Gemeinde plant Liegen, Sonnenschirme und Strandbar am Strand von Fuerteventuras Hauptstadt

Strand-Los-Pozos-Fuerteventura

Die Playa de Los Pozos liegt direkt in Puerto del Rosario, der Hauptstadt Fuerteventuras. Aufgrund seiner zentralen Lage wird der gut 300 Meter lange ûnd 60 Meter breite Strand hauptsächlich von den Bewohnern der Hauptstadt genutzt. Urlauber verirren sich eher selten an die Playa de los Pozos. Eine Ausnahme bilden allenfalls die Passagiere von Kreuzfahrtschiffen. Der Strand liegt keine 500 Meter Fußweg von der Anlegestelle entfernt, weshalb er für die Kreuzfahrttouristen optimal für einen schnellen Strandbesuch ist.

Die Gemeindeverwaltung von Puerto del Rosario hat nun angekündigt, dass es an Playa de Los Pozos in Kürze eine Vermietung von Liegen und Sonnenschirmen sowie einen „Chiringuito“, also eine Strandbar, geben soll.

Die öffentliche Ausschreibung, die für die Vergabe einer solchen Konzession erforderlich ist, soll in Kürze erfolgen, nachdem die Hafenbehörde von Las Palmas die Einrichtung dieser Dienste genehmigt hat.

Der Bereich, in dem die Liegen aufgestellt werden dürfen, umfasst eine Fläche von 360 Quadratmetern. Dort sollen maximal 50 Liegen und 25 Sonnenschirme Platz finden. Der Preis pro Liege bzw. pro Sonnenschirm soll nach Angaben der Gemeinde auf 3€ begrenzt sein.

Die Liegenvermietung soll im Winterhalbjahr, also vom 1. November bis 30. April von 10:00 bis 17:00 Uhr und im Sommerhalbjahr vom 1. Mai bis 31 Oktober, in der Zeit von 11:00 bis 19:00 Uhr angeboten werden. Dies entspricht den Zeiträumen, in denen der Strand von Rettungsschwimmern überwacht wird.

Die Gemeinde Puerto del Rosario erhofft sich von der Vergabe der Konzessionen zusätzliche Einnahmen, die zur sozialen und wirtschaftlichen Erholung und zur Schaffung von Arbeitsplätzen beitragen sollen.

Um den Strand von Los Pozos attraktiver zu machen, will die Gemeinde überdies den Sand austauschen. Dazu soll Sand von der Wasserlinie entnommen werden und den Sand des oberen Bereich des Strandes ersetzen. Der Sand aus dem oberen Bereich soll dann in den Bereich der Wasserlinie gebracht werden. Diese Arbeiten sollen nachts durchgeführt werden, damit der Strand tagsüber weiterhin genutzt werden kann.

Bestimme den Lohn für unsere Arbeit!

Wenn Du unsere Inhalte nützlich, unterhaltsam oder informativ findest, kannst Du den Lohn für unsere Arbeit selbst bestimmen. Das geht ganz einfach über diesen Link:

fb81404c8793465aa5c1bd01bee174bb
https://www.fuerteventurazeitung.de/du-bestimmst-den-lohn-fuer-unsere-arbeit/ banner 300x250 Bestimme den Lohn

1 Kommentar

  1. Die Idee im Ganzen ist ja echt nett.
    Aber warum soll der Sand ausgetauscht werden? – „Um den Strand attraktiver zu machen“, verstanden.
    Aber was macht den Strand attraktiver, wenn der Sand der Wasserlinie den Sand am oberen Teil des Strandes ersetzt und v.v.?
    Kommt dann nicht viel mehr Müll vom oberen Teil des Strandes ins Wasser oder soll während der Tauschaktion in der Nacht der Sand vom oberen Teil gefiltert bzw. gesiebt werden?
    Vielleicht ist es für Kenner des Strandes offensichtlich, aber ich, die noch nie dort war, verstehe diese Idee noch nicht so wirklich…

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten