All-Inclusive-Urlaub auf den Kanaren immer beliebter

Die Rekordzahlen, die sich im laufenden Jahr im kanarischen Tourismussektor bisher beobachten ließen, gehen größtenteils auf die immer größer werdenden All-Inclusive-Angebote vieler Hoteleinrichtungen zurück. Berechnungen zufolge wählten im ersten Quartal 2014 gegenüber dem Vorjahreszeitraum knapp 37% mehr Touristen entsprechende Angebote für ihren Urlaub auf den Inseln und schrammten in der Statistik daher nur knapp an der Millionengrenze vorbei.

Ganze 955.000 Reisende, also 30% aller ausländischen Touristen griffen von Januar bis März 2014 auf einen All-Inclusive-Urlaub in kanarischen Hotels zurück und sicherten sich somit ein üppiges Verpflegungsangebot innerhalb ihrer Ferieneinrichtungen. Besonders bei Familien und preisbewussten Urlaubern stehen All-Inclusive-Buchungen ohne finanzielle Überraschungen im Urlaub hoch im Kurs und der Markt scheint durch immer breitere Angebote zu wachsen. Der Erfolg einer solchen Verpflegungsart hat im laufenden Jahr bereits eine rekordverdächtige Prozentzahl erreicht. Bleibt abzuwarten, wie sich der Tourismustrend auf den Kanaren im Laufe des restlichen Jahres entwickelt.

1 Kommentar

  1. Moin,moin A.I. ist meiner Meinung nach mit schuld an vielen Restaurant Schließungen und damit auch Arbeitslosigkeit für das Servicepersonal. Schade. Meine Frau und ich gehen gerne mal die einheimische Küche genießen. Das geht durch A.I. Leider immer mehr verloren.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Kanaren-Nachrichten