Gran Canaria: Polizei beschlagnahmt über 1,7 Tonnen Haschisch

Die Nationalpolizei und die Guardia Civil haben in zwei unabhängigen Einsätzen insgesamt über 1,7 Tonnen Haschisch sichergestellt und 13 Tatverdächtige festgenommen.

In der Nacht zum 12.08.2011 entdeckte ein Patroullienboot der Guardia Civil vor der Küste von La Aldea auf Gran Canaria ein Schlauchboot, das sich mit großer Geschwindigkeit der Küste im Bereich des Strandes Güi-Güi näherte. Beim Zugriff, der gemeinsam mit Einsatzkräften der Nationalpolizei erfolgte, entdeckten die Beamten 1,4 Tonnen Haschisch an Bord des Schlauchbootes. Zwei Männer marokkanischer Herkunft wurden festgenommen.

Zwei Tage zuvor war der Polizei bereits ein ähnlicher Fang gelungen. Gegen 9.00h des 10.08.2011 landete ein Schlauchboot an der Playa de Tarajalillo in der Gemeinde San Bartolomé de Tirajana. An Bord befanden sich 9 Männer marokkanischer Herkunft, die sofort die Flucht ergriffen aber wenig später von der Polizei gestellt werden konnten. Außerdem nahm die Polizei zwei weitere Tatverdächtige fest, die mit einem Lieferwagen an Land gewartet hatten, um die illegale Fracht entgegenzunehmen. Im Fahrzeug fand die Polizei 355kg Haschisch.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Kanaren-Nachrichten