Novemberaktion von Aloe Vera fresca endet mit 4.000€ für bedürftige Familien auf Fuerteventura

Caja-Aloe-Spendenaktion-Abschluss_web

Wie wir bereits seit Beginn der Aktion berichteten, hat die auf Fuerteventura ansässige Firma „Aloe Vera fresca di Fuerteventura“ eine Spendenaktion zugunsten der Caja de la pequeña Silvia ins Leben gerufen. Die Aktion lief über den kompletten November. Mit dem 30. November 2020 ist diese Aktion zu Ende gegangen und hat insgesamt den stolzen Betrag von 4.000 Euro zusammen gebracht.

Aloe Vera fresca di Fuerteventura hat von jedem in den eigenen Shops und im Onlineshop ( verkauften Produkt einen Euro gespendet, gleichzeitig hatte man aber auch den Käufern einen zusätzlichen Rabatt von 5% eingeräumt. Insgesamt hatte man so den Betrag von 2.899€ zusammenbekommen. Dieser Betrag wurde von Aloe Vera Fresca dann auf die Gesamtspendensumme von 4.000€ aufgerundet. Ein toller Erfolg und Grund genug, ein ganz dickes Dankeschön an Luciano und Marco von Aloe Vera Fresca di Fuerteventura zu richten!

4.000€ Spende geht an die Caja de la pequeña Silvia

Bereits von vorneherein war klar, dass alles Geld, das mit dieser Aktion gesammelt werden kann, an die „Caja de la pequeña Silvia“ gehen wird. Diese, von Dr. Karola Simoni ins Leben gerufene, gemeinnützige Organisation kümmert sich aktuell in erster Linie um Familien, die im Zuge der Corona-Krise an den Rand des Existenzminimums und manchmal sogar darüber hinaus geraten sind.

„Es geht momentan darum, Eltern zu ermöglichen, für ihre Kinder und sich selbst Essen kaufen zu können, Windeln oder spezielle Babynahrung zu bekommen oder auch mal eine zu Bruch gegangenen Brille ersetzen zu können. Auch Schulmaterialien haben wir für diverse Schulkinder besorgt. Für diese Familien können wir jeden Cent gebrauchen“, sagt Dr. Karola Simoni. „Ich möchte mich daher auch im Namen aller Familien dafür bedanken, dass eine so tolle Summe zusammengekommen ist. Wir wünschen allen Käufern viel Spaß mit ihren Fuerteventura-typischen Produkten und stellen sicher, dass auch diese Spende dazu verwendet wird, das Leid auf Fuerteventura etwas zu lindern. Unser besonderer Dank geht natürlich Aloe Vera Fresca di Fuerteventura, die diese tolle Aktion angeschoben haben“.

Gemeinnütziger Verein: Caja de la pequeña Silvia

Die Caja de la pequeña Silvia ist längst mehr als nur die Pappschachtel geworden, mit der einst alles angefangen hatte. Wie wir bereits berichteten, ist sie aus der vor vielen Jahren von Dr. Karola Simoni gegründeten Arme-Kinder-Kasse hervorgegangen. Einst hatte ein dankbarer Patient der Praxis etwas Gutes tun wollen und hatte einen größeren Geldbetrag gespendet. Dieser landete in einer Pappschachtel auf dem Schreibtisch der Praxis. Das Geld wurde für Kinder verwendet, deren Eltern sich zum Beispiel die teure Klassenfahrt nicht leisten konnten. Ein ein derartiger „Luxus“ war auch zu „Normalzeiten“ auf Fuerteventura nicht für alle selbstverständlich zu stemmen.

Im Rahmen der Corona-Krise nahm die Spendenbereitschaft zu. Viele langjährige Fuerteventura-Reisende und -Liebhaber fragten auch uns nach, wie sie denn den Familien auf der Insel helfen könnten. Zum Glück, denn wie sich immer mehr herausstellt, wird momentan wirklich jeder Cent gebraucht. Oft lassen die Hilfen des Staats und der Gemeinden lange auf sich warten. So lange, dass eben viele keine Ersparnisse mehr haben, auf die sie noch zurückgreifen könnten.

Danke!

Ein dickes Dankeschön von uns als Fuerteventura Zeitung geht daher auch an „den harten Kern“ der Caja. Diese sechs Menschen bringen Hilfe in viel selbstloser und unbezahlter Arbeit und mit großem persönlichem Engagement zu den Familien.

Diese sechs Menschen verdienen eine öffentliche Anerkennung, auch wenn sie sich grade wahrscheinlich winden, wenn sie diese Zeilen lesen!

Im Namen aller Unterstützer, der Familien die bereits Unterstützung erhalten haben und natürlich auch im Namen der Fuerteventura Zeitung sagen wir „Dankeschön“ an:

  • Dr. Karola Simoni (Initatorin und Schirmherrin der Caja de la pequeña Silvia)
  • Dr. Norbert Kuner (Finanzen)
  • Anke Grützedieck (Organisation und Verwaltung, Schulbauftragte)
  • Bianka Eigenbrodt, Hexenstube Costa Calma (Antragsprüfung)
  • Monika Reinhartz, Buchladen Costa Calma (Dokumentation und Weihnachtsaktion)
  • David Sarnow, Fuerte Royal Immobilien, der sich als Mr. Einkauf Gran Tarajal einen Namen gemacht hat. David kümmert sich in erster Linie um die Organisation der Einkäufe, die die Familien gemeinsam mit einer Begleitung im Supermarkt in Gran Tarajal machen.

Einkäufe im Süden werden auch von Karola Anke, Bianka oder Monika begleitet.

von links nach rechts: Anke Grützedieck, Karola Simoni, Bianka Eigenbrodt, Monika Reinhartz, David Sarnow, Norbert Kuner

Wer jetzt Lust bekommen hat, die Caja de la pequeña Silvia und damit bedürftige Familien auf Fuerteventura zu unterstützen, findet weitere Infos auf der Webseite des gemeinnützigen Vereins:

Caja de la pequeña Silvia

2 Kommentare

  1. Hola Fuerte Engel, supi, das hat sich ja gelohnt. Wir konnten vor Ort im Shop einkaufen und spenden. Endlich nach einem Jahr und mich freut, das die Aktion vielen helfen kann. Vielen Dank an Alle und Grüsse auf die Insel. Schön gesund bleiben. ;=)

  2. Ein sehr interessanter Bericht über Aloevera. Habe nie gedacht, daß alles so problematisch in diesem Bereich ist. Wir (Residenten) sind begeisterte Aloeverafans und hoffen, dass wir bald auf unsere Insel kommen können. Alles hängt von den Schwierigkeiten bei den Tests in Deutschland und Fuerte ab.
    Danke für das tolle Video!

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten