Spanische Außenministerin: Regierung „erwägt“ Anpassungen der PCR-Test-Regeln für die Einreise

PCR-Test-für-alle-Reisenden-ab-Null-Jahren

Viele Leser der Fuerteventura-Zeitung haben uns immer wieder von Schwierigkeiten und Zweifeln an den Vorschriften bezüglich des PCR-Tests bei Einreise kontaktiert. Auch für unsere Leser war es bei der Planung ihrer Fuerteventura-Reise oft schwierig, die Ergebnisse wie vorgeschrieben in Englisch oder Spanisch zu bekommen.


Auch eine Testpflicht für Säuglinge und Kleinkinder traf immer wieder auf Unverständnis.

Die spanische Außenministerin Arancha González Laya hat am 07.12.2020 auf einer Pressekonferenz in Brüssel erklärt, dass die spanische Regierungen Anpassungen der PCR-Test-Vorschriften, für die Einreise nach Spanien erwäge.

Als Beispiel für die Erwägungen gab die Ministerin die Sprache, in der die Testergebnisse formuliert sein müssen, sowie das Alter der Reisenden, ab dem die Tests verlangt werden.

Die Ministerin war von den Journalisten nach den Beschwerden von spanischen Staatsbürgern gefragt worden, die im Ausland leben und Probleme haben, die Testvorschriften zu erfüllen, wenn sie über Weihnachten nach Spanien zurückkehren wollen.

„Wir untersuchen die Variablen, die uns aufgefallen sind, um zu sehen, ob wir irgendwelche Anpassungen machen können“, erklärte Laya. Allerdings ist sie nicht darauf eingegangen, ob diese Überarbeitung und die Anpassung der Vorschrift noch vor Weihnachten erfolgt, wenn am meisten Reisen zu erwarten sind.

DIE SPANISCHE REGIERUNG HAT INZWISCHEN DIE ÄNDERUNGEN BESCHLOSSEN: zum Artikel

Vorerst weiterhin keine Antigen-Schnelltests für die Einreise

González Laya zeigte sich auch zuversichtlich, dass die Antigentests weiterhin zuverlässiger würden und als alternative Methode zum Nachweis des Coronavirus eingeführt werden könnten, allerdings ebenfalls ohne sich auf konkrete Termine dafür festzulegen.

Die Ministerin verteidigte die Maßnahme als Resultat der Empfehlungen, die von den europäischen Staatschefs und Regierungen bei einen kürzlichen telematischen Gipfeltreffen validiert wurden, und versicherte, dass viele Länder ähnliche Einschränkungen anwendeten, die sie auch im Hinblick auf die Ferien im Winter nicht gelockert hätten.

González Laya äußerte, dass es eine äußerst sensible Angelegenheit sei, bestand aber darauf, dass Spanien der Linie folge, die von den Mitgliedsstaaten im Konsens vorgegeben wurde, und dass das Land dies auch weiterhin tun werde.

Die „PCR-Tests [bei Einreise] seien kein Mechanismus, den Spanien sich hat einfallen lassen, um zu nerven, sondern es sei ein Mechanismus, den Spanien und eine hohe Zahl von anderen Ländern einführen musste, um seine Mobilität bei gleichzeitiger Sicherheit zu garantieren, erklärte die Ministerin.

Eine Übersicht über die aktuell geltenden PCR-Test-Vorschriften findet Ihr hier.

22 Kommentare

  1. @Sven:
    Nach dem Buchstaben des Gesetzes hast Du recht. Man muss auch beim Strandspaziergang die Maske tragen!

  2. @Karin
    » bei der Weitläufigkeit der Strände begegnet man kaum Menschen, also darf ich dann auch da ohne Maske spazieren gehen.. herrlich….«

    Dann wurde das zwischenzeitlich geändert. Zu Beginn hieß es ausdrücklich, die Maske ist zu tragen sobald man sich bewegt. Also auch am Strand immer, und nicht nur wenn man den Abstand nicht einhalten kann

  3. Wir waren vom 14.11-21.11 auf Fuerteventura, da war der Test im Hotel bereits Pflicht. In Hamburg war es überhaupt kein Problem, an den PCR Test zu kommen. Einfach zum Flughafen,testen und 12 Stunden später war das Ergebnis da.Nun haben wir auch das „Glück “ nur 10 Minuten vom Flughafen entfernt zu wohnen.
    Alles war total entspannt,gut, die Maske im Flieger war nervig,aber was solls hätte man sich evtl. schenken können,da ja eh alle negativ waren.
    Am Flughafen brauchten wir zu dem Zeitpunkt den Test noch nicht vorzeigen,nur den QR Code.
    @sven, am Strand hat niemand eine Maske getragen,da der Abstand eingehalten wurde, es waren auch nicht viele Menschen da. Genauso wenig auf dem weg dorthin. Meistens war man eh alleine auf dem Weg.

  4. 23.12 Flug nach Teneriffa ab Köln Bonn.
    Dafür werde ich am 20.12 vorab zum Köln Bonn Flughafen fahren um den Test für 59€ machen zu lassen.
    Ok, habe aus Koblenz kommend es mit 100km jeweils relativ einfach, aber hätte auch 2 Ärzte in Koblenz gehabt, dort konnte man mir aber keine Antwort geben ob das Testergebniss mehrsprachig ist.
    Dieses gab es nur KB Labor.
    Bleibt gesund, André

  5. @Sven
    Tragen Sie in Deutschland keine Maske?? Hier genieße ich das schöne Wetter….bei der Weitläufigkeit der Strände begegnet man kaum Menschen, also darf ich dann auch da ohne Maske spazieren gehen.. herrlich….

  6. Komme seit 20 Jahren jedes Jahr. Aber Maskenpflicht am Strand hält mich ab zu reisen. Komme erst wenn die wegfällt.

  7. @ Sven

    Das muss jeder für sich entscheiden, allerdings habe ich in 3 Monaten Fuerteventura keine einzige Maskenkontrolle am Strand beim spazieren gehen erlebt. Wer die Natur genießen kann und möchte, der tut sich das auf jeden Fall an, hier in Deutschland leben wir ja im Zustand einer Dauerdepression. Wenn ich nicht die Möglichkeit gehabt hätte dort aufs Wasser surfen zu gehen, dann hätte ich mich auch erschießen können.

  8. Ich weiß nicht ob ich die Leute bewundern oder bemitleiden soll, dass die für 2-3 Wochen Urlaub so ein Theater mitmachen. Für mich war Fuerte bereits gestorben, seit man beim Strandspaziergang Maske tragen musste.

  9. Meine Erfahrung zur Einreise: bei Abflug Test vorlegen, ohne diesen kommen Sie nicht in den Flieger, wir haben es erlebt . Am Flughafen in Rosario QR Code vorlegen und im Hotel wurde Test und QR Code verlangt. Also genau wie vorgeschrieben. Es ist sicherlich alles etwas mühselig, aber wir kommen aus einem Risikogebiet und wollen hier nichts einschleppen. Wir erleben hier und jetzt wieder eine wunderschöne Zeit……

  10. Andrés Cazador, richtig, genau deshalb ist es ja so wichtig, auch die AHA Regeln weiterhin zu beachten, gerade weil ein Test natürlich das Risiko nicht ausschließen sondern allenfalls verringern kann.

  11. @Thomas Wolf

    Dem ersten Teil Deines Posts stimme ich zu, aber Worte wie „Luxus“und „fliegen zu dürfen“ das kommt bei mir irgendwie komisch an. Keiner sollte sich auf das hohe Roß setzen und damit werben Corona freie und Lockdown freie Zone zu sein, das kann sich ganz schnell ändern, wie Du ja wohl aus eigener Erfahrung weißt.

    Vielleicht ist das auch nur so bei mir angekommen, möchte Dir nicht unterstellen, dass Du es auch so gemeint hast.

  12. Ich muss 440 km am 23.12. Mit dem Zug nach Frankfurt an den Flughafen fahren, da es in der näheren Umgebung leinen geforderten Test hibt.
    Am 26.12m dann fliegen

  13. Markus Müller, der Test ist nur einer von mehreren Bausteinen zur RisikoREDUZIERUNG, nicht zum RisikoAUSCHLUSS. Die weiteren Bausteine heißen weiterhin AHA. Die Verpflichtung, im Flieger und vor Ort eine Maske zu tragen, ist der Preis für den Luxus, aus einem Hochrisikoland in ein Gebiet fliegen zu dürfen, in dem es kaum Corona gibt, in dem es keinen Lockdown gibt und in dem das Wetter um Welten besser ist als in Deutschland.

  14. Wir waren von 28.11 bis zum 5.12 auf Teneriffa und es war schon nervig den test zu bekommen. Und auf Teneriffa angekommen und keiner wollte den test sehn auf teneriffa. Na toll dachte ich mir und da der ganze Aufwand und die kosten. Im hotel angekommen fragte nur nach dem test hab den test vorgelegt und nicht mal richtig angeschaut meinte nur alles ok

  15. Ich finde es richtig mit dem Test, aber man sollte auch daran denken, dass die Kapazitäten in z. B. Deutschland mehr als eingeschränkt sind, um diesen Test pünktlich und auch überall in den gewünschten Formen und auch zu vertretbaren Kosten, zu erhalten erhalten sind. Nicht jeder wohnt in Düsseldorf, Frankfurt und Co.
    Anscheinend ist Deutschland dich wieder ein Entwicklungsland!

  16. Kann mich nur anschließen, Hamburg, Centogene, super zuvorkommend, nach 3 Std Ergebnis. Sicheres Gefühl im Flieger. Ankunft in Rosario problemlos, Test, QR gescannt, weitergehen.
    Unbedingt ok

  17. @Simone

    Den Stress habt ihr eindeutig selber gewählt! Man könnte auch mal ein Jahr etwas anders machen als sonst, heißt: verzichten!!!

  18. Madeira bietet Urlaubern an, den PCR-Test bei Einreise kostenlos nachzuholen. Fuerteventura-Freunde dagegen müssen ihn vorab machen und selbst bezahlen, Das ist wie eine Gelddruckmaschine für Centogene &Co., 68€ incl. Identitäts-Nachweis.. Wenn doch alle nachweislich negativ sind, wieso dann noch 5 Std. im Flieger die Maske aufsetzen? In Fuerteventura gelandet, interessiert aber vor allem der QR-Code, Fieber messen oder gar das Testergebnis vorzeigen, davon habe ich nichts mitbekommen, hat jemand andere Erfahrungen gemacht?

  19. Der Test ist richtig. So fühlt man sich sicher auf Fuerteventura. Bin am 02.12.2020 angereist. Da alle im Flugzeug und danach im Hotel einen solchen Test nachweisen mussten, war kein Corona infizierter dabei. Ich fühle mich daher hier auf Fuerteventura sicherer als in Deutschland. Den Test in Deutschland : Morgens getestet, Nachmittags das Ergebnis! Am Düsseldorf Flughafen

  20. Wir sind jedes Jahr zu Weihnachten auf den Kanaren aber was jetzt alles verlangt wird und in so kurzer Zeit ist schon nervig 🙄. Wir telefonieren schon seit Tagen um rechtzeitig und nicht älter als 72 Stunden einen Test zu bekommen. Wir fahren jetzt extra nach Berlin auf den Flughafen um zeitnah alles zu bekommen. Und dann kommt noch die Ausgangssperre 😯 noch dazu. Für uns ist es erstmal der letzte Urlaub den wir gebucht haben.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten