Polizeihubschrauber über Costa Calma verunsichert Einwohner im Süden Fuerteventuras

Hubschrauber-Costa-Calma

Die Einwohner von Costa Calma wunderten sich am späten Nachmittag des 01.12.2020 über einen Hubschrauber, der längere Zeit über dem Ort im Süden Fuerteventuras kreiste.

Einige besorgte Anwohner kontaktierten uns, weil sie von den abenteuerlichsten Gerüchten gehört hätten. Die einen erzählten, sie hätten gehört, dass die Polizei nach einem flüchtigen roten Auto fahnde und der Hubschrauber zur Unterstützung aus der Luft angefordert worden sei. In dem Auto sollen große Mengen Drogen entdeckt worden sein und die mutmaßlichen Dealer seien geflüchtet.

Andere meinten, dass an der Costa Calma zwei Angreifer einen Deutschen mit einem Messer „abgestochen“ haben sollen und die Polizei nun die Täter suche.

Wieder andere glaubten, dass eine sogenannte Patera, ein Flüchtlingsboot, angekommen sein müsste.

Polizei dementiert Zusammenhang mit konkreten Straftaten

Wir haben bei der Polizei nachgefragt.

Diese hat uns erklärt, dass es sich um eine gemeinsame Routinekontrolle der Policia Local und der Guardia Civil gehandelt habe. Die Kontrolle sei zum Zweck der „allgemeinen Sicherheit der Bürger“ („seguridad ciudadana“) und der „Verkehrssicherheit“ durchgeführt worden.

Die Polizei hatte am ersten Kreisverkehr in Costa Calma von Norden kommend eine Verkehrskontrolle aufgebaut. Dabei waren mehrere Fahrzeuge der Guardia Civil und der Gemeindepolizei im Einsatz.

Der Hubschrauber dient in solchen Fällen zur Absicherung der Kontrollstelle gegen eventuelle Fluchtversuche. Er könnte die Verfolgung von Fahrzeugen aufnehmen, die versuchen, sich der Kontrolle durch unzulässige Wendemanöver vor der Kontrollstelle zu entziehen. Außerdem kann der Hubschrauber auch aus der Luft Verkehrsverstöße erkennen, die von den Kollegen am Boden dann geahndet werden können.

In den meisten Fällen werden dafür jedoch Einsatzfahrzeuge oder Zivilfahrzeuge vor der eigentlichen Kontrollstelle positioniert, die bei Bedarf flüchtende Fahrzeuge verfolgen können.

Die Gemeindepolizei von Pájara hat uns gegenüber erklärt, dass der Einsatz nicht in einem Zusammenhang mit einer konkreten Straftat stand.

Es wurden also weder flüchtige Drogendealer noch Messerstecher gejagt.

Bilder vom Einsatz in unserem Youtube-Video. Hast Du unseren Kanal schon abonniert?

2 Kommentare

  1. Diese Sorte Gerüchte stammt wohl mit Sicherheit aus diesen verdammten sogenannten „Sozialen Medien“ woher sonst?

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten