Zweistündiger Totalausfall: Lanzarote zu 80% ohne Strom

Am 17.07.2014 kam es um 8:00 Uhr morgens in Lanzarote zu einem schwerwiegenden Stromausfall, der knapp zwei Stunden lang nahezu die gesamte Insel lahmlegte. Ganze 80% der Ferieninsel, besonders die nördlichen Gebiete und die Umgebung um die Hauptstadt Arrecife, waren vom Totalausfall betroffen. Der Süden Lanzarotes konnte durch seine Verbindung mit dem Tiefsee-Stromkabel der Nachbarinsel Fuerteventura weiterhin mit Strom beliefert werden.

Der Ursprung der weitestgehend ausgefallenen Stromversorgung geht auf einen Defekt innerhalb des zentralen Elektrizitätswerks von Punta Grande in Arrecife zurück. Die genauen Ursachen des Blackouts konnten bisher jedoch noch nicht ermittelt werden. Nach dem Ausfall waren 42.000 Menschen auf Lanzarote von der Stromzufuhr abgeschnitten. Nach knapp eineinhalb Stunden war knapp die Hälfte der Leitungen wiederhergestellt und gut zwei Stunden später herrschte auf dem Großteil der Insel wieder Normalität. Kurz darauf konnten auch die letzten Stromleitungen im Industriegebiet in Playa Honda wiederhergestellt werden, sodass die Stromversorgung gegen 10:30 Uhr wieder vollständig funktionierte.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Kanaren-Nachrichten