Weihnachtslotterie verzeichnet Umsatzeinbruch

Durchschnittlich 52,26€ hat jeder Spanier in 2012 für den Kauf von Losen für die staatliche Weihnachtslotterie ausgegeben. In 2011 lagen die durchschnittlichen Ausgaben für „El Gordo“ („der Dicke“) noch bei 56,82€ pro Kopf.

Damit lagen die Einnahmen für die Lotterie in 2012 um 8,03% unter denen des Vorjahres. Der Gesamtumsatz sank von 2,681 Mrd. Euro auf 2,466 Mrd. Die Veranstaltung von Lotterien ist für den spanischen Staat eine wichtige Einnahmequelle.

Mit durchschnittlich 199,50€ pro Person haben die Einwohner der Provinz Soria am meisten in ihr Glück investiert. Am wenigsten Hoffnung machten sich dagegen die Bewohner der autonomen Städte Ceuta und Melilla, deren Einwohner nur durchschnittlich 12,43€ bzw. 12,95€ ausgaben.

1 Kommentar

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Spanien-Nachrichten