Leichenfund im Staussee von Soria

Am Samstag, den 14. September ist im Stausee von Soria eine schon stark verweste Leiche gefunden worden. Ein Anwohner hatte den Körper gegen 18.40h auf der Wasseroberfläche schwimmen sehen und hatte die Notrufzentrale verständigt.

Beamte der Nationalploizei und der Policia Local, sowie Mitglieder des Roten Kreuzes kamen zum Stausee, wo die Leiche letztlich mit Hilfe eines Schlauchbootes geborgen wurde.

Da die Leiche mit Fahrradkleidung bekleidet war, besteht die Möglichkeit, dass es sich bei der Leiche um die sterblichen Überreste eines 52jährigen dänischen Touristen handelt, der im Mai von seiner Frau nach einem Radausflug als vermisst gemeldet worden war. Damals hatte ein Anwohner einen Rucksack mit den Habseligkeiten und dem Ausweis des Vermissten sowie ein Fahrrad gefunden. Trotz intensiver Suche mit Hunden und auch durch Taucher, die den Grund des Sees abgesucht hatten, fehlte bisher jede Spur vom Vermissten 52jährigen. Eine Autopsie soll nun die Identität klären.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Kanaren-Nachrichten