Vater assistiert bei der Geburt seines Kindes mitten auf der Autobahn

So hatten sie sich die Geburt ihres zweiten Kindes ganz bestimmt nicht vorgestellt. Weil die Wehen einsetzen, wollte ein Mann seine Frau auf Teneriffa mit dem eigenen Auto schnell ins Krankenhaus bringen. Mitten auf der Autobahn blieben die zwei aber wegen eines Schadens an ihrem Auto liegen.

Der Vater rief bei der Notrufstelle an und von dort aus schickte man sofort den Krankenwagen los. Der Geburtsvorgang bei der 36jährigen Mutter war aber schon so weit fortgeschritten, dass der Vater mit Hilfe einer Ärztin, die ihm per Telefon Anweisungen gab, seiner Partnerin bei der Geburt assistieren musste.

Als der Krankenwagen eintraf, war das Kind bereits geboren und der Vater hatte nach Anweisung der Ärztin schon die Nabelschnur erstversorgt und das Kind der Mutter auf die Brust gelegt, um es warm zu halten. Die eintreffenden Sanitäter überzeugten sich vom guten Gesundheitszustand von Mutter und Kind, durchschnitten dann die Nabelschnur und brachten Mutter und Kind zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Kanaren-Nachrichten