Calima heizt Fuerteventura kräftig ein

Mit Temperaturen von bis zu 44°C und heißen Winden machte das Wetter am 12.08.2010 deutlich, dass Fuerteventura nur 100km von der Sahara entfernt ist.

Einen Tag später hatte sich das Wetterphänomen „Calima“ jedoch schon wieder verzogen, und es herrschten bei klarem Himmel und kräftigem Wind die typischen Sommertemperaturen von rund 27°C.

„Es war als würde man sich mit einem Föhn bei voller Leistung direkt ins Gesicht blasen“, stöhnten Touristen, die den „Calima“ zum ersten Mal miterlebt hatten.

Normalerweise sorgen die kräftigen Passatwinde im Sommer immer für erträgliche Temperaturen, die nur selten über 30°C steigen, doch bei Calima heizt einem der trockene und extrem heiße Wind noch zusätzlich ein.

1 Kommentar

  1. So schlimm „CALIMA“ auch für die
    betroffene Bevölkerung ist: Man/Frau
    bekommt ein Gefühl dafür, daß man/frau
    eben nicht an der Ostsee ist sondern
    auf SAHARAhöhe…

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten