Zahl der Übernachtungen in kanarischen Apartments steigt

Die neuesten Zahlen des Nationalen Statistikinstitut (INE) in Madrid lassen vermuten, dass sich die Kanaren zum bevorzugten Reiseziel in Spanien entwickeln. Im August wurden aus den 3,5 Millionen registrierten Gästen auf nationaler Ebene 22,5 Millionen Übernachtungen in spanischen Touristenunterkünften berechnet, was gegenüber dem Vorjahresmonat einen Anstieg von 4,1 Prozent bedeutet.

Getragen wird dieser Wachstumsschub hauptsächlich durch die Übernachtungen von ausländischen Besuchern. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer pro Gast lag im August bei 6 Nächten. Bei den Berechnungen liegt der Fokus auf Beherbergungsbetrieben außerhalb von Hoteleinrichtungen, d.h. auf Ferienwohnungen, Campingplätzen und Landhäusern.

Was Ferienwohnungen angeht, waren im August 62 Prozent der angebotenen Unterkünfte besetzt. Diese Art von Touristenunterkunft macht einen besonders hohen Anteil bei den Übernachtungen ausländischer Besucher aus. Dabei bleibt Großbritannien der führende Markt mit 2,6 Millionen Übernachtungen im August und einem 4,6-prozentigem Anstieg gegenüber dem Vorjahresmonat. Es folgt Frankreich mit 1,2 Millionen Übernachtungen und damit fast 18 Prozent mehr als noch im Vorjahr. Der größte regionale Anstieg im August konnte mit 3,1 Millionen Übernachtungen in kanarischen Apartments beobachtet werden. Gegenüber dem Vorjahr waren es ganze 2,7 Prozent mehr. Den höchsten Auslastungsgrad zeigten jedoch die Balearen, darunter besonders Mallorca, wo nur noch knapp 8 Prozent aller Ferienwohnungen ungenutzt blieben.

Übernachtungen auf Camping-Plätzen gingen im August verglichen mit dem Vorjahr um etwa 4 Prozent zurück, sodass nur knapp über die Hälfte aller Plätze belegt war. Beliebte Camping-Gebiete waren allen voran Katalonien und La Rioja.
Ganz anders ist die Entwicklung bei den Übernachtungszahlen in Landhäusern. Dort wurde im August ein Anstieg von 9 Prozent und eine ca. 7 Prozent höhere Auslastung gegenüber dem Vorjahr verzeichnet. Bevorzugtes Ziel war hierbei vor allem die autonome Gemeinschaft Kastilien und León. Den höchsten Auslastungsgrad zeigten jedoch wieder die Balearen mit einer Belegung von fast 75 Prozent aller angebotenen Unterkünfte.

Die Preisentwicklung im August zeigt einen leichten Aufwärtstrend. Ein Anstieg von über 6 Prozent gegenüber dem Vorjahr wurde bei Ferienwohnungen berechnet. Das Preisniveau bei Landhäusern stieg nur leicht an, im Camping-Bereich blieben die Preise relativ stabil.

1 Kommentar

  1. da bekommen die FURETE-oder die KANARIER ETWAS VOM GROSSEN KUCHEN AB.Eben nicht nur die Hotelketten und letztlich provitieren auch die freundlichen Gaststätten davon .Immer Kochen macht schon zuhause,also genießt man die kanar.Kochkunst. Ich freue mich schon papa aruga mit Mojo Sause.Ebenso auf den leckeren Fisch .Also es hat doch was GUTES. Die kann. Küche ist AUCH LECKER: In Deutschl. kann man wieder deutsch Essen !ODER was
    meint Ihr. Ich kaufe gerne im Supermarkt ein, Ein köstl
    Wein dann noch dazu—lecker-lecker. Lobi genießt eben das Leben—-überall. bon apetito.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Kanaren-Nachrichten