Grauenhafter Fund im Tiefkühlfach eines Mietshaus: Mann findet tiefgefrorenes Neugeborenes auf Teneriffa

Diesen grauenhaften Fund wird ein Mann auf Teneriffa so schnell nicht wieder vergessen können. Der Neffe des Hausbesitzers war am 12.07. dabei, ein Mietshaus für die Übergabe an einen neuen Mieter vorzubreiten, als er im Tiefkühler die Leiche eines Neugeborenen fand.

Die Guardia Civil suchte daraufhin die letzten Mieter des Hauses und nahmen schließlich gegen Mitternacht des nächsten Tages die mutmaßliche Mutter, eine 33-jährige Spanierin fest.

Diese soll gestanden haben, „irgenwann nachts“ das Kind alleine in der Wohnung zur Welt gebracht zu haben. Ob das Kind gelebt habe oder nicht, wisse sie nicht.

Nach der ersten gerichtsmedizinischen Untersuchung am Fundort wies die Leiche keinerlei äußere Verletzungen auf und so muss die Autopsie klären, ob das Neugeborene bei der Geburt gelebt hat beziehungsweise wie es zu Tode gekommen ist.

Die Frau wurde am Sonntag freigelassen, da das Gericht zunächst die Ergebnisse der Autopsie abwarten will.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Kanaren-Nachrichten