Kaum Flüge am Hauptanreisetag – 17 internationale Flüge landen Samstag auf Fuerteventura

Diagramm_Fluege_Fuerteventura_KW03_web

Wird alles erst noch viel schlimmer, bevor es wieder besser werden kann?

Diese Frage muss man sich anhand der in dieser Woche auf Fuerteventura gelandeten internationalen Flüge tatsächlich stellen.

Am Hauptanreisetag Samstag landeten auf Fuerteventura grade einmal 17 Flüge. Davon kamen 11 aus Deutschland:

  • 09:25 RY 8626 Düsseldorf (Ryanair)
  • 12:15 TUI 2148 Hannover (Tuifly)
  • 12:30 LH 1840 München (Lufthansa)
  • 12:50 DE 1518 Hamburg (Condor)
  • 13:05 LH 1504 Frankfurt (Lufthansa)
  • 13:15 EZ 5923 Berlin (EasyJet)
  • 14:15 DE 1404 Frankfurt (Condor)
  • 14:20 TUI 2142 Frankfurt (Tuifly)
  • 15:50 TUI 2218 Stuttgart (Tuifly)
  • 15:55 TUI 2162 München (Tuifly)
  • 16:30 TUI 2116 Düsseldorf (Tuifly)

Trauriger Höhepunkt: am 21.01.2021 landet kein einziger internationaler Flug auf Fuerteventura

Den traurigen Höhepunkt dieser Woche lieferte Donnerstag, der 21.01.2021. An diesem Tag ist nicht ein einziger internationaler Flug auf Fuerteventura gelandet.

Insgesamt sind in dieser Woche (KW03) auf Fuerteventura nur 31 internationale Flüge gelandet, davon 16 aus Deutschland.

Im Vergleich zu den Vorwochen gehen die internationalen Flüge sehr stark zurück. Kamen in KW 52 noch 116 internationale Flüge (48 Flüge aus Deutschland) an, ist beträgt der Rückgang im Vergleich zu dieser Woche (KW 03) 73,28% bei den internationalen Flügen und 66,67% bei den Flügen aus Deutschland.

Selbstverständlich kommen hier mehrere Faktoren zusammen. Zum einen das Ende der Schulferien und der Feiertage rund um Weihnachten und Neujahr und die Pandemie-Folgen.

Auch in den vergangenen Jahren ohne Pandemie sind die Flüge nach dem Jahreswechsel weniger geworden. Januar und Februar waren nie wirklich starke Monate Reisemonate auf Fuerteventura. Dennoch ist in diesem Jahr einfach alles anders. Noch nie gab es so wenige Touristen auf Fuerteventura, dass reihenweise Hotels schließen mussten. Schließlich ist Fuerteventura eine Ferieninsel, auf der sonst ganzjährig die Hotels geöffnet sind.

Allein am 23.01.2021 schlossen wieder zwei Hotels im Süden Fuerteventuras.

Lesen Sie dazu folgenden Artikel: Hotelschließungen und kaum Flüge: Fuerteventura geht schwersten Zeiten entgegen

Bestimme den Lohn für unsere Arbeit!

Wenn Du unsere Inhalte nützlich, unterhaltsam oder informativ findest, kannst Du den Lohn für unsere Arbeit selbst bestimmen. Das geht ganz einfach über diesen Link:

https://www.fuerteventurazeitung.de/du-bestimmst-den-lohn-fuer-unsere-arbeit/

14 Kommentare

  1. Die Flüge JETZT zu reduzieren, ist eigentlich zu spät. Das Virus ist viel schneller als die Menschen. Das ist wie bei Hase und Igel: „Ich bin schon allhier!“ Und es bringt eigentlich nichts, hinterher zu rennen. Am Ende wird das Virus vielleicht doch alle einmal erwischt haben, ganz gleich, ob wir uns alle eingraben oder nicht.

  2. Wenn man den Worten aus der Bundesregierung Glauben schenkt, wird es für Flugreisende nun ganz eng 🙁 🙁
    „…..Dazu gehören deutlich schärfere Grenzkontrollen, besonders an den Grenzen zu Hochrisikogebieten, aber auch die Reduzierung des Flugverkehrs nach Deutschland auf nahezu null, so, wie Israel das derzeit auch macht, um die Einschleppung der Virus-Mutation zu verhindern „

  3. @ Peter B.

    Freuen Sie sich auf eine schöne Zeit auf Fuerteventura! Ich bin schon eine Zeit lang hier und weiß wovon ich spreche. Manche Menschen können einfach nicht gönnen. Sonnige Grüße von der Insel!

  4. Wer jetzt nun keine anderen Sorgen hat, als für 1 Woche auf die Kanaren zu reisen, Potsdam mit Furteventura vergleicht, ist engstürnisch,egoistisch u. kann die Realität überhaupt nicht einschätzen! Auf den Kanaren steigen täglich die positiven Fall Zahlen.Es gelten strenge Maßnahmen im öffentlichen Bereich, die auch kontrolliert und knallhart bei Verstößen mit Bussgelder bestraft werden !
    Angesichts der Tatsache, dass sich eine neue Variante des Corona Virus ausbreitet und derzeit keiner weiss, wie die Situation sich verändert?
    Also warum nun nicht warten, bis insgesamt wieder ein risikolose Reisen für ALLE möglich ist?
    Nebenbei haben alle kanarischen Inseln ein kaum mehr zu bewältigendes Problem mit afrikanischen Migranten..
    Also viel Spaß u.gute Erholung…

  5. Angela Abt:
    „Die Kanaren sind sogar als Hochrisikogebiet eingestuft. Die Politiker wollen uns halt massregeln. Deutsche Bürger sollen nicht reisen. Dabei hat z. B. Teneriffa einen Inzidenzwert, der weit unter 50 liegt.“

    Das mag sein, dafür ist aber das Virus auf Lanzarote „außer Kontrolle“, der gem. der FZ am 22.01. Das kannst du hier nachlesen: https://www.fuerteventurazeitung.de/2021/01/corona-auf-lanzarote-ausser-kontrolle-kanarische-regierung-fuehrt-corona-warnstufe-4-ein/
    Das „Maßregeln“ hat also gute Gründe.

  6. ja es wird noch viel schlimmer, bevor es wieder besser werden kann 🙁
    Einige Luftfahrtkonzerne können inzwischen ihre nicht fliegenden Jets aus Platzgründen nicht mehr auf der Homebase dauerparken.
    So bringt die IAG ( u.a. British Airways / Iberia ) die überzähligen Geräte in Mallorca unter. Das deutet auf einen längeren Verbleib hin.
    Die bislang durchgeführten Flüge mit wenigen Passagieren haben die Airlines auch nicht primär zur Gewinnerzielung durchgeführt.
    Vielmehr brauchen die Airlines eine gewisse Zahl an Flügen. Zum einen, damit die Piloten genügend Starts / Landungen durchführen, um die Lizenz zu behalten, desweiteren, damit die Slots erhalten bleiben……………….für die guten Zeiten nach Corona 🙂
    Übrigens, private Flieger haben sich in den letzten Monaten eine goldene Nase verdient, anders ist die starke Zunahme von deren Abflügen zu sonnigen Urlaubszielen nicht zu erklären.

  7. Wir kommen am 2. Februar, frisch PCR getestet, wie alle anderen Fluggäste auch, auf Fuerteventura an.
    Unsere Heimatstadt Potsdam hat eine Inzidenz, die doppelt so hoch ist wie hier – Potsdam ist in der Fläche 8x kleiner, hat aber 180000 Einwohner – Fuerteventura etwa 115000. Wo ist das Risiko zu erkranken wohl höher?

  8. #Kurt: Moralpredigt aus dem geheizten Wohnzimmer, mit gefülltem Kühlschrank und gesichertem Einkommen bzw. gesicherter Sozialversorgung ist ja sooooooooo einfach. Wenn du hier vor Ort die Existenznöte der Einheimischen erleben würdest, würdest du die Umweltkeule mit Sicherheit weniger heftig schwingen. Wenn ich die Wahl habe, meine Kinder satt zu bekommen oder der Umwelt etwas Gutes zu tun, muss ich nicht überlegen. Wenn die Kinder satt sind und das Geld für die Miete da ist, bin ich ganz auf Deiner Seite.

  9. Ich vermute, dass wir schon sehr bald keine Flüge aus Fuerteventura mehr auf deutschen Flughäfen landen lassen. Nicht lebenwichtige Reisen gehören zur Zeit auch sofort verboten. – – Warum kapieren die Reisewütigen nicht, dass wir das Virus sonst gar nicht mehr in den Griff bekommen,

  10. Die Kanaren sind sogar als Hochrisikogebiet eingestuft. Die Politiker wollen uns halt massregeln. Deutsche Bürger sollen nicht reisen. Dabei hat z. B. Teneriffa einen Inzidenzwert, der weit unter 50 liegt.

  11. Der Umstand dass an der Plaza in Corralejo an Silvester scheinbar bis zu 500 Leute ungeschützt feierten, wird den Auftragswissenschaftlern vom RKI wohl zusätzlich Nahrung für deren unverhältnismässige und ruinöse Reisewarnungen geben. Sieht jedenfalls so aus, als wenn es in Zukunft nicht mehr viel zu feiern gibt, trotz Impfstoff.

  12. Nun gibt es ja Länder wie die Schweiz wo Reiswarnungen erst bei Überschreiten von 60 des nationalen Inzidenzwertes ausgesprochen werden. In Deutschland gibt es eine wissenschaftliche Behörde deren Leiter Veterinär ist, diese sprach pauschale Reiswarnung für Inseln aus, welche unter 20 lagen, während es in Berlin 250 hatte. Den zweistelligen Millionschaden welches es alleine bei der TUI anrichtete, kriegen diese dann zumindest mit neuen Darlehen abgemildert, die vor Ort blicken der Armut entgegen!

  13. Wenn die Kanaren weiterhin Risikogebiet bleiben ändert sich auch nichts. Wir haben schon Weihnachten storniert und auf den 6. März verschoben. Wir hoffen sehr, sind aber bereit wieder zu stornieren wenn’s insgesamt nicht besser wird.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten