„Guten Tag, Gesundheitsamt, wir machen eine Kontrolle.”

So oder so ähnlich haben sich Inspekteure der „Sanidad” (Gesundheitsamt) auf Fuerteventura vorgestellt und anschließend ihre Kontrollen durchgeführt.

Die acht auf Fuerteventura ansässigen Inspektoren hatten reichlich Arbeit: über 5.500 Mal während des Jahres 2009 führten sie Kontrollen durch:

1.780 Kontrollen bezüglich der Lebensmittelhygiene, 54 Kontrollen zur Durchsetzung des sog. Tabakgesetzes und 13 Gesundheitskontrollen in Kindergärten.

52 Anzeigen gegen Geschäfte/ Restaurants und 25 Gesundheitsalarme flatterten zusätzlich auf die Tische der Inspektoren.

Außerdem sind die Kontrolleure für die Inaugenscheinnahme bei der Erteilung von Eröffnungslizenen (licencia de apertura) für Lebensmittelgeschäfte und Restaurants und Küchen zuständig. In Rahmen dieser Tätigkeit wurden 150 Anträge bearbeitet.

Im Bereich „Wasser” gab es außerdem 630 Kontrollen in Schwimmbädern, 880 Kontrollen des Meereswassers, 178 Trinkwasser-Kontrollen und 10 Kontrollen zur Vermeidung der Legionärskrankheit.

Insgesamt wurden 380 Lebensmittelproben, 660 Wasserproben und 10 Proben für den Nationalen Plan zur Untersuchung von Abfall (Plan National de Investigación de Residuos) gezogen.

Die Inspektoren, die dem Servicio Canario de la Salud, also dem Kanarischen Gesundheitsamt unterstehen haben drei Hauptaufgabengebiete, die Lebensmittelsicherheit, Umwelthygiene und die Epidemiologie.

Im Bereich Lebensmittelsicherheit überprüfen und überwachen die Kontrolleure die hygienischen und sanitären Einrichtungen in Geschäften, die mit Lebensmitteln umgehen, nehmen Lebensmittelproben und geben vor, wie die gesetzlichen Richtlinien umzusetzen sind, deren Einhaltung (z.B. bauliche Maßnahmen) sie später wieder kontrollieren. Wenn nötig, können die Kontrolleure Lebensmittel beschlagnahmen und/oder Betriebe stilllegen. Außerdem fallen die Abwicklung der Registrierung von Firmen, Produkten oder Aktivitäten, sowie die Kontrolle über die Ausbildung zum Umgang mit Lebensmitteln und die Kontrolle des Transports von Lebensmitteln in den Aufgabenbereich der Inspekteure.

Zur Umwelthygiene gehören die Bereiche Inspektion und Überwachung von Küstenbereichen, die als Erholungsgebiete genutzt werden (Strände, Schwimmbäder etc.), des Trinkwassers, sowie die Kontrolle über die Einhaltung des sogenannten Tabakgesetztes.

In Bereich der Epidemiologie bearbeiten die Inspektoren Fälle von meldepflichtigen Erkrankungen wie Lebensmittelvergiftungen und ähnlichem.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten