Gilt auch für Fuerteventura: Spanien ab 20.02.2022 kein Hochrisikogebiet mehr

ganz-Spanien-kein-Riskiogebiet-mehr

Ganz Europa lockert die Corona-Maßnahmen. Auch auf den Kanaren und damit auf Fuerteventura lockert die Regierung die Einschränkungen immer weiter.

Am 18.02.2022 hat das Robert-Koch-Institut (RKI) um 13h deutscher Zeit seine Liste der Virusvarianten- und Hochrisikogebiete aktualisiert. Das RKI hat keine neuen Virusvariantengebiete oder Hochrisikogebiete ausgewiesen.

Die gute Nachricht für alle Fuerteventura Urlauber: Spanien inklusive der Balearen und der kanarischen Inseln ist ab Sonntag, den 20.02.2022 kein Hochrisikogebiet mehr.

Rückreise nach Deutschland: Keine DEA aber generelle Nachweispflicht bleibt

Mit der Rücknahme des Status als Hochrisikogebiet fällt ab Sonntag, den 20.02.2022 die Notwenigkeit zur Abgabe der Digitalen Einreiseanmeldung (DEA) bei der Rückreise nach Deutschland weg.

Dennoch bleibt bei der Rückreise nach Deutschland eine generelle Nachweispflicht bestehen. Einreisende ab 6 Jahren müssen, egal mit welchem Verkehrsmittel sie einreisen, über ein negatives Testergebnis bezüglich einer aktiven Infektion mit dem SARS-CoV-2-Virus, einen Impfnachweis oder ein Genesenzertifikat vorfügen.

Bei der Rückreise nach Deutschland mit dem Flugzeug obliegt die Kontrolle den Fluggesellschaften. Es gilt also weiterhin: kein Rückflug nach Deutschland ohne den 3G Nachweis.

Siehe auch: Was muss ich bei der Rückreise aus Fuerteventura nach Deutschland beachten?

Auswärtiges Amt nimmt Reisewarnung für Spanien zurück

Mit dem Auslaufen des Status als Hochrisikogebiet für ganz Spanien nimmt die Regierung der Bundesrepublik Deutschland außerdem die Reisewarnung für eines der beliebtesten Urlaubsländer der Deutschen zurück. Auch wenn die Reisewarnung kein juristisches Ausreiseverbot darstellte, eine Reise nach Fuerteventura also weiterhin möglich war, bedeutet eine Reisewarnung die Einschätzung der Bundesrepublik Deutschland, dass bestimmte Reisen aus vorrangigeren Gründen zum Schutz der Reisenden oder der Bevölkerung bei abstrakten Gefährdungen wie z.B. anlässlich der COVID-19-Pandemie unterbleiben sollten.

Damit fällt eine weitere Hürde und der Urlaub auf Fuerteventura wird noch leichter möglich.

Bestimme den Lohn für unsere Arbeit!

Wenn Du unsere Inhalte nützlich, unterhaltsam oder informativ findest, kannst Du den Lohn für unsere Arbeit selbst bestimmen. Das geht ganz einfach über diesen Link:

4e053a68510a4aeba675aa50202ee332
https://www.fuerteventurazeitung.de/du-bestimmst-den-lohn-fuer-unsere-arbeit/ banner 300x250 Bestimme den Lohn

11 Kommentare

  1. Frage: Möchte meine Nichte nach Fuerteventura mitnehmen, die ist 9 Jahre alt, was soll ich beachten? Braucht sie ein Test wenn wir zurück fliegen ? 🙏

  2. Freue mich sehr, am 24.02. wieder den Boden Fuerteventuras zu betreten, angenehmes Klima genießen zu können und Kraft zu tanken für die Zeit bis zum Herbsturlaub im September / Oktober.
    Natürlich wieder hier in meiner „zweiten Heimat“. 🙂

  3. Ja, ich alter Fuertehase freue mich im Mai wieder 3 Wochen gebucht zu haben. Der Andrang nach Fuerte ist riesengroß. Wer nach Fuerte will, sollte sich beeilen.

    • @Klaus:
      Das Einreiseformular NACH Spanien muss immer ausgefüllt werden, das ist völlig unabhängig davon.
      Die Digitale Einreiseanmeldung NACH Deutschland ist aber nicht mehr nötig.

    • Das deutsche Auswärtige Amt hat die Rückreise aus Spanien gelockert, aber bei Einreise nach Spanien, Balearen und Kanaren bleibt der QR-Code bis jetzt weiterhin bestehen.

  4. Super, das freut mich total, gerade für alle, die auf den Kanaren leben und auf den Tourismus angewiesen sind als Einkommensquelle.

    In 6 Wochen werden wir endlich wieder als ganze Familie auf den Kanaren kommen können 🙂
    Und im Juni komme ich wieder nach Fuerte.

    Ich freue mich so sehr und hoffe, dass die Menschen auf den Kanaren die Pandemie bald ganz hinter sich lassen können.

  5. Ich habe gehört Schweiz nimmt allle Massnahmen zurück, somit Flug über Basel ohne 3G oder?

    Braucht man noch Test bei einreise nach Fuerteventura?

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Kanaren-Nachrichten