Hoteliers auf Fuerteventura sehen wirtschaftliche Erholung durch Fachkräfte-Mangel bedroht

buffet-breakfast-gbb1be69c0_1920

Die „Vereinigung der Unternehmer in Hotellerie und Tourismus auf Fuerteventura“ (Excelfuer) warnt vor einem Mangel an qualifiziertem Personal und der Gefahren für die wirtschaftliche Erholung der Insel.

In einer Presseerklärung vom 10. Juni 2022 fordert Excelfuert dazu auf, eine Debatte über die Zukunft des Arbeitsmarktes zu eröffnen und gemeinsam Lösungen zu erarbeiten.

Es sei zurzeit nahezu eine unmögliche Mission, qualifizierte Arbeitskräfte für diesen Sommer zu finden. Man befürchte außerdem, dass die gegenwärtige Situation sich in die Länge zieht und auch die Hochsaison im Herbst und im Winter beeinträchtigen werde.

Excelfuert sagt voraus, dass viele Unternehmen sich gezwungen sehen werden, ihre Beherbergungsdienstleistungen einzuschränken, Zimmer zu schließen und ihr Angebot runterzufahren, wenn das Vakuum bei den Abschlüssen von Arbeitsverträgen fortbesteht. Gleichzeitig fordert der Verband die Politik, die Unternehmer, Arbeitnehmer und Gewerkschaften auf, dringend darüber zu beraten, wie Lösungen im Rahmen der auf den Kanaren geltenden Tarifverträge aussehen könnten.

„Die Situation, die auf uns zukommt, ist äußerst schwerwiegend. Qualifizierte Arbeitskräfte sind im Dienstleistungssektor verloren gegangen und viele unbeschäftigte Arbeitnehmer suchen lieber neue Gelegenheiten in anderen Branchen. Hinzu kommt das knappe Angebot an Mietwohnungen in den touristischen Zonen, ergänzt Excelfuert.

„Wir nähern und einer Sommersaison und einem Winter, in dem man erwartet, dass mehr Urlauber kommen als vor der Pandemie. Doch die Zukunft vieler Unternehmen hängt davon ab, hunderte von Arbeitskräften einzustellen, um den Kunden eine ordentliche Dienstleistung garantieren zu können.
Wir befürchten, dass die Erwartungen für eine Erholung in diesem Sommer wegen des Personalmangels nicht erfüllt werden können.

Die Zukunft der Wirtschaft Fuerteventuras steht auf dem Spiel, und wir können uns nicht den Luxus erlauben, diese Angelegenheit dem Zufall zu überlassen. Stattdessen sei ein maximaler Einsatz der kanarischen und spanischen Regierung und der Vertreter der Unternehmen und Gewerkschaften erforderlich, um jetzt Antworten zu finden“.

Arbeitslosenquote auf Fuerteventura auf niedrigstem Stand seit 2006

Offizielle Stellen geben die Arbeitslosenquote in Pájara, der südlichsten Gemeinde auf Fuerteventura, mit 10,82% an. Dies ist die niedrigste Arbeitslosenquote aller Gemeinden auf Fuerteventura und der niedrigste Wert seit 2006, als der Wert bei 7,34% lag.

Kritiker bemängeln jedoch, das die Regierung die Arbeitslosenzahlen durch statistische Tricks bei der Erfassung der Bemessungsgrundlagen „geschönt“ hat.

Die Kritik an mangelhafter Qualifikation der Arbeitnehmer auf Fuerteventura ist indes nicht neu. Bereits im April 2021 hatten wir darüber berichtet, dass rund 70% der Arbeitssuchenden auf Fuerteventura keinen Schulabschluss haben.

Auch die Luftfahrtbranche leidet weltweit zurzeit unter Personalmangel.

Bestimme den Lohn für unsere Arbeit!

Wenn Du unsere Inhalte nützlich, unterhaltsam oder informativ findest, kannst Du den Lohn für unsere Arbeit selbst bestimmen. Das geht ganz einfach über diesen Link:

83aa4090ae85461fb84c86ac553b4f46
https://www.fuerteventurazeitung.de/du-bestimmst-den-lohn-fuer-unsere-arbeit/ banner 300x250 Bestimme den Lohn

6 Kommentare

  1. Cool wäre, zu wissen, für welche Jobs wie viele Fachkräfte fehlen.
    „Dienstleistungssektor im Tourismus“ kann ja alles mögliche sein, von Zimmerreinigungskräften über Kellner:innen zu Pool-/Badeaufsicht oder Rezeptionsmitarbeiter:innen oder auch Busfahrer:innen.
    Gibt es dazu irgendwelche Statistiken von Seiten der Excelfuer, die veröffentlicht werden?

  2. Das frage ich mich auch.
    Diese Leute müssen ja nach wie vor ihre Miete zahlen und ihren Lebensunterhalt bestreiten. Wovon leben die denn jetzt? Oder sind sie ausgewandert? Zurück in die Heimat, oder auf das Festland?

  3. Wovon leben die Leute auf Fuerteventura wenn nicht vom Tourismus? Wo sind die denn alle hin?

    Aber das Problem könnte man einfach lösen: Bezahlt die Leute besser. Und wenn dadurch die Hotels teurer werden, endet vielleicht der Massentourismus und Fuerte wird wieder zu einem Hort der Ruhe👍

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten