Goldener Oktober für den Tourismus auf Fuerteventura vor allem Dank deutscher Urlauber

Goldener-Oktober-Fuerteventura

Wer im Oktober und November 2021 auf Fuerteventura Urlaub gemacht hat, dürfte bemerkt haben, dass die Insel „proppenvoll“ war.

Viel Hotels sind nahezu ausgebucht. Mietwagen sind kaum zu bekommen. Wer in einem der richtig guten Restaurants keinen Tisch reserviert, muss damit rechnen, abgewiesen zu werden.

Auch an den Stränden von Costa Calma und Jandia scheinen sich mehr Menschen zu tummeln, als je zuvor.

Ein Blick in die Passagier-Statistiken des spanischen Flughafenbetreibers AENEA untermauert diesen zunächst subjektiven Eindruck. Im Oktober 2021 hat der Flughafen von Fuertevenutra 172.945 Passagiere von ausländischen Flughäfen empfangen. Das sind gerade einmal 345 bzw. 0,2% weniger als im Oktober 2019.

Mit sehr großen Abstand waren die Deutschen die größte Gruppe der auf Fuerteventura ankommenden Passagiere. Insgesamt 73.297 Flugpassagiere aus Deutschland landeten im Oktober 2021 auf Fuerteventura. Das sind 7.334 bzw. 11,1% mehr als im Oktober 2019.

Auch wenn per Definition nicht jeder Flugpassagier ein Urlauber ist, gibt es dennoch eine große Korrelation zwischen der Zahl der Flugpassagiere und der Zahl der Urlauber.

Die große Zahl von deutschen Reisenden im Oktober 2021 erklärt auch, warum der traditionell von Deutschen bevorzugte Süden Fuerteventuras besonders voll wirkt.

Massiver Rückgang bei Passagieren aus UK

Die Zahl der Flugpassagiere, die im Oktober 2021 aus dem Vereinigten Königreich auf Fuerteventura gelandet sind, hat sich gegenüber Oktober 2019 um 19.182 bzw. 26,8% veringert. Trotzdem stellten die Passagiere aus UK mit insgesamt 52.411 die zweitgrößte Passagiergruppe.

Größtes relatives Wachstum bei Passagieren aus Italien

Im Oktober 2021 sind 14.625 Passagiere aus Italien auf Fuerteventura gelandet. Das sind 6.390 mehr als 2019. Der Zuwachs von 77,6% ist der größte aller Herkunftsländer. Damit waren die Italiener im Oktober 2021 die drittgrößte Gruppe.

Im Jahresvergleich noch ein dickes Minus

Natürlich kann ein „goldener Oktober“ nicht darüber hinwegtäuschen, dass Fuerteventura in den ersten 10 Monaten des Jahres 2021 massiv Flugpassagiere gegenüber dem Vergleichszeitraum 2019 eingebüßt hat.

Insgesamt hat Fuerteventura in 2021 bis Ende Oktober 987.390 weniger ausländische Flugpassagiere empfangen, als im selben Zeitraum 2019. Das ist ein Minus von 60,9%.

Auch im Jahresverlauf 2021 stellten die Deutschen mit 288.560 die größte Gruppe (-47,2%).

Die Zahl der Passagiere aus UK ging um 84,5% auf 87.682 zurück, Platz zwei im Vergleich der Herkunftsländer.

Mit einem Rückgang von 10,4% waren die italienischen Passagiere die treuesten im bisherigen Jahresverlauf. Mit 68.770 waren sie die drittgrößte Gruppe.

Bezieht man die Flugpassagiere von spanischen Festland und von den anderen kanarischen Inseln in die Betrachtung mit ein, so hat Fuerteventura im laufenden Jahr 2021 insgesamt über 51% weniger Flugpassagiere empfangen als in den ersten 10 Monaten 2019.

Bestimme den Lohn für unsere Arbeit!

Wenn Du unsere Inhalte nützlich, unterhaltsam oder informativ findest, kannst Du den Lohn für unsere Arbeit selbst bestimmen. Das geht ganz einfach über diesen Link:

https://www.fuerteventurazeitung.de/du-bestimmst-den-lohn-fuer-unsere-arbeit/

8 Kommentare

  1. Hallo
    Wir waren das 1.x im November auf Fuerteventura , haben 3 Wochen vorher noch so gerade ein kleines Auto für viel Geld bekommen. Zuerst waren wir über die Insel erschrocken, doch dann haben wir sie lieben gelernt. Es gibt so wunderschöne kleine fischerdörfer mit preiswertem Fisch und als voll hab ich die Insel überhaupt nicht gesehen. Mehr das Gegenteil.
    Wir kommen gerne wieder um diese Zeit.

  2. Haben uns diesmal wieder sehr wohl gefühlt, waren im Hotel Rio Calma vom 10.-19.11.’21. War unser 4. Urlaub auf Fuerteventura. Somit kennen wir Costa Calma auch vor Corona in einem gepflegteren und belebteren Zustand. Es war schon erschreckend wie trostlos und auch teilweise verwahrlost der Ort aussieht, für “ Ersturlauber “ bestimmt kein schöner Eindruck.
    Trotz allem konnten wir unseren Urlaub genießen, dank des tollen Wetters und der stimmigen Gesamtleistung unseres Hotels!!! 👍

  3. Wir waren im Oktober 11 Tage in Costa Calma im Monica Beach ein Traum haben die Ruhe und das Wetter vermisst waren schon ,7 Mal wir freuzuns schon auf nâchstes Jahr

  4. Die Touristen kommen wieder, sehr schön für die Bewohner der Insel. Aber werden sie in den kommenden Jahren auch noch zahlreich nach Costa Calma kommen? Zur Zeit finden sie eines der „Wahrzeichen“ von costa Calma im Niedergang. Der Grünstreifen von Costa Calma vermüllt zusehends. Auch von gärtnerischer Pflege sieht man wenig bis garnichts. Die Spazierwege sind schon teilweise durch dürre Palmwedel oder wild wachsendes Gehölz verengt. Im Unterholz türmen sich teilweise die toten Pamenwedel auf. Viele der Palmen sind bereits abgestorben, stehen als trockene Stumpen in der Landschaft. Selbst die Nadelhölzer haben ein fast skelettartiges Aussehen bekommen. Das gesamte Stadtbild von Costa Calma macht einen ungepflegten Eindruck. Vieles mag Corona geschuldet sein, aber nicht alles. Siehe dafür, wie es auch anders kann, z.B. Moro Jable.

  5. Es freut mich sehr, dass ich eine von den 73.297 Flugpassagieren war 🙂
    Und ich freue mich noch mehr darauf, so bald wie möglich wiederkommen zu können.

    • Hallo, wir waren zu Viert im Oktober in Morro Jable. So voll haben wir es dort und am Strand noch nicht erlebt. Wer keinen Tisch reserviert hatte, musste manchmal sehr lange warten. An manchen Tagen hatten 5 Restaurants gleichzeitig Ruhetag, 2 hatten sogar Urlaub, das kam noch dazu. Ein Gastronom hat uns das mit Personalmangel erklärt. Trotzdem war es wieder schön und wir werden wieder kommen. Viele Grüße aus Köln. Monika

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten