Hauptanreisetag auf Fuerteventura: nur 19 internationale Flüge am 16.01.2021

Gepackte-Koffer

Samstag und damit Hauptanreisetag auf Fuerteventura und dennoch wird nicht viel los sein auf dem Flughafen. Es werden am 16.01.2021 lediglich 19 internationale Flüge erwartet.

12 davon kommen von deutschen Flughäfen auf die Sonneninsel Fuerteventura:

  • 09:25 RY 8626 Düsseldorf Weeze (Ryan Air)
  • 10:45 TUI 2148 Hannover (Tui Fly)
  • 12:15 SD 3172 Berlin (Sundair)
  • 12:30 LH 1840 München (Lufthansa)
  • 12:50 DE 1518 Hamburg (Condor)
  • 13:05 LH 1504 Frankfurt (Lufthansa)
  • 13:15 EZ 5923 Berlin (Easy Jet)
  • 14:15 DE 1404 Frankfurt (Condor)
  • 14:25 TUI 2142 Frankfurt (Tui Fly)
  • 15:50 TUI 2218 Stuttgart (Tui Fly)
  • 15:55 TUI 2162 München (Tui Fly)
  • 16:30 TUI2116 Düsseldorf (Tui Fly)

Damit fehlen allein 7 Flüge aus Deutschland, um das Ergebnis des letzten Samstag (19 Flüge aus Deutschland) zu erreichen.

Es handelt sich dabei um folgende Verbindungen: Tui nach Köln, Eurowings nach Düsseldorf und Köln, Condor nach Hamburg, Condor nach Düsseldorf. Die Lufthansa, die am vergangenen Samstag mit drei Flugverbindungen von und nach München vertreten war, kommt an diesem Samstag nur noch mit einem Flug aus München.

Aber auch alle anderen internationalen Flüge sind erschreckend weniger geworden: Es kommen am 16.01.2021 nur noch zwei Flüge aus Belgien, ein Flug aus Frankreich, ein Flug aus Italien, ein Flug aus Irland und ein Flug aus Großbritannien.

Im Fall von Großbritannien und Irland war ein starker Rückgang zu erwarten, da bereits seit mehreren Wochen Reiseverbote in Großbritannien in kraft sind und die Fluggesellschaften nur noch Briten auf die Kanaren befördern dürfen, die hier ihren ersten Wohnsitz haben.

Passagierzahlen 2020 Flughafen Fuerteventura

Die AENA, also der Flughafenbetreiber hat vorläufige Daten für das Passagieraufkommen im Jahr 2020 bekannt gegeben.

Danach sind im gesamten Jahr 2020 2.144.178 Passagiere (An- und Abreisen, inklusive Transit) über den Flughafen Fuerteventura gereist. Das entspricht einem Rückgang von 62%. Diese Zahl bezieht sich auf alle Passagiere (internationale und nationale, An- und Abreisen inkl. Transit).

Betrachtet man die Flugbewegungen, sind diese auf Fuerteventura um nur 45,6% zurückgegangen. Dabei ist zu bedenken, dass hier auch reine Cargo-Flüge mitgezählt werden.

Die vorläufigen Daten für Dezember, die ebenfalls bekannt gegeben wurden, sprechen eine eindeutige Sprache. Es wurden 137.624 Passagiere befördert, was einem Rückgang von 69,3% im Vergleich zum Dezember 2019 entspricht.

Zahlen für einzelne Fluggesellschaften aus Deutschland

Auch die vorläufigen Zahlen für die einzelnen Fluggesellschaften wurden von der AENA veröffentlicht.

So hat zum Beispiel die Tuifly GmbH in 2020 im Vergleich zu 2019 62% weniger Passagiere über den Flughafen Fuerteventura befördert worden. In 2019 wurden hier 581.421 Passagiere befördert, in 2020 waren es nur noch 192.630.

Tuifly GmbH Passagierzahlen Fuerteventura , Quelle AENA

Condor Flugdienst hat im gesamten Jahr 2020 nur 152.124 Passagiere über den Flughafen Fuerteventura befördert. Das entspricht einem Minus von 66%. 447.190 Passagiere waren noch in 2019 vom Condor Flugdienst befördert worden.

Condor Flugdienst Passagierzahlen Fuerteventura, Quelle AENA

Bestimme den Lohn für unsere Arbeit!

Wenn Du unsere Inhalte nützlich, unterhaltsam oder informativ findest, kannst Du den Lohn für unsere Arbeit selbst bestimmen. Das geht ganz einfach über diesen Link:

https://www.fuerteventurazeitung.de/du-bestimmst-den-lohn-fuer-unsere-arbeit/

18 Kommentare

  1. @Klaus:

    „Schnelltests wären OK weil dann positive Ergebnisse nicht dem Gesundheitsamt gemeldet werden müssen, d.h. man bleibt dann einfach zuhause aber hat keinen Ärger.“

    Echt jetzt?
    Du würdest es riskieren, dass, weil das Gesundheitsamt nicht Bescheid weiß, Du unwissentlich andere Menschen angesteckt hast und sich die Ansteckungskette nicht durchbrechen lässt?
    Du bezeichnest es als „Ärger“, wenn Infektionen von anderen Menschen möglicherweise verhindert werden könnten?

    „…selbst in der DDR durfte man innerhalb des Landes Wintersport betreiben. “

    Gab es denn jemals in der DDR so eine starke Infektionswelle mit einem neuen Erreger, so wie jetzt, ohne wirklich schützende Medikamente?
    Hier Äpfel mit Birnen zu vergleichen, finde ich geradezu hanebüchen!

  2. @Detlef B.
    Ich finde die Gemüter sollten sich mal wieder beruhigen. Was nützt es wenn wir uns nur noch anfeinden. Mit dem Impfen gebe ich Ihnen recht, in der Hoffnung das die Bereitschaft auch in der Bevölkerung vorhanden ist und rechtzeitig genügend Impfstoff. Und bitte noch ein wenig Geduld. Für die Entscheidungen der Bundesregierung und Länder können wir doch alle nichts.

  3. @ Assi

    Natürlich darf jeder seine Meinung äußern, es ist nur blödsinnig, exact die gleichen Zeilen in fast allen Artikeln zu posten.

    Und es ist ein Riesenunterschied ob ich mal für 14 Tage Urlaub auf der Insel mache oder mehrere Monate im Jahr dort lebe. Wenn hier so mancher etwas mehr Einblick in das Leben auf Fuerteventura hätte, dann hätte sich so manch unsinniger Kommentar erledigt.

    Wer glaubt das sich Corona im Sommer erledigt hat, der ist einfach realitätsfremd. Habe gerade heute mit einem Freund aus Fuertventura gesprochen. Die Bar in der er arbeitet macht jetzt wieder zu, weil es sich einfach nicht lohnt den Betrieb aufrecht zu erhalten. Das bedeutet, dass er nun seit fast 1 Jahr mit ERTE seine Familie finanzieren muss. Die Unterstützung bezieht sich aber nur auf das Grundgehalt, Trinkgelder sind da nicht mit eingerechnet. Sollte das Jahr so weitergehen, dann hat er 2 Jahre mit der Hälfte seines ursprünglichen Einkommens über die Runden kommen müssen, die Ersparnisse sind natürlich aufgebraucht. Zudem ist es auch nicht unüblich wochenlang auf die Unterstützung vom Staat warten zu müssen.

    Der Betreiber der Bar kann irgendwann den Kostenapparat auch nicht mehr stemmen und wird den Laden evtl. schließen müssen, Das heisst der Arbeitsplatz ist dann auch weg.

    Und so geht es den meisten Menschen auf Fuerteventura, da ein Großteil vom Tourismus lebt. Vielleicht einfach mal Hirn einschalten bevor man hier mal einen flotten Kommentar schreibt.

  4. @ Caro

    Ich finde diese Kommentare zu Herrn Waschnig gerechtfertigt, Ist Ihnen noch nicht aufgefallen, daß er alle 2 Tage das gleiche schreibt? Es gibt einen entscheidenden Unterschied zu Ihnen.
    Sie wollen wieder auf die Insel, Herr Waschnig nicht. Übrigens habe ich schon gespendet. Ich denke auch an die Umwelt, aber auch an die vielen Menschen (weltweit), die Ihren Arbeitsplatz verloren haben. Was nützt das verbesserte Klima, wenn ich meine Kosten nicht mehr begleichen kann. Die Ansteckungsgefahr ist auf Fuerte viel geringer als in Deutschland! Es wird Zeit, daß möglichst viele Menschen geimpft werden.

  5. @Kurt Waschnig und Co.

    Es ist nicht schlimm, dass es bei Euch mit dem Denken nicht soweit her ist. Aber nochmals die Bitte – trefft Euch doch bei Facebook oder sonstwo, aber lasst es doch einfach sein solchen Mist zu posten.

    Auf Fuerteventura haben im Moment tausende Leute keinen Job, kein Geld und kaum noch was zu essen, ebenso wenig eine Perspektive für dieses Jahr. Fragt doch mal Leute vor Ort, die dort leben und arbeiten müssen, wie es Ihnen im Moment geht.

    Euer „heiles Welt Geschreibsel“ vom Aufblühen der Natur und in einem halben Jahr ist alles vorbei, da frage ich mich wirklich auf welchem Planeten ihr lebt.

    Geht raus in die Natur und tanzt Euren Namen und bleibt bitte Fuerteventura fern. Und Usern wie @ shasa kann ich nur raten, geh raus an Deinen Stammbaum und beschnuppere die Hunde der Nachbarschaft, aber denk dran, immer artig Maske tragen :-).

  6. Es sollten vor allem ALLE Flüge aus UK eingestellt werden. Diese Menschen, obwohl sie nichts dafür können (!!!), bringen leider das Unheil mit und die neue Mutation B.1.1.7, die inzwischen gar nicht mehr so neu ist, bürgt eine weit höhere Gefahr!

  7. @Caro
    Ich bin voll Ihrer Meinung. Jeder darf hier seine Meinung äußern, ob man nun 3 Monate auf der Insel verbringt oder nur 14 Tage. Sicher sind hier Existenten bedroht, aber nicht nur hier. Das Virus wird eben nur eingedämmt, wenn weniger Kontakt stattfindet, Ankunftsflüge in D finden z.b. gleichzeitig statt, Gedränge an den Kontrollen ohne Abstand. Jetzt kommen wieder die Fragen auf, geht mein Flieger?
    In einer weltweiten Pandemie, weiß man nie , wann ein Flieger geht ???? Also, ich hoffe , dass wir im Sommer schlauer sind und wieder reisen können 😁Und jeder kann doch was spenden, die Masse macht’s .

  8. Guten Morgen alle,
    was soll das rumhacken auf Herrn Waschnig? Es stimmt doch was er sagt. Ich wäre jetzt auch so liebend gerne auf meine Insel, aber Egoismus ist wohl jetzt fehl am Platz. Und wenn ich die Kommentare lese wie, die Sonne genießen, Deutschland entfliehen , ja geht es noch? Dem Virus kann man nicht entfliehen! Und wie „wir bleiben zu Hause“ schreibt, vielleicht noch ein halbes Jahr, das werden doch verantwortungsvolle Erwachsene / Menschen aushalten.
    Wenn ihr wirklich was für Fuerteventura tun wollt, dann spendet was!

  9. Man kann davon ausgehen und die realen Zahlen bestätigen diesen Trend, dass in den nächsten Monaten noch weniger Urlauber auf die Kanaren kommen werden. Das Klima und die Natur werden sich weiter erholen. Man kann sich im Urlaub auch gut zu Hause erholen . Wichtiger als Urlaub ist es Corona wirksam zu bekämpfen, die Impfungen zu beschleunigen, damit nicht soviele Menschen sterben oder an den Langzeitfolgen von Corona leiden.

  10. @ Andres Cazador w/Kurt Waschnig

    da geben ich Ihnen so was von Recht – nur in einem Punkt nicht. Herr Waschnig steigt in kein Flugzeug, er sitzt lieber zu Hause (wahrscheinlich mit Maske) und ist glücklich, wenn es nächste Woche zu einem harten Lockdown kommt.

  11. Der Thomas hat doch im Herbst noch von Zwangstests fantasiert, jetzt wurde sein Wunsch erfüllt.

    Aber wer hätte das gedacht, jetzt kommt keiner mehr, wer hat schon Lust sich schurigeln zu lassen. Wir wären längst gekommen um dem Lockdown-Terror in Deutschland zu entkommen, aber nicht mit Zwangstests. Schnelltests wären OK weil dann positive Ergebnisse nicht dem Gesundheitsamt gemeldet werden müssen, d.h. man bleibt dann einfach zuhause aber hat keinen Ärger.

    Die Reisefreiheit wird Stück für Stück abgeschafft, selbst in der DDR durfte man innerhalb des Landes Wintersport betreiben. Das wird auch nicht mehr besser, wer das glaubt, der glaubt auch an den Weihnachtsmann. So lange die Menschen das schlucken was die Politik erzählt, werden wir nie mehr leben wie früher.

  12. @Kurt Waschnig

    Den gleichen Mist zu fast jedem Artikel immer wieder posten – vermutlich hat bei Ihnen da schon die Muh-tation zugeschlagen :-).

    Es gibt doch soviele Foren in denen Ihnen Aufmerksamkeit zuteil wird, wie wäre es denn z.B. bei Facebook, da gibt es genügend Leute, die Verständnis für Sie haben.

    Oder bewerben Sie sich bei der Bundesregierung als Coronaexperte, die Qualifikation dafür haben Sie auf jeden Fall.

    Aber nerven Sie doch nicht die Leute, die einen Bezug zu Fuerteventura haben, immer dran denken vielleicht sitze ich mal im Flieger neben Ihnen 🙂

  13. Habe den Flugplan von Condor aufgerufen, um von Fuerteventura nach Düsseldorf zu kommen. Hier die Info, „In diesem Monat gibt es für dieses Ziel keine Flüge.“
    Der erste mögliche Flug wird für den 11. Februar angeboten.

  14. Der easyjet aus Berlin war mit etwa 75% ziemlich gut ausgelastet, bin nämlich selbst damit gekommen und war erstaunt, wieviele sich trotz der ganzen Warnungen und Maßnahmen nicht haben abbringen lassen, der Tristesse in Deutschland zu entfliehen und die Sonne hier zu genießen.

  15. Einfach eine gute Nachricht. Es sollen keine Urlauber auf die Kanaren kommen. Corona und die Mutationen erlauben es einfach nicht. Je weniger Flüge stattfinden, desto besser kann sich das Klima erholen. Also schön zu Hause bleiben und glücklich sein. Liebe Grüße Euer Kurt

  16. Es sollten noch weniger sein.
    Wir sollten alle zu Hause bleiben.
    Vielleicht noch ein halbes Jahr.
    Urlaub in dieser Zeit müßte nicht sein.
    Das Virus ist noch überall, es ruht sich noch nicht aus.
    Der Tag wird kommen und alle reisen dann wieder auf die Fuerteventura.🤔👍

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten