Fuerteventura bietet kostenlose PCR-Tests für rückkehrende Studenten

Covid-Test-Fuerteventura-Studenten

Die Inselregierung von Fuerteventura hat eine Telefonnummer und eine Email-Adresse eingerichtet, damit Studenten, die von ihrem Studienort nach Fuerteventura zurückkehren, sich für einen Corona-Test anmelden können.

Die Anmeldung soll mindestens 48 Stunden vor der geplanten Ankunft erfolgen. Die PCR-Tests sind für die Studenten kostenlos.

Die Gruppe der Studenten, die z.B. über Weihnachten nach Fuerteventura zurückkehren, um Freunde und Verwandte zu besuchen, werden bisher weder von der kanarischen noch von der spanischen Coronatestpflicht erfasst.

Die kanarische Testpflicht erfasst nur Personen, die in einem Hotel oder einer Ferienwohnung unterkommen. Dies trifft auf rückkehrende Studenten in der Regel nicht zu, das sie privat bei Freunden oder Familie unterkommen.

Die spanische Testpflicht, die ab 23.11.2020 gilt, erfasst dagegen nur Reisende, die aus einem ausländischen Risikogebiet nach Fuerteventura kommen. Studenten, die auf Gran Canaria, Teneriffa oder auf dem spanischen Festland studieren, werden davon also ebenfalls nicht erfasst.

Studenten als potentiell riskante Gruppe auf Fuerteventura

Allerdings besteht für rückkehrende Studenten keine Verpflichtung, einen Corona-Test durchführen zu lassen.

Dabei könnte gerade eine möglichst vollständige Testung von rückkehrenden Studenten eine sehr wichtige Sicherheitsmaßnahme sein. In vielen Studienorten in Spanien liegen die 14-Tage-Inzidenzen im Bereich von über weit über 300 und sind damit Hochrisikogebiete.

Studenten kehren zurück, um soziale Kontakte zur Familie und zu Freunden und Bekannten zu pflegen. Junge Leute machten Party und wollen verständlicherweise ausgehen.

So zeigte sich im Sommer, dass vor allem junge Menschen nach sozialen Veranstaltungen zur erneuten Ausbreitung von Corona auf den Kanarischen Inseln beigetragen haben.

Da jedoch keine Pflicht zur Testung besteht, bleibt zu hoffen, dass die jungen Menschen mit Rücksicht auf ihre Familie und somit auf die gesamte Bevölkerung von der Möglichkeit Gebrauch machen, sich kostenlos testen zu lassen.

Die Testung kann unter 928 86 21 49 in der Zeit von 8.00 bis 15.00h telefonisch oder per Email unter [email protected] beantragt werden.

16 Kommentare

  1. Das ist eine sinnvolle Maßnahme. Da die Inselregierung bei Inländern keinen Test vorschreiben kann, ist das freiwillige und kostenlose Angebot ein richtiger Schritt, den hoffentlich viele Vernünftige nutzen.
    Und zum Kommentator Donnie: Ja, Bildung ist ein hohes gut. Sieht man sowohl an der Wortwahl wie an der Wahl des Namens. Hauptsache provozieren scheint heutzutage im Internet wohl feil zu sein, sagt aber über die angesprochene Bildung so einiges aus.

  2. Ich lese jeden Tag diese Kommentare – aber wo liegt das Problem jeder muss bei der Einreise einen Test machen dieses rumgeiere der eine kann, der eine möchte doch gerne einen Test machen – gerade aus Madrid die haben ja kein Corona also egal lässt man Sie entscheiden !!! Ob sie denn einen Test machen möchten🙈 😒 ich glaub das nicht – hat man nichts gelernt ??!
    Wir möchten auch gerne wieder nach Fuerte !!

  3. Donald das stimmt, der Name sagt nichts aus über den Verfasser. Der Inhalt des postings aber schon…

    Wenn auch nur ein „Überwinterer“ die Überwinterung absagt weil die „Testprozedur“ zu schwierig ist na dann Gute Nacht!
    Aber selbst solche Gedanken sind derzeit Luxusprobleme…

  4. @ Donnie: selbstverständlich ist es eine wirtschaftliche Katastrophe wenn viele Touris wegen der Testbestimmungen ihre Urlaube absagen (müssen). Allerdings sollte man das Szenario auch zuende denken. Wenn man jetzt nur aus kurzfristigem Profitdenken sämtliche Kontrollen streicht und die Kanaren wieder zum Risikogebiet werden, liegt der Tourismus wieder am Boden. Hinzu kommt, dass durch die geographisch exponierte Lage und die geringeren medizinischen Kapazitäten die Gefahr für die Bewohner/ Gäste eklatant steigt. Das Problem feierwütiger Menschen ist nicht nur ein spanisches Phänomen, das kennen wir aus Deutschland nur zu gut. Es obliegt den (spanischen) Behörden, illegale Festivitäten bestmöglich zu verhindern. Zudem sollte man auf die Vernunft der Menschen setzen. Seit dem Frühjahr haben wir viel über Corona und die Konsequenzen fehlender Vorsicht lernen müssen.
    Es ist wohl die Wahl zwischen Pest oder Cholera: finanzieller Ruin oder gesundheitlicher Kollaps. Beides blöd…
    Ich drücke alle Daumen und komme baldmöglichst (frisch getestet!) auf meine Lieblingsinsel.

  5. Hallo Fuerte Toni…Ziel verfehlt und genau darum geht es…um auf die
    60.-€ zu kommen die müssen erst mal V E R D I ENT…werden und das geht offensichtlich auf einer Urlaubsinsel nur über was ? ja Super… Urlauber…na verstanden…durch einen Test am Airport für Urlauber und Überwinterer den die natürlich B E Z A H L E N…würden viele ältere Menschen die auf Fuerte überwintern das jetzt machen..dadurch das die jetzt stornieren..entsteht ein sehr hoher finanzieller Schaden…ist das denn so schwer zu verstehen ? das meinen die Überwinterer nicht böse es wird ihnen nur sehr erschwert einzureisen…das muß doch auch dem einfältigsten Kommentarschreiber klar sein

  6. Ja leckt mich doch alle am Arsch, ist das denn so schwer? Würde niemand einen Flieger oder eine Fähre ohne einen gültigen Test betreten dürfen, egal von wo und in welche Richtung, wären alle unsinnigen Diskussionen und Gesetzesänderungen nicht nötig. Es scheint ganz so das der Trend im Allgemeinen dorthin tendiert das Köpfe nur dienlich sind um sich die Haare schneiden zu lassen.

  7. Es sollte eine Testmöglichkeit am Flughafen geschaffen werden, damit jeder Ankömmling getestet wird. Gerade zu den Weihnachtsfeiertagen ist das wichtig.

  8. Wenn Freunde, Familie und Bekannte sich längere Zeit nicht gesehen haben, wird gefeiert was das Zeug hält, man kennt ja die Feierlaune der Spanier. Und das ist nicht böse gemeint. Hoffentlich bleiben die Zahlen im grünen Bereich.

  9. Jetzt nochmal ganz langsam und und für alle verständlich….es geht nicht darum jemand zu verurteilen oder den Menschen die Familienzusammenführung zu erschweren..es geht darum das jetzt wieder viele ältere Überwinterer ihren Flug absagen weil ihnen die Testprozedur zu schwierig ist…da wäre ein Test am Airport hilfreich und ich denke es geht um die Rettung dieser „wunderschönen Insel“…der Name war willkürlich gewählt und sagt nichts über den Verfasser aus…na ja Bildung ist ein hohes Gut..

  10. Es sollte generell jeder gestestet sein, der auf die Kanaren einreisen möchte. Unabhängig ob es sich um studierende Einheimische oder sonstige Reisende vom spanischen Festland handelt.

  11. @ Donnie, der Nickname spricht schon mal Bände: schlaue Sprüche klopfen ohne Durchblick. Leute gibt’s…
    Solche Kommentare sind großes Kino und die Leute von der FZ neutral, warum wird gleich unterstellt, dass der Kommentar unterschlagen wird?
    Ich finde die Maßnahme schon mal gut, besser wäre nur noch eine Testpflicht. So kann (hoffentlich) eine erneute Einschleppung von Corona durch heimkehrende Studenten verhindert/ verringert werden. Dies kommt dann mittelbar dem Tourismus zugute. So wie wir Touris auf die Insel möchten, so verständlich ist doch auch der Wunsch der Studenten nach Familienzusammenführung, gerade zu Weihnachten. Warum sollen die Kanaren immer alles für die Touris zahlen? Wir kommen doch selbst aus einem Risikogebiet und daher ist es unsere Pflicht durch einen (selbst bezahlten) Test zu verhindern, dass wir etwas einschleppen. Mich erstaunt diese eindimensionale Sicht der Dinge. Wenn Risikokandidaten nach Deutschland einreisen ist das Geschrei immer groß. Ist doch nur legitim, dass die Kanaren sich (und ihre Tourismuswirtschaft) schützen möchten…

  12. @D.Trump
    Wette verloren, auch wenn der veröffentlichte Beitrag der Meinungsfreiheit geschuldet ist. Ich finde solch eine Meinung unglaublich und arrogant. Auch kanarische Familien haben ein Recht auf Weihnachten. Bitte nicht vergessen, daß sich viele Familien auf den Kanaren von den 60 Euro (ca. PCR-Test in Deutschland) eine Woche ernähren müssen. Ich danke der Regierung der Kanaren für diese zusätzliche Hilfe für die Studierenden und deren Familien, denn das dient der Gesundheit aller auf den Kanaren Lebenden und deren Gäste.
    Sie machen Ihrem Namenkürzel alle „Ehre“ und sprechen Sie bitte nicht von Intelligenz.
    Ich wünsche Allen auf den Kanaren Lebenden Vernunft und Kraft die Covid-Lage zu halten und zu verbessern, damit sich auch in wirtschaftlicher Hinsicht ein Licht am Ende vom Tunnel zeigt. Auch ich bin hier auf Fuerteventura ein Betroffener und dennoch optimistisch.

  13. Super Idee…Menschen die der Insel kein Geld bringen so was anzubieten….das wäre dochmal ein Beitrag zur touristischen Belebung mit einhergehendem Geldverdienen sprich Inselrettung gewesen sowas den Urlaubern natürlich gegen Bezahlung des Tests anzubieten….ja ja es lebe die Intelligenz….PS:Wetten das der Beitrag nicht veröffentlicht wird…

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten