Kanarische Regierung will bei Rettungshubschraubern sparen

Die Kanarische Regierung plant im Rahmen ihres Sparprogramms, einen der zwei Rettungshubschrauber für Nachteinsätze auf den Nicht-Hauptinseln zu streichen. Sollte diese Maßnahme umgesetzt werden, stünde für Lanzarote, Fuerteventura, La Palma, El Hierro und La Gomera nachts nur ein einziger Hubschrauber mit medizinischer Notfallbesatzung zur Verfügung. Die Studie die, dieser möglichen Sparmaßnahme zugrunde liegt, soll offen lassen, ob auch tagsüber der zweite Hubschrauber wegrationiert werden kann.

Die Pläne der Kanarischen Regierung werden von den Inselverwaltungen der betroffenen Inseln heftig kritisiert. Die Inselverwaltung von Fuerteventura hat gemäß eines Antrags der PP beschlossen, die Kanarische Regierung aufzufordern, den Betrieb beider Hubschrauber für Nachtflüge aufrechtzuerhalten.

Die Hubschrauber werden oft nachts benötigt, um Patienten von den kleineren, schlechter ausgestatteten Krankenhäusern der Nebeninseln nach Gran Canaria bzw. Teneriffa zu verlegen, wo es größere und besser ausgestattete Krankenhäuser, mehr spezialisierte Ärzte und Universitätskliniken gibt.  Die Größte Entfernung zwischen Inseln des Kanarischen Archipels beträgt zwischen Lanzarote und El Hierro rund 450km, was einer Hubschrauberflugzeit von über 2 Stunden entspricht. Zwischen Las Palmas de Gran Canaria und dem Flughafen von Fuerteventura liegen immerhin auch knapp 160km. Wenn ein Hubschrauber auf Fuerteventura startet, braucht er ca. 45 Minuten nach Gran Canaria. Wenn in einem Notfall ein Hubschrauber erst aus Gran Canaria angefordert werden muss, verdoppelt sich die Zeit auf knapp 1,5h. Das kann im Ernstfall über Leben und Tod entscheiden.

Kritiker führen an, dass die Zahl der Notfälle mit Verlegungen im letzten Jahr um 35% gegenüber dem Vorjahr gestiegen ist. Rund 36% der Einsätze erfolgen nachts. Außerdem könnten die Kanaren mit der Streichung eines nächtlichen Hubschraubers die EU-Normen im Hinblick auf Organtransplantationen nicht mehr erfüllen. Es komme außerdem oft vor, dass nachts zwei Verlegungen gleichzeitig notwendig werden.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Kanaren-Nachrichten