7-Tage-Inzidenz auf den Kanaren sinkt zum ersten Mal seit über 2 Monaten auf 50

7-Tage-Inzidenz-Kanaren

Am 28.04.2021 ist die 7-Tages-Inzidenz auf den Kanarischen Inseln zum ersten Mal seit über 2 Monaten wieder auf den Wert von 50 gesunken.

Zuletzt lag die 7-Tage-Inzidenz auf den Kanaren am 22.02.2021 unter 50 (48,7). Allerdings hatte sie sich nur für die Dauer von 4 Tage unter dieser Schwelle halten können.

Die Schwelle von 50 ist deshalb so bedeutend, da sie der Bundesrepublik Deutschland als Kriterium für die Frage dient, ob ein Reiseziel als Risikogebiet eingestuft wird und ob somit nach Rückkehr eine Quarantänepflicht besteht.

Für eine Änderung der Einschätzung als Risikogebiet müssten die Kanaren die Inzidenz jedoch mindestens 2 Wochen kontinuierlich unter der magischen Grenze von 50 halten. Mit einer Aufhebung der Einstufung als Risikogebiet ist also selbst bei optimalem Verlauf nicht vor Mitte Mai 2021 zu rechnen.

Stabiler Abwärtstrend auf Gran Canaria

Die 7-Tage-Inzidenz der Kanarischen Inseln insgesamt befindet sich seit dem 12.04.2021, also schon seit mehr als zwei Wochen, in einem stabilen Abwärtstrend.

Mit Ausnahme von Teneriffa (66,6) und El Hierro (143,5) liegen alle Inseln bei einer Inzidenz von unter 50. Allerdings beeinflusst die ungewöhnlich hohe Inzidenz auf El Hierro aufgrund der geringen Einwohnerzahl die Gesamtinzidenz nur sehr wenig.

Teneriffa beeinflusst den Gesamtwert der Kanaren dagegen wegen der hohen Einwohnerzahl deutlich stärker. Dort bewegte sich die 7-Tage-Inzidenz seit dem 12.04. mehr oder weniger bei Werten um 80 und ist erst in den letzten drei Tagen deutlich gesunken.

Auf La Palma und Lanzarote sind die Zahlen dagegen in den letzten vier Tagen wieder deutlich gestiegen. Allerdings ist der Einfluss auf den Gesamtwert deutlich geringer als bei den großen Inseln Gran Canaria und Teneriffa.

Gran Canaria befindet sich seit dem 12.04. in einem kontinuierlichen Abwärtstrend. In diesem Zeitraum ist die 7-Tage-Inzidenz von rund 85 auf rund 37 gesunken.

Wenn also Gran Canaria und Teneriffa den Abwärtstrend beibehalten, sollte ein dauerhafter Inzidenzwert von unter 50 für die Kanaren insgesamt nicht mehr in allzu weiter Ferne liegen.

Inzidenz auf Fuerteventura könnte am 29.04.2021 stark sinken

Die 7-Tage-Inzidenz auf Fuerteventura lag am 28.04.2021 bei knapp über 36 (nach Daten der Area de Salud de Fuerteventura). Nach Daten der kanarischen Gesundheitsbehörde lag die Inzidenz auf Fuerteventura sogar bei knapp unter 30. [Die unterschiedlichen Werte kommen durch die unterschiedlichen Methode bei der geografischen Zuordnung der Fälle zustande].

Am 22.04.2021 war die Inzidenz auf Fuerteventura nach einem Massentest in der Quarantäne-Halle für Migranten sprunghaft angestiegen. Dieser „Ausreißer“ fällt in der Berechnung der 7-Tage-Inzidenz für den 29.04.2021 aus dem Zeitraum, der für die Berechnung herangezogen wird.

Daher könnte die 7-Tage-Inzidenz auf Fuerteventura auf unter 10 sinken, wenn heute kein neuer Fall hinzukommt. Wenn wie am Vortag wieder 5 neue Fälle hinzukommen, würde die 7-Tage-Inzidenz auf Fuerteventura dagegen „nur“ auf 13,36 sinken.

Bestimme den Lohn für unsere Arbeit!

Wenn Du unsere Inhalte nützlich, unterhaltsam oder informativ findest, kannst Du den Lohn für unsere Arbeit selbst bestimmen. Das geht ganz einfach über diesen Link:

https://www.fuerteventurazeitung.de/du-bestimmst-den-lohn-fuer-unsere-arbeit/

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Kanaren-Nachrichten