64jähriger Deutscher ertrinkt auf La Palma, 8jähriges Kind gerettet

Auf La Palma hat sich heute, am 31.01. gegen 15.45h ein schwerer Unfall ereignet. Die Notrufnummer 112 wurde zur oben genannten Uhrzeit darüber informiert, dass der Playa Lomada Grande im Gemeindegebiet von Garafía auf la Palma zwei Personen durch eine große Welle in Meer gerissen worden seien und Hilfe benötigten.

Wie sich später herausstellte, soll es sich um einen Erwachsenen und ein ihn begleitendes Kind gehandelt haben. Anwesenden Strandbesuchern sei es gelungen, dem Kind wieder aus dem Wasser zu helfen. Der Mann jedoch konnte erst von einem Rettungshubschrauber aus geborgen werden und litt zu diesem Zeitpunkt bereits an einem Herz-Kreislaufversagen. Im Hubschrauber versuchte man den Mann wiederzubeleben und brachte ihn zum Hubschrauberlandeplatz von Santo Domingo. Die Besatzung der dort wartenden Ambulanz übernahm die Wiederbelegungsmaßnahmen bis zum Eintreffen eines Arztes. Trotzt weiterer intensiver Wiederbelebungsmaßnahmen konnte der Arzt letztlich nur noch den Tod des 64jährigen Deutschen feststellen.

Der Hubschrauber war währenddessen zum Unfallort zurückgekehrt und hatte das 8jährige Kind abgeholt, damit es untersucht werden konnte. Das Kind blieb unverletzt.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Kanaren-Nachrichten