Fuerteventura im deutschen Fernsehen: Neues vom Hilfsprojekt von Karola Simoni

RTL-Life

Am Samstag, den 20.03.2021 gibt es einen neuen Beitrag rund um das Hilfsprojekt von Dr. Karola Simoni im deutschen Fernsehen. Wie bereits vor rund einem Monat berichtet „RTL Life – Das Magazin“ erneut über die „Caja de la pequeña Silvia“.

Die Sendung „RTL-Life – Das Magazin“ hatte bereits am 20.02.2021 einen ersten Bericht über die Spendenaktion gebracht.

Dr. Simoni berichtet darüber, wie hart es für viele Familien auf Fuerteventura zur Zeit ist, einfach nur ausreichend Essen für ihre Kinder auf den Tisch bringen zu können. Die staatlichen Hilfen sind rar und kommen nicht selten viel zu spät bei den Bedürftigen an. Für viele Familien ist das Hilfsprojekt die einzige Möglichkeit, über die Runden zu kommen.

Die Ausstrahlung des neuen Berichts über das Hilfsprojekt ist für Samstag, den 20.03.2021 um 19.05 Uhr deutscher Zeit, also um 18.05h kanarischer Zeit auf RTL geplant. Im Rahmen der Sendung „RTL Life -Das Magazin“ gibt es Neues aus Fuerteventura.

Caja de la pequeña Silvia – Hilfe mit Herz

Was sich aus der kleinen Pappschachtel auf dem Schreibtisch der privaten Arztpraxis, die Dr. Karola Simoni gemeinsam mit ihrem Partner Dr. Norbert Kuner an der Costa Calma führt, entwickelt hat, kann die Gründerin selbst manchmal kaum glauben.

Ursprünglich so etwas wie eine kleine Trinkgeldkasse, erhielt die Pappkiste eine erste größere Spende, als sich ein Mann aus Irland, den ein Praxismitglied in seiner Freizeit vor dem Ertrinken gerettet hatte, erkenntlich zeigen wollte. Da der Retter nichts für sich persönlich annehmen wollte, steckte der Mann seine Dankbarkeit in Form einer finanziellen Zuwendung in die Schachtel.

Mit diesem Geld wurden dann Kinder aus finanzschwachen Familien unterstützt. Wenn eine Alleinerziehende sich keine Fußballschuhe leisten konnte, wenn eine Klassenfahrt anstand, für die einfach kein Geld da war, ein Baby teure Spezialnahrung brauchte, weil es allergisch reagierte – das Praxisteam half.

Über die Jahre hinweg mauserte sich die ehemalige Pappschachtel soweit, dass offiziell die Stiftung „Caja de la pequeña Silvia, eine gemeinnützige Nonprofit-Organisation gegründet wurde.

Alle, die bei der Caja mitarbeiten, tun dieses ehrenamtlich. Der „harte Kern“ der Organisation besteht aus sechs Deutschen, die auf Fuerteventura ihre Heimat gefunden haben: Dr. Karola Simoni, Dr. Norbert Kuner, Bianka Eigenbrodt, Monika Reinartz, David Sarnow und Anke Grützedieck.

„Je länger diese Krise auch hier auf Fuerteventura dauert, umso mehr Menschen brauchen unsere Hilfe“, sagt Karola Simoni. „Da wir aber auch nicht unendlich viel Geld von unseren wirklich tollen Spendern bekommen können, müssen wir auswählen, wem wir helfen können. Die Vorarbeit ist dabei ganz wichtig. Wir prüfen genau, ob eine Familie tatsächlich hilfsbedürftig ist. Wirklich erschreckend ist, dass es immer und immer mehr werden“.

Einkaufen mit bedürftigen Familien

Die momentan wichtigste Hilfe ist wohl die Einkaufshilfe. Helfer der Caja gehen mit den Familien einkaufen. Dabei steht den Familien ein fester Betrag zu, den sie für Lebensmittel und andere Dinge des täglichen Lebens wie Waschmittel, Duschgel ausgeben können.

Ganz aktuell hat die Caja eine „Windelbank“ aufgebaut. Wie sich herausgestellt hatte, mussten viele Familien mit Babys oder Kleinkindern einen großen Teil des Geldes, das für ihren Lebensmitteleinkauf gedacht war, für Windeln ausgeben. Dieser Windeleinkauf hat dazu geführt, dass wieder an der Stelle gespart werden musste, die wirklich weh tut, nämlich bei den Lebensmitteln.

Jetzt können die Familien aus der Windelbank ihren Bedarf decken. Diese Windeln werden teilweise von Menschen auf der Insel gespendet. Manche werden beim eigenen Einkauf (Windel-Größe ist egal, alle werden gebraucht) gekauft und in die Praxis oder in den Buchladen von Monika Reinartz an der Costa Calma gebracht. Von dort aus werden die Windeln dann mitgenommen und weiterverteilt.

Wie Sie helfen können

Wenn das Schicksal der Menschen auf Fuerteventura, die unverschuldet in tiefe Not geraten sind, berührt, können auch Sie helfen. Jede noch so kleine Spende wird hier mit Freuden entgegengenommen und an hilfsbedürftige Menschen verteilt.

Überweisung:

IBAN: ES75 0049 6004 1527 1603 3325
BIC: BSCHESMMXXX
Bank: Banco Santander

Kontonhaber: Karola Simoni. Spendenstichwort: COVID19

Noch einfacher und schneller geht es per PayPal: [email protected]

Kontakt per Mail an [email protected]

oder telefonisch unter 0034 616 23 51 21

Webseite: www.Cajapequenasilvia.com

Bestimme den Lohn für unsere Arbeit!

Wenn Du unsere Inhalte nützlich, unterhaltsam oder informativ findest, kannst Du den Lohn für unsere Arbeit selbst bestimmen. Das geht ganz einfach über diesen Link:

https://www.fuerteventurazeitung.de/du-bestimmst-den-lohn-fuer-unsere-arbeit/

4 Kommentare

  1. Frau Dr. Simoni und Ihr Team sind wahre Engel!
    Menschen mit viel Herz!
    Habe persönlich im November und Dezember
    eine Spende in der Praxis abgegeben.
    Liebe Fuerte Fans unterstützt Frau Dr. Simoni und helft mit einer Spende!
    Abendliche Grüße aus Bergheim
    Hannelore

  2. Danke für euer Engagement. Es ist schön zu hören, daß so viele Leute gespendet haben. Das zeigt, daß den Touristen die Kellner, Putzfrauen, Busfahrer,…, die uns jedes Jahr den Urlaub verschönen doch sehr verbunden sind. Auch ich bin letztes Jahr arbeitslos geworden, aber es geht mir doch viel besser als den armen Leuten auf Fuerteventura. Also ist die nächste Spende unterwegs.
    Man kann nur hoffen, daß sich die Lage durch die Impfungen in den nächsten Monaten wieder normalisiert und wir wieder auf unsere Lieblingsinsel kommen können. Das würde Allen weiterhelfen.
    Macht weiter so mit eurer Hilfe 👍

  3. Habe den Beitrag gerade gesehen und werde auch spenden!
    Das tut mir so leid.
    Wg. Corona obdachlos und/oder verhungert…
    !!die Touristen müssen auf die Insel!!
    Wir waren im Oktober da und kommen, wenn der Flieger geht, im April wieder!
    Liebe Grüße
    Yolanda

  4. Toll das es euch gibt und ihr diesen Menschen helft !
    Habe auch eben erst davon gelesen und sofort etwas gespendet !
    Da merkt man wieder einmal wie gut es uns hier
    in Deutschland geht !!
    Ich hoffe das viele Fuerte Fans nd Menschen mit Herz spenden !
    Bitte macht weiter so !
    viele Grüße aus Bonn,
    Hans

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten