Kurzer Beitrag über Urlaub auf Fuerteventura trotz Reisewarnung in der Aktuellen Stunde im WDR

Aktuelle-Stunde

Am 22.12.2020 wird voraussichtlich ein kurzer Beitrag über Fuerteventura in der Aktuellen Stunde im WDR-Fernsehen gesendet. Die Nachrichtensendung beginnt um 18:45h deutscher Zeit bzw. 17.45h kanarischer Zeit. Anschließend ist sie in der Mediathek des WDR abrufbar.

Die Redaktion der Aktuellen Stunde hat dazu am frühen Nachmittag des 22.12.2020 ein kurzes Skype-Interview mit Thomas Wolf von der Fuerteventurazeitung aufgenommen. Es ging unter anderem um die Frage, ob Urlaub auf Fuerteventura in der aktuellen Zeit vertretbar ist.

Wie bei solchen Nachrichtensendungen üblich, ist die Sendezeit für einzelne Beiträge meist sehr knapp bemessen. Außerdem könnte der geplante Beitrag auch vollständig aus der Sendung gestrichen werden, wenn anderen Themen oder Last-Minute-Nachrichten von der Redaktion einen höherer Stellenwert eingeräumt wird.

Fuerteventurafans sollten also keinesfalls eine sehr lange und ausführliche Berichterstattung erwarten. Aber zur jetzigen Zeit kann jede Sendesekunde im deutschen Fernsehen unbezahlbare Werbung für Fuerteventura sein. Schließlich ist für die Menschen auf Fuerteventura Tourismus kein Luxus sondern Lebensgrundlage.

45 Kommentare

  1. @Jolanta:
    Das tut mir schrecklich leid und ist wohl der Horror für jeden Fuertereisenden, puuuh…
    Hat sich das Gesundheitsamt schon bei Euch gemeldet?
    Wie geht es Euch denn jetzt? Habt Ihr Symptome oder fühlt Ihr Euch putzmunter?
    Gute und schnelle Besserung jedenfalls von mir.

    @Renate:
    Ich bin jetzt nicht sicher, ob ich Deine Kommentare richtig interpretiert habe, aber vor allem diese hier lassen mich zumindest stirnrunzelnd zurück:
    „Ich nehme nicht an, dass die Anbieter von Schnelltests so weit gehen das deutsche Gesundheitsamt zu informieren…oder?“
    „Ich möchte ungern hier bei uns einen PCR Test machen, wenn der positiv ausfiele, würde ich und meine Familie durch den Behördenwolf gedreht… 😉“
    „…vermutlich weil man lieber falsch positive als falsch negative Ergebnisse haben möchte – dass das für die Betroffenen furchtbare Folgen hat, ist den Gesundheitsämtern egal“
    „Bloss, wie kommt man ohne PCR Test nach Fuerte? Es müsste doch per Fähre gehen, da brauchte man bisher nur Fieber messen und neuerdings einen Schnelltest. Wie ist das denn in Spanien, wenn man da am Hafen einen Schnelltest macht, und der positiv ausfällt, wird das nach Deutschland gemeldet? Man kann doch das Ergebnis per SMS bekommen, und wenn positiv, einfach nicht aufs Schiff und heimfahren…oder kommt man dann auf eine Fahndungsliste???“
    „Oder gibt es irgendwo eine Möglichkeit sich vertraulich PCR testen zu lassen, ohne dass ein positives Ergebnis an Behörden weitergegeben wird?“

    Momentan wirken Deine Kommentare auf mich, als würdest Du sie als persönliche Schikane des Gesundheitsamtes empfinden. Ist das so?

    Falls ja:
    Was nochmal war der Sinn dieser Tests?
    Wozu wurden diese Tests nochmal zur Verpflichtung gemacht?
    In welchen Fällen und warum MUSS das Gesundheitsamt informiert werden?

    Deine Reiselust in allen Ehren, aber vielleicht solltest Du in aller Ruhe noch einmal genau darüber nachdenken, was der Sinn dieser Tests ist und warum es zwingend erforderlich ist, dass das Gesundheitsamt bei einem positiv Test in jedem Falle zu informieren ist (egal ob PCR oder Antigen).

  2. Hallo Jolanta

    OHJE DU ARME!! Mein Beileid 🙁

    genau vor so was hab ich Angst, das ist der Grund warum wir die PCR Tests nicht machen wollen, die fallen manchmal falsch positiv aus, das ist eigentlich bekannt (liegt an der falschen Handhabung, zuviele Zyklen, vermutlich weil man lieber falsch positive als falsch negative Ergebnisse haben möchte – dass das für die Betroffenen furchtbare Folgen hat, ist den Gesundheitsämtern egal).

    Bloss, wie kommt man ohne PCR Test nach Fuerte? Es müsste doch per Fähre gehen, da brauchte man bisher nur Fieber messen und neuerdings einen Schnelltest. Wie ist das denn in Spanien, wenn man da am Hafen einen Schnelltest macht, und der positiv ausfällt, wird das nach Deutschland gemeldet? Man kann doch das Ergebnis per SMS bekommen, und wenn positiv, einfach nicht aufs Schiff und heimfahren…oder kommt man dann auf eine Fahndungsliste???

    In Fuerte gibt es ja auch Anbieter von Schnelltests, die müssten das doch wissen.

    Oder gibt es irgendwo eine Möglichkeit sich vertraulich PCR testen zu lassen, ohne dass ein positives Ergebnis an Behörden weitergegeben wird?

  3. Macht doch einfach Alle was ihr wollt.Wenn der Schuss nach hinten losgeht…..
    dann habt Ihr keinen Grund,Euch zu beschweren.Basta

  4. Hallo. Wir sind seit dem 19.12. zurück in Deutschland. Unsere Woche war toll. Super Wetter. Hygiene alles top organisiert. Ja mit den Masken nervt aber vieles andere entschädigt. Abends am Strand essen gehen, Freunde treffen usw.

    Pcr Test ist nunmal Pflicht. Qr Code am Flughafen vorzeigen, Koffer holen und dann ab zur Unterkunft. Also es ist die Reise immer Wert.

  5. Also, so weit ich das verstanden habe, braucht man keinen PCR Test, wenn man mit dem Auto nach Spanien fährt und dann entweder mit der Fähre fährt oder von einem spanischen Flughafen aus nach Fuerte fliegt. Personen die von Spanien auf die Inseln reisen brauchen doch „nur“ einen negativen Schnelltest, richtig? Den wird man sicherlich spontan am Flughafen oder Fährhafen irgendwo angeboten bekommen…

    Wenn man so einen Schnelltest macht z.B. am Flughafen und der negativ ausfällt, ab in den Flieger.

    Wenn er wieder Erwarten positiv ausfällt, ab ins Auto und zurückfahren… Ich nehme nicht an, dass die Anbieter von Schnelltests so weit gehen das deutsche Gesundheitsamt zu informieren…oder?

    Oder wird man da festgehalten bis das Ergebnis da ist?

    Ich möchte ungern hier bei uns einen PCR Test machen, wenn der positiv ausfiele, würde ich und meine Familie durch den Behördenwolf gedreht… 😉

  6. Leute wie ich euch beneide…sollte heute mit meiner Tochter auch auf Fue landen, haben uns am Montag 2 mal in 2 verschiedenen Orten testen lassen, weil ich sicher sein wollte dass wenigstens ein Ergebnis wird rechtzeitig da sein…beide waren vor der Abflug da, 11:00 morgens beide positiv und hoch einsteckend, 16:30 beide negativ, wg positiven sind jetzt zu Hause eingesperrt, warten auf dritte Ergebnisse aber Gesundheitsamt meint, wir können uns jetzt so oft testen lassen wie wir wollen, letztendlich entscheiden die ob Quarantäne aufgehoben wird oder nicht 😒und es kann sein dass die 5 negativen nicht anerkennen wenn 1x positiv vorliegt

  7. Ich bin seit dem 16.12. in Corralejo.
    Habe am 15.12 innerhalb von 30 Minuten meinen PCR-Test am Frankfurter Flughafen gemacht und hatte innerhalb von 6 Stunden das Ergebnis. Am 16. Um 6 Uhr war ein ganz entspannt es Einchecken.
    Diese gesamten Horrorszenarien in den deutschen Medien beschrieben werden, sind für mich nicht nachvollziehbar.
    Bei der Ankunft am Flughafen hier das gleiche Bild:
    QR-Code vorzeigen, Koffer holen und ab ins Hotel….
    Im Hotel das Prozedere war wie immer, außer dass man halt den PCR Test abgeben musste.
    Ich empfinde diesen Urlaub als sehr sehr entspannend.
    Am 26.12 muss ich leider schon zurück. Habe von hier aus schon für den 31.12. einen Termin in einem Testcenter gemacht, sozusagen für den Freifahrtschein: du kommst aus der Quarantäne frei…….
    Damit ist Silvester dann auch in trockenen Tüchern…
    Wer Urlaub machen will, ist mit Fuerteventura bestens beraten…
    Ich plane jetzt schon für den März, wieder hier zu sein..
    In diesem Sinne
    Feliz Navidad

  8. Ich bin 80 Jahre alt und seit 16. Nov. auf FUERTE VENTURA und habe meinen 4-wöchigen Urlaub um weitere 4 Wochen bis zum 11. Januar 2021 verlängert. Ich fühle mich hier aufgrund der sehr niedrigen Inzidenzzahlen sehr sicher und hoffe, dass ich nach meiner Rückkehr aufgrund meines Alters und noch weiterer Vorerkrankungen sofort geimpft werden kann. Sollte das nicht gewährleistet sein, werde ich nochmals um weitere 4 Wochen verlängern.

  9. Wir waren 3 Wochen vom 11.11.2020 (Start noch ohne Test)) wieder in Jandia zum geschätzten 20.Male.
    Es war wieder wundervoll, Entspannung pur, wir sind immer Selbstversorger und gehen gern sehr oft in Morro Jable Fisch am Abend essen. Sind tags sportlich sehr aktiv. Wo kann man sich um diese Jahreszeit und in dieser Corona-Hysterie (Deutschland) besser erholen? Den einzigen Fehler, den wir gemacht haben: wir hätten bis min. Ende Januar dort bleiben müssen! Daher haben wir sofort wieder gebucht: ab 23.1. geht es wieder in die „2.Heimat“. Wir dürfen hier kein Ski fahren in den Alpen, Kultur, Indoorsport verboten, Freunde treffen etc. Wir haben kein Bock mehr auf das Eingesperrt Sein! Wir wollen einfach leben: und das geht auf Fuerte super gut und vor allem sicher. Dort sind wir aus deutscher Sicht in Quarantäne!!!! Eine Testpflicht oder Quarantäne nach Rückkehr von dieser Insel ist ein Hohn! In dieser Sichtweise (siehe Video WDR) sind wir gern Egoisten.
    Also: wir können nur Jeden dazu ermuntern, nach Fuerteventura zu fliegen.

  10. Liebe Kanarenfans,

    auf den Kanaren ist es alles andere als sicher. SCHREIBT EUCH DAS HINTER EURE LÖFFEL.

  11. Die beste Entscheidung für die nächsten 4 Monate Corona Deutschland zu verlassen. Mit dem Abstand Hier, wird einem die Verlogenheit der Politiker sichtbar

  12. Eine Frage an alle die auf Fuerte waren
    Muss man überall mit Mund Nasenschutz herumlaufen?Dh auch am Strand u.auf der Promenade u.auch im Hotel?
    Vielleicht ist jemand bereit Auskunft zu erteilen.
    Danke.

  13. Wir waren in den Herbstferien auf Fuerte. Wir sind noch glücklicherweise ohne Testverpflichtung unter das „Radar“ gerutscht. Jetzt würde ich das nicht mehr machen. Und monatelange Vorabbuchung schon mal gar nicht mehr. Ich habe schlichtweg keine Lust mehr, meinen Geld hinterherzulaufen. Schade, die Insel „blutet“ aus. Es findet keine kulturelles und wirtschaftliches Leben mehr statt. Dann noch ständig die Maske, wo eh niemand ist. Kann man machen, muß aber nicht sein. Warten wir auf bessere Zeiten. Trotzdem, jetzt ist die perfekte Gelegenheit die Insel für sich zu entdecken. Let’s go!

  14. Heute hat auch NRW bekanntgegeben das es Testpflicht. Damit durfte die Entscheidung des OVG Münster hinfällig sein, da sich diese nur auf die Isolierung von Einreisenden aus Risikogebieten bezogen hat.

  15. Da stellen sich aber viele Fragen: Wie lange war sie denn auf der Insel? War sie z.B. nur eine Woche auf der Insel, kann sie sich vor der Anreise noch in Deutschland angesteckt haben. Z.B. nach der Probenentnahme für den PCR-Test auf dem Weg zur Arbeit…
    Wer kann denn nachweisen, dass sie sich auf Fuerteventura angesteckt hat?
    Es ist epidemiologisch betrachtet sicherlich viel gefährlicher, in Berlin 1 x mit der U-Bahn zu fahren, als auf einer Insel mit grade mal 25 infizierten Personen Urlaub zu machen…

  16. Also wir sind jetzt seit fast einer Woche auf Fuerte und ich find es toll das es etwas ruhiger ist. Die Berichterstattung über den Dortmunder Flughafen fand ich merkwürdig, wir hatten keine Abstandslosen Massenansammlungen wie auf einem Bild dargestellt. Alles vorbildlich abgelaufen und der Flieger war auch nur halb voll. Fühlen uns hier sicherer als in Deutschland besonders weil wir meine 81 jährige Mutter mitgenommen haben. Die kann ich in Deutschland kaum schützen. Hier ja!! Also ich mache hier keinen Urlaub sondern das ist mein zweites Zuhause. Und zurück fliege ich dann wenn es in Deutschland besser aussieht und der Flieger geht . Also bleibt gesund und Last euch nicht verrückt machen die Welt dreht eh am Rad und wie du es machst ist falsch.

  17. Ich für mich bzw. uns kann nur sagen, dass es die beste Entscheidung war im Dezember für 10 Tage gen Fuerteventura zu „fliehen“. Meine Frau und ich haben uns dazu entschieden, mit unserer 10 Monate alten Tochter erstmals Fuerteventura zu besuchen. Gerade JETZT zu dieser Zeit, ganz bewusst. Wir haben uns vollkommen sicher gefühlt, die Hygienekonzepte wurden überall, vor allem aber im Hotel, so eingehalten wie wir es hier im ach so sicheren Deutschland nur äußerst selten erlebt haben. Darüberhinaus war die Freundlichkeit und Herzlichkeit im Hotel unschlagbar ! Wir sind froh die Insel besucht zu haben und können jedem nur raten es weiterhin oder es uns nach zu tun !

  18. Lieber Thomas, wir waren im November auf Fuerteventura und haben es genossen! Der Ausflug über die Insel war super. Herrlich und so unbeschwert! Wenn wir könnten, würden wir morgen wieder in den Flieger steigen und zurückkommen. Auf eine Insel, wo man sich wohlfühlen kann.

    Nein, wir sind nicht rücksichtslos und ignorant, aber wer will nicht einfach mal abschalten? Und das konnten wir!

    Überall nur freundliche Menschen, die um ihre Existenz kämpfen. Angst vor Corona, Fehlanzeige! Wir haben uns viel sicherer gefühlt als zu Hause. Alle Maßnahmen wurden viel besser umgesetzt als in Deutschland.

    Ich weiß nicht, warum Fuerteventura jetzt ein Risikogebiet ist. Einiges läuft hier falsch, was man nicht weiß. Wir haben auf jeden Fall einen Flug im März gebucht und hoffen, wieder Gäste auf dieser wunderschönen Insel sein zu können! 2021, es kann nur besser werden!

    Liebe Grüße von Jana und Maik

  19. @Ina, das Thema Antigentests ist ja Geschichte. Man kann nur noch mit einem negativen PCR-Test einreisen.

  20. Leider ging es dem Beitrag des WDR ja in erster Linie um moralische Bewertungen und weniger um rein sachliche Informationen zu den aktuellen Reisemöglichkeiten. Aber dann sollte auch die Frage legitim sein, wie sich wohl ein Rentner fühlen muss, der seit Jahren seine noch verbleibenden Winter auf den Kanaren verbringt und aufgrund der aktuellen Reise-Restriktionen jetzt keine Möglichkeit findet, einer deutschen Corona-Hotspot-Region in Richtung Fuerteventura zu entfliehen, wo die 7 Tage-Inzidenz niedriger ist und soziale Distanz auch in der freien Natur viel einfacher umgesetzt werden kann.

  21. Lieber Thomas Wolff, leider wurde meine Frage nicht beantwortet. Ich gehe davon aus, dass sich die Touristensituation nicht zum Postitiven verändert hat. Ihre Infos sind wirklich wertvoll und helfen… aber wenn ich nicht wirklich weiß was auf der Insel momentan los ist, hilfts mir nicht eine Entscheidung zum Reisen zu treffen.Und die Info im WDR war tatsächlich sehr knapp gehalten.

    Da die Maskenpflicht ja überall , auch am Strand herrscht, macht der Urlaub noch weniger Freude… ist meine Meinung.

  22. der Aussage schließe ich mich voll u ganz an, ob kanaren oder Türkei bloss weg von diesen negativs
    chlagzeilen mit oder an Corona gestorben. . glaube keiner Statistik die du nicht gefälscht hast .. schönen Tag

  23. Lieber Thomas,
    Ich fand deinen Kommentar völlig in Ordnung!
    Ich kenne ja die Art und Weise wie die öffentlich rechtlichen arbeiten.
    Kommentare werden zerschnitten und aus dem Zusammenhang gerissen so wie es für die Sender passt um ihre Botschaft herüber zu bringen.
    Am Ende war die Sendung wieder eine Warnung an den Bürger nicht zu verreisen.
    Schlechtes Gewissen einreden, Rückflugängste schüren am Beispiel Südafrika und zum guten Schluß ein Psychologe der uns erklärt hat wie Rücksichtslos wir gegenüber Dritten sind. Das reicht dann aus für ein Nein.
    Trotzdem kehren wir nicht mit einem schlechten Gewissen im Januar wenn möglich zurück.
    Nach 3,5 Monaten auf der Insel haben wir die Insel wegen Weihnachten und Familie freiwillig verlassen und bereuen es zutiefst hier im Hotspot Deutschland zu sein. PCR Test und schnell wieder zurück nach Fuerte. Wir gehören jetzt gerne zur Gruppe der Egoisten und Rücksichtslosen.
    Vielen Dank für eure Arbeit!

  24. Liebe Fuerte Fans,

    wer kommen kann, soll bitte kommen. Will heissen, wer es sich einrichten kann, bei der Rückreise allenfalls in Quarantäne gehen zu müssen, obwohl die Inzidenzwerte in Deutschland viel schlechter sind als diejenigen von Fuerte. Die Insel ist (im Süden) ziemlich leer, Händler und Restaurantbesitzer klagen über ausbleibende Touristen.

    Nur Mut, denn Fuertes Sonne tut gut!

  25. Wir, als absolute Fuerte-Fans, können Euch nur empfehlen, fliegt auf diese schöne Insel. Wir haben nicht bereut, im November dort gewesen zu sein. Es ist herrlich wie immer, unruhiger. Aber wen stört das? Wir brauchen den Trubel nicht.
    Also auf nach Fuerte.

  26. Meine Freundin hat gerade Ärger mit dem Arbeitgeber und der Krankenkasse.
    Die war bis vor 6 Tagen auf Fuerteventura (die Reise war so verlockend kostengünstig) und hat nach der Rückkehr, während der Quarantänezeit, heftige Symptome gezeigt; ist zum Arzt und seit gestern Vormittag liegt das Ergebnis vor: COVID-19 positiv.
    Ihr Arbeitsgeber ist sauer, weil sie jetzt für die Feiertage & den Jahreswechsel ausfällt, sich nur sehr, sehr schwer Ersatz finden läßt.
    Bzgl. Lohnfortzahlung ist nichts zu machen – sie mußte unbezahlten Urlaub nehmen.
    Die Krankenkasse macht Probleme, weil sie trotz eindringlicher Warnungen & Bitten der Regierung in den Urlaub geflogen ist.
    Schöner Mist !!!

  27. @ Richard Kampfmann

    Sicher kann man in der derzeitigen Situation nie sein. Condor hat mich im August nach Fuerte geflogen und dann im Urlaub mir eine lapidare E-Mail gesendet, dass der gebuchte Rückflug im September nicht durchgeführt wird. Keine Angabe von Alternativen, um den Rücklfug musste ich mich dann selbst kümmern und früher abreisen.

    Dafür hatte ich dann ein Guthaben bei der Condor – das nennt man heute Kundenfreundlichkeit :-).

  28. Wer bei vollen Intensivstationen die Lage als Panikmache darstellt hat den Schuss nicht gehört. Gerade Coronaleugnern, Querdenkern und Leuten die meinen jetzt verreisen zu müssen, haben wir europaweit zu verdanken, dass die Lage überall mehr als kritisch ist.
    Wenn sich das Verhalten der Einzelnen nicht ändert, die meinen, Ihren Hintern mal nicht daheim lassen zu können, wird vermutlich auch der Sommerurlaub 2021 ins Wasser fallen. Ist doch alles nicht so schwer zu kapieren!

  29. Leider war der Beitrag über Fuerteventura doch sehr kurz . Das Interview schien ja auch gekürzt worden zu sein. Die Strände Südafrikas sind dem WDR wohl wichtiger… Schade. Aber mehr Werbung wird ja zur Zeit offiziell nicht gern gesehen.

  30. Der deutschen Regierung vertrauen wir schon lange nicht mehr. Die Maßnahmen, die ergriffen werden, sind schon lange nicht mehr nachvollziehbar. Wir sind froh, wenn wir wieder dieses schreckliche Deutschland verlassen können….

  31. Es tut uns sehr leid, dass im Bericht kein Satz über die Lebenssituation der Inselbewohner, die in erster Linie vom Tourismus leben, gesagt wurde. Wir mussten den Weihnachtsurlaub schon absagen.
    Auf jeden Fall wollen wir im Januar nach Fuerte kommen.

  32. @Hardy
    Ab morgen (Anm. 23.12.) müssen alle Rückkehrer aus Risikogebieten ein negatives Testergebnis innerhalb von 72 Stunden nach Einreise beim zuständigen Gesundheitsamt vorlegen. Idealerweise sollte der Test schon im Ausland vorgenommen werden, allerdings höchstens 48 Stunden vor der Einreise nach Bayern.

    Hier wird es interessant:
    Idealerweise sollte der Test schon im Ausland vorgenommen werden, allerdings höchstens 48 Stunden vor der Einreise nach Bayern.

    Macht man einen Test, z. B. auf Fuerteventura, dann muss man dennoch in Quarantäne!
    Die Quarantäne kann abgekürzt werden wenn man sich einen erneuten Test unterzieht.

    Jetzt frage ich mich warum soll man sich auf der Insel testen lassen.
    Verstehe ich hier was falsch.

    Hinweis, das bezieht sich auf Bayern.

  33. Das Oberverwaltungsgericht Münster ( https://www.ovg.nrw.de/behoerde/presse/pressemitteilungen/93_201120/index.php ) hat mit einleuchtender, nachvollziehbarer Begründung die pauschale Quarantänepflicht für Einreisen aus „Risikogebieten“ außer Vollzug gesetzt. Das gilt unmittelbar nur für NRW. Aber die rechtliche Argumentation passt natürlich auch auf die anderen Bundesländer. Diese kümmert das leider gar nicht. Jetzt kommt Bayern mit einer pauschalen Testpflicht. Fühlen sich deutsche Politiker nicht mehr an Recht und Gesetz gebunden? Oder Vergessen sie aus Angst vor einem Shitstorm in den Medien ihren Amtseid auf die Verfassung? Wir erleben gerade den Abschied vom Rechtsstaat.

  34. Wir fliegen am Sonntag nach 4 Wochen fuerteventura wieder zurück in ein richtiges risikogebiet
    Nein unmoralisch war unser Urlaub nicht wir haben uns in Sicherheit gebracht
    Hier im hotel ist so sicher wie nirgendwo in Deutschland
    Möchte allen Urlauber sagen auch wenn ihr AI gebucht habt vergesst die guten Geister nicht und gebt mal in diesen Zeiten etwa mehr Trinkgeld
    So erholsam werdet ihr fuerteventura nicht mehr erleben

  35. Es ist von den Kanarischen Inseln unvertretbar, Touristen aus Risikoländer mit explodierenden Zahlen, nur mit einem Antigentest rein zu lassen! Diese Test sind überhaupt nicht sicher!
    Damit ist grundsätzlich ein Ansteigen der Corona Zahlen vorprogrammiert!
    Touristen „um jeden Preis „…

  36. Leider ist es genau wie Stefan es beschreibt. In der Presse wird alles negativ dargestellt. Wir sind seit 12.12. auf der Insel. Mussten in einer fast leeren Abflughalle, mit maskierten Menschen, auch noch mit 1,5m Abstand , alle negativ getestet, auf den Abflug warten. Auf der Insel wird auf das Tragen von Masken geachtet und im Hotel wird akribisch desinfiziert. Inzidenz auf der Insel bei Ankunft 9,27. In Deutschland 185. Unsere Reise ist natürlich äußerst egoistisch und bei der Rückkehr in ein fast coronafreies Deutschland ist eine Quarantäne selbstverständlich angebracht. Klingen meine Aussagen ironisch ? Reiner Zufall.

  37. Kann es sein, daß Ihr gerade dazu Aufnahmen am Strandübergang Faro macht? Mir einer Drohne?
    Dann sehen wir Euch …..

  38. Jeder, der aus einem Corona-Risikogebiet nach Bayern einreist, muss entweder schon bei der Einreise einen negativen Test vorweisen oder umgehend zum Testen gehen. Dazu stehen die Testzentren an den Flughäfen oder die kommunalen Zentren bereit. An den Autobahnen werden Hinweisschilder an die Verpflichtung erinnern. Für Einreisende aus Risikogebieten gilt zwar jetzt schon eine strenge Quarantänepflicht. Diese wird nun durch die Testpflicht verschärft. Ab morgen (Anm. 23.12.) müssen alle Rückkehrer aus Risikogebieten ein negatives Testergebnis innerhalb von 72 Stunden nach Einreise beim zuständigen Gesundheitsamt vorlegen. Idealerweise sollte der Test schon im Ausland vorgenommen werden, allerdings höchstens 48 Stunden vor der Einreise nach Bayern.

    Um die Testpflicht durchzusetzen und auf die Verantwortung jedes einzelnen hinzuweisen, wird es auch Kontrollen bei den Reisenden und Familienheimkehrern geben.
    Quelle: Bayern.de

  39. Lieber Thomas Wolff, wie ist denn momentan die aktuelle Touristensituation auf der Insel???? Wir überlegen Anfang Januar anzureisen.Hat sich denn etwas zum Positiven verändert, oder immer noch ziemlich leer???

  40. Liebe Fuerteventura-Zeitung,
    ich glaube jeder Fuerte-Fan weiß, dass man auf der Insel sicherer ist als sonstwo.
    Für mich die entscheidende Frage (ob ich storniere oder nicht) ist, ob der Rückflug auf jeden Fall sicher gewährleistet ist. Wir wollen Anfang Januar hin und Ende Januar mit Condor zurück fliegen.
    Condor sagt, Anfang Januar nochmal melden. Gibt es da schon Infos?
    Viele Grüße!
    Richard

  41. Da kann ich mir jetzt schon vorstellen, wie das im öffentlich rechtlichen Fernsehen aussehen wird. Da werden Bilder gezeigt von Menschen die sich beim PCR-Test fast erbrechen, lange Warteschlangen vor den Testcentern und wenn irgendwie auffindbar, eine Gruppe angetrunkener Jugendlicher auf den Weg in den „Partyurlaub“. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es tatsächlich Werbung für einen Urlaub auf Fuerteventura sein wird. Aber „Schaun mer mal, dann sehn mer scho“

    Wir versuchen diese Woche noch auf die Insel zu kommen. Werbung bräuchte ich dafür nicht, ich wäre doch schon froh über weniger Warnhinweise und Panikmache.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten