Polizei beschlagnahmt über eine Tonne Haschisch auf Fuerteventura – Feuerwehr muss helfen

010721_Haschisch_el_Matoral_web

Ende Juni 2021 wurden zwei Männer im Alter von 47 und 58 Jahren auf Fuerteventura festgenommen, nachdem die Polizei eine Industriehalle in El Matoral in der Nähe der Hauptstadt von Fuerteventura durchsuchte. Dort fand man 1.270kg Haschisch, das die Beamten mit Hilfe der Feuerwehr und schwerem Gerät bergen musste.

Nach Angaben der Polizei handelt es sich bei den beiden festgenommenen Männern um den kanarischen Teil einer kriminellen Bande, die Haschisch und Kokain von Marokko nach Fuerteventura schmuggelte. Auf Fuerteventura sollen die Männer die Drogen entgegengenommen haben, um sie dann in Schrott zu verstecken, den sie dann auf dem Seeweg in Containern verpackt weiter auf das spanische Festland brachten.

Ermittlungen

Bereits seit September liefen die Ermittlungen, nachdem sich ein entsprechender Verdacht ergeben hatte. Auf die Namen der beiden Verdächtigen liefen verschiedene Industriehallen in El Matoral auf Fuerteventura und in La Legada in Sevilla.

Die Polizei konnte nachweisen, dass die beiden Männer marokkanischer Abstammung, die auf Fuerteventura legal gemeldet sind, die Drogen von Schlauchbooten entgegengenommen und in die Industriehalle gebracht hatten.

Feuerwehr muss mit schwerem Gerät helfen

Als die Polizei die Industriehalle durchsuchte, musste sie sich von der Feuerwehr mit schwerem Gerät helfen lassen. Schließlich waren die Drogen quasi in den Schrott eingeschweißt worden. Mit der Flex und hydraulischer Spreizte öffneten die Männer von der Feuerwehr die Schrottteile. So konnten letztlich 1.270kg Haschisch sichergestellt werden.

Festnahme

Die polizeiliche Operation gipfelte dann in der Festnahme der beiden Marokkaner, denen Drogenhandel und Drogenbesitz vorgeworfen wird. Bei der Durchsuchung der beiden Wohnungen wurde eine nicht nähere bezifferte Anzahl an Bargeld gefunden.

Die beiden Männer müssen sich nun vor Gericht verantworten.

Im Video seht Ihr, mit welchem Aufwand Polizei und Feuerwehr bei der Durchsuchung die Drogen aus dem Schrott befreien musste:

Hast Du unsere Youtube-Kanal schon abonniert?
Bestimme den Lohn für unsere Arbeit!

Wenn Du unsere Inhalte nützlich, unterhaltsam oder informativ findest, kannst Du den Lohn für unsere Arbeit selbst bestimmen. Das geht ganz einfach über diesen Link:

https://www.fuerteventurazeitung.de/du-bestimmst-den-lohn-fuer-unsere-arbeit/

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten