Kanaren erfüllen Defizit-Ziel

Das Haushaltsdefizit der Kanarischen Inseln lag in 2012 bei 1,23% des Bruttoinlandsprodukts und damit deutlich unter dem von der Zentralregierung für die Autonomen Regionen vorgegebenen Ziel von 1,5%.

Im Durchschnitt lag das Defizit aller Autonomen Regionen bei 1,73% und damit 0,23 Punkte über der Vorgabe.

Deutlich besser als der Durchschnitt haben in 2012 die Regionen Extremadura (0,69%), Asturias (1,04%), und Madrid (1,07%) gewirtschaftet.

Am höchsten war das Defizit dagegen in der Comunidad Valenciana (3,45%), Murcia (3,02%) und Andalucía (2,02%)

Das gesamte Staatsdefizit, also aller Gemeinden, Autonomer Regionen, der Zentralregierung und der Sozialversicherung lag bei 70,822 Mrd. Euro bzw. 6,74% des BIP. Dabei sind jedoch die Hilfen aus Brüssel für die notleidenden spanischen Banken, die 3,25 Prozentpunkte ausmachen, noch nicht mitgerechnet.

Das Defizit der Zentralregierung lag bei 3,83% des BIP; geplant waren 3,5%.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Kanaren-Nachrichten