und sind darüber hinaus erhebliche Beeinträchtigungen am Bestimmungsort, aufgrund derer man ein Recht auf einen kostenlosen Storno hat.

    Dazu würde ich zu 95% wetten, dass unsere Reise, hätten wir sie nicht storniert, eh nicht so stattfinden würde wie gebucht (selbst wenn man das ganze PCR-Thema außer vor ließe). Weil nämlich der gebuchte Flug gar nicht mehr stattfindet (was ich aber nur von der betreffenden Airline weiß und nicht vom Veranstalter) und weil alle anderen Airline-Alternativen entweder am gleichen Datum aber von einem Abflughafen aus abfliegen würden oder aber an einem anderen Datum.
    Also, egal, was sie an unserer Reise ändern würden (Airline / Datum / Abflugort) – es wäre definitiv alles so gravierende Änderungen, dass man allein dadurch schon kostenlos stornieren könnte.
    So, wie bei Dir ja auch.

    Wir werden defintiv nicht reisen, die Frage ist jetzt nur noch, zu welchen Bedingungen wir uns mit dem veranstalter einig werden. Falls es Dich interessiert, halte ich Dich gern über die Entwicklungen in unserem Fall informiert 😉

    Nichtsdestototz wünsche ich Euch natürlich eine wunderschöne Reise auf die schönste Insel der Welt. Mein Neid ist Euch gewiss 😉 Ich gönne es Euch aber natürlich von Herzen 🙂

    VG,
    Fuertegirl

  8. @ Fuertegirl
    Ich kann dich voll und ganz verstehen!
    NUR interessiert NIEMANDEN wie du Weihnachten verbringst, schon garnicht den Reiseveranstalter in der jetzigen Zeit.
    BITTE verstehe mich nicht falsch. Ich wünsche dir, dass du dein Geld zurück bekommst, oder noch besser, dass IHR reisen könnt. Wir konnten unsere geplante Reise stornieren weil wir von Hannover statt Berlin fliegen sollten. Das gebuchte Hotel hat immer noch ZU! Jetzt ist alles Tutti. Anderer Reiseveranstalter und schon geht es …
    Ich hoffe, dass dein Traum doch noch in Erfüllung geht….
    Liebe Grüße aus (noch) Berlin 😎

  9. Ursula Staalkopff-Schreiber, nein ab 23.11.2020 ist für die EINREISE bereits ein negativer PCR-Test erforderlich. Die Möglichkeit, sich bei Karola testen zu lassen, besteht nach der momentanen Rechtslage nur noch bis einschließlich 22.11.2020.

  10. Hallo,
    ich habe auch eine Frage: Wir reisen am 20.11. an und kommen in einem Hotel unter – demnach reicht für uns ein Antigentest. Allerdings bleiben wir bis zum 29.11. , also über das Datum (23.11) mit der PCR Pflicht hinaus.

    Müssen wir dann noch während unseres Aufenthaltes noch einen PCR Test „nachholen“ oder kann man auch nur mit Antigentest bis zum 29.11. bleiben ?

    Vielen Dank vorab!

  11. Warum eigentlich auf Biegen und Brechen jetzt mit allen Risiken auf die Kanaren? Wer nun tatsächlich einen PCR-TEST bekommt und das Ergebnis positiv ist? Oder noch gar nicht nachweisbar?
    Wenn nun (und das wird kommen) plötzlich doch Corona wieder steigt?
    Ich (und tausende von Touristen) haben dieses Szenario im März erlebt…Erstattung????
    Die spanische Regierung wird es garantiert bereuen !
    Viel Spass.
    Wer einmal ein spanisches Krankenhaus erlebt hat, möchte das garantiert nicht noch mal !(als Pflichtversichert)

  12. @Detlef:
    Nun, in den Buchungs- und Reisebedingungen ist beschrieben unter welchen Umständen man Anspruch auf eine kostenlose Stornierung hat. Darauf beziehe ich mich und stelle das mit den 72-Stunden PCR-Testungen in Bezug.
    Ich finde meine Argumentation schlüssig und ich bin gespannt, wie darauf reagiert wird 😉
    Findest Du es wirklich zumutbar, wenn ein Kind leider nicht mit verreisen kann, weil dessen Testergebnis nun möglicherweise nicht rechtzeitig eingetroffen ist? Soll es zwei Wochen lang über Weihnachten alleine zu Hause bleiben? Oder sollen die anderen drei Familienmitglieder auf ihre Reise verzichten, damit ein Kind nicht alleine zu Hause bleiben muss?

  13. @Christian. Ja der PCR-Test, der ab 23.11.2020 für die Einreise erforderlich ist, muss in Spanisch oder Englisch sein.

  14. LEUTE … keiner kann seine Reise kostenlos stornieren NUR weil er einen PCR Test benötigt!! Kein Reiseanbieter macht da was auf Kulanz. Eventuell helfen sie bei der Suche nach einer geeigneten Teststation das war’s dann aber auch. Die brauchen die Kohle…. mein Reisebüro bietet mir 2% anstelle der üblichen 3% weil es ihnen so schlecht geht …..

  15. @Caro:
    Das ist ein wichtiger Punkt.
    Der Hinflug wäre mit der türkischen Airline „Corendon“ gewesen, die ihre ganzen Flüge nach FUE allerdings bis Mitte Februar gestrichen hat (das habe ich selbst recherchiert, vom Veranstalter habe ich dazu nichts gehört). Wir wären also wahrscheinlich sowieso umgebucht worden, auf eine andere Airline und vermutlich auch auf ein anderes Abflugdatum oder einen anderen Abflugflughafen.
    Ich hatte das bereits vor zwei Wochen beim Reisebüro zur Überprüfung angemeldet, aber da viel los ist und „der Sachverhalt eingehend und gründlich geprüft werden muss“, würden sie sich unaufgefordert bei mir melden und ich solle doch bitte von weiteren Anfragen absehen.
    Nunja, sie haben sich nicht gemeldet und nun diskutieren wir auch noch diese ganze Testerei durch, weil sie auch dazu nicht auf dem aktuellen Stand sind.

    Ich räume gern ein, dass sich derzeit so vieles so schnell ändert und sie etwas zeit zur Prüfung brauchen.
    Aber dennoch sollten zwei Wochen reichen, um sich mal in Bezug auf die Flüge zu äußern.
    Und die PCR-Testung für Spanien wurde am 12.11. veröffentlicht und selbst heute, am 17.11. wissen sie davon noch immer nichts und schreiben vom Antigen-Schnelltest.
    Nunja…

    Also zu Deinem völlig berechtigten Punkt:
    Hätte ich nicht storniert, hätten wir dennoch zu 95% nicht unseren ursprünglich gebuchten Flug bekommen.

  16. Wenn nur negativ getestete nach Fuerte fliegen, ist das für jeden das Beste: Beim Flug,
    für Urlauber, für unsere Freunde auf Fuerte.
    Extrem kleines Risiko sich zu infizieren.
    PCR-Test Kostet am Airport 59,- €.
    Das ist es mir wert.

  17. Hallo, die Frage ist, wenn so vielen Reisen wegen der Testpflicht storniert werden, ob es dann noch genügend Flüge geben wird. Die Katze beißt sich da in den Schwanz!

  18. inzwischen hat FTI seine Angaben auf deren Website unter „Aktuelle Meldungen“ wie auch im „Blog“ korrigiert.
    Vielen Dank an das FZ Team für die Mühe und die Initivative, das bei FTI richtig zu stellen.
    Das habt Ihr super gemacht 🙂

    Ich habe unseren Weihnachtsurlaub nun gerade storniert und bin im Disput mit dem Online-Reisebüro, inwieweit durch diese neuen gesetzlichen Regelungen in Spanien das Recht auf einen KOSTENLOSEN Storno besteht.

  19. @Jonas, wir würden versuchen, vor dem 23.11.2020 wieder nach Fuerteventura zurückzufliegen. Die PCR-Testpflicht gilt ja erst ab 23.11. Unseres Wissens gibt es in der spanischen Regelung keine Ausnahme für Kurzaufenthalte. Das Gesetz sagt „…alle Passagiere aus ausländischen Risikogebieten…“. Aber wir können in so einem konkreten Fall natürlich keine Rechtsberatung durchführen.

  20. Endlich geklärt!!!
    Ergebnis…….

    Thomas Wolf
    16. NOVEMBER 2020 UM 18:59
    @ Marv
    Alle Personen, die per Flugzeug oder Boot aus einem internationalen Risikogebiet nach Spanien einreisen, brauchen ab 23.11.2020 den PCR-Test.

    Stand 16.11.2020

    Dafür wurde viel diskutiert.
    Danke

  21. @Thomas Wolf:
    Wie ist die umgekehrte Situation, bitte?
    Wir sind derzeit seit Wochen auf Fuerte – nur ich muß überraschend in die Bundesrepublik zu je einem Geschäfts- und Behördentermin.
    Wenn ich hier am Tag x losfliege – und einen Tag später (mit einen Übernacht-Zwischenstopp im Transitbereich des Flughafens von Paris) in Deutschland ankomme, wann muß ich dann aus Deutschland spätestens wieder abfliegen um ohne PCR-Test wieder in Fuerte ‚reingelassen zu werden, bitte?
    Wobei man evtl. auch den Rückflug nicht direkt bekommen könnte, also wieder eine Nacht im Transitbereich eines Flughafens in einem Risikogebiet verbringen müßte.

    Das ist jetzt keine akademische Frage – ich hab‘ echt das Problem, wie geschildert.
    Für Geschäftsreisen von Bundesbürgern aus Deutschland ‚raus gibt’s diese 72-Std. Regel, die Reisewege (bzw. Reisezeit) nicht mit eingerechnet.
    Wie ist’s für mich als Bundesdeutscher, der seit ein paar Wochen bereits auf Fuerte ist und zu dringenden Geschäfts- und Behördenterminen kurz in die Bundesrepublik (also in ein EU-Risikogebiet) muß, bitte?

  22. Kein Wunder, das FTI verwirrt ist; in Deutschland ist es gerade nicht mehr auszuhalten:
    Viele Menschen sind extrem genervt & gereizt oder auch verwirrt & verängstigt: Ständig neue Verbote und Strafen aber auch (nur?) „Empfehlungen“ und „Aufforderungen“. Wer den Staat der DDR erlebt hat, reibt sich ob des Déjà-vu-Erlebnisses verwundert die Augen…

    Wie schlimm ist also das permanente Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung und Distanz-halten vs. Eingesperrt-sein im eigenen Land?

    Also werde ich einen PCR-Test machen,
    nach Fuerteventura fliegen,
    dort in Restaurants gehen,
    einkaufen,
    Auto & Boot mieten, etc. pp
    und somit mit meinem Geld die Menschen unterstützen, die mir die letzten 30 Jahre jeden Winter das Gefühl gegeben haben, willkommen im Paradies zu sein.
    Ich möchte die Meeresluft atmen, die Delphine im Atlantik sehen, den Sand der Dünen unter meinen baren Füßen spüren und in die Sonne blinzeln, die meine Haut wärmt!
    Ich möchte den Geschmack von papas arrugadas con mojo verde y boquerones fritos auf meiner Zunge haben!
    Ich möchte abends der hinter den Vulkanen untergehenen Sonne mit einem TROPICAL salutieren!
    Und wenn es das Letzte im Leben ist, was ich tun werde.

    Möge die Señora de la Peña die Isla de Fuerteventura & die Majoreros beschützen und segnen;

    ¡Viva la vida!

    El Caballero

  23. Ich hab letzten Samstag am Flughafen BER meinen PCR-Test gemacht für 59€ und hatte das Ergebnis nach 8 Stunden. Dieselben Testzentren gibt es an den Flughäfen FRA, DUS, HAM sowie im Zentrum von Rostock. Am Flughafen MUC ist ein weiterer Anbieter.

  24. @Thomas Wolf:
    Man kann das auch so sehen: Zu den Feiertagen kommen schon sehr viele Inländer (Continental Spain) auf die Kanaren – aus hoch verseuchtem Gebiet – und von denen kommt ein Großteil bei Verwandten und Bekannten unter – Bussi, Bussi – Feiern sind vorprogrammiert. Der Infektions-Schub auch.

    Hinsichtlich der anderen Europäer war es schön diese als Lückenbüßer bis zum Beginn der Welle der anreisenden Inländer zu haben.
    Jetzt gilt für die Europäer: Je stärker verseucht das Gebiet aus dem Anreisende Europäer kommen, desto eher bleiben die weg, weil PCR-Test in 72 Std. unmöglich. Ganz im Sinne einer Begrenzung von Nichteinwohnern auf den Kanaren – und unbetrachtet der Tatsache, dass Europäer i.d.R. in den stark regulierten und überwachten Hotels unterkommen.

    Es ist die Angst vor dem Knall aufgrund der Erfahrungen hinsichtlich des Verhaltens der Inländer (Spanier), das auch nicht in den Griff zu bekommen ist, weil sich das Fehlverhalten auf unkontrollierbarem Privatgrund – in deren Häusern – abspielt.
    Darum wird sich m.M.n. auch bzgl. des PCR-Tests nichts ändern, im Gegenteil die kanarische Regierung wird über die Regelung ab 23. November heilroh sein.

    Fazit: Schön, dass Lückenbüßer auf die Insel gelockt wurden – jetzt hat der Mohr seine Schuldigkeit getan.

  25. Danke für den Tipp, ist villeicht eine Option. Wir müssten dann nach Frankfurt auf den Flughafen extra fahren.

  26. Wir haben es gerade dagegen entschieden am 02.12., wie jedes Jahr nach Fuerte zu kommen. Es ist einfach zeitlich kaum zu bewältigen einen Testtermin mit zeitlich akzeptabler Auswertezeit zu ergattern, obwohl das Testlabor, das seit Corona in aller Munde ist, direkt vor unserer Haustüre liegt. Nun hoffen wir mal, das es bis Mai entspannter wird und wünschen allen auf unserer Lieblingsinsel viel Kraft! Bleibt gesund!

  27. Tests sind möglich am Flughafen Frankfurt 59€ Ergebnis nach 12Std, 139€ Ergebnis nach 6Std wenn der Test vor 14:00Uhr durchgeführt wird

  28. @ Marv
    Alle Personen, die per Flugzeug oder Boot aus einem internationalen Risikogebiet nach Spanien einreisen, brauchen ab 23.11.2020 den PCR-Test.

    Stand 16.11.2020

  29. @ Marco S.
    Wer bereits auf der Insel ist, muss ja nicht nochmals einreisen. Daher muss man auch keine neuen Einreisebestimmungen erfüllen.

  30. @Katja Versuch mal, die Testzentren an den Flughäfen zu erreichen, dort soll das möglich sein (keine Gewähr) einen Versuch ist es wert.

  31. Leider ist es in Deutschland nicht mehr möglich einen negativen PCR Test innerhalb von 72 Stunden zu erhalten. Das heißt für Fuerteventura dass der komplette Tourismus einbrechen wird. Das macht mich traurig.

  32. Hallo Herr Wolf,
    Wenn ich bereits vor dem 23.11. auf der Insel bin und bis 28.11. bleibe,hat dann mein bereits vorgelegter Test Gültigkeit?

  33. Hallo wie wollen am 27.12 bis 10.01 mach Fuerteventura fliegen. Wir haben kleine Immobilien umd nur da bleiben wir ganze zeit. Brauchen wir auch PCR test oder ganix

  34. Gott sei Dank reicht bei uns noch ein Antigentest! Donnerstag Abend Termin beim Doc und Samstag ab nach Fuerte 😎
    Ich hoffe, dass die Reisewilligen die ab dem 23.11. kommen, ohne große Probleme an ihren Test kommen ….
    @ Thomas vielleicht sieht man sich mal in Jandia auf ein Bierchen 🍺 die Carreta Bar am Strand von Esquinzo soll ja leider dauerhaft zu haben 😭😭😭

  35. Wir haben FTI gebeten, die richtige Information auf allen Kanälen zu verbreiten, genau wie die fehlerhafte Information. Ob sie´s machen? Wir können es nicht beeinflussen.

  36. Fuertegirl, so schnell sind wir dann doch nicht. Der Artikel war schon kurz nach unserem Telefonat mit FTI in Arbeit.

  37. @Thomas Wolf:
    Na, das nenne ich eine schnelle Reaktion von Euch auf meinen Kommentar zum vorigen Differenzierungsartikel, indem ich noch auf die Bestimmungen auf der FTI-Seite verlinkt hatte, die vor 5 Minuten dort noch online waren. Die FTI-Seite hatte die falsche Info seit dem 13.11. online und muss sie wirklich just gerade entfernt haben, als ich Euch meinen Kommentar schickte 😉

    LG,
    Fuertegirl

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten