Flächennutzungsplan PIOF soll spätestens Anfang 2017 in Kraft treten

Wie Inselpräsident Marcial Morales zusammen mit seinem Vize-Kollegen und Tourismusbeauftragten Blas Acosta am 02.10.2015 im Rahmen einer Presseveranstaltung bestätigte, befinde sich der Flächennutzungsplan PIOF (Plan Insular de Ordenación de Fuerteventura) weiterhin in der Bearbeitung und soll nach der jahrelangen und mühsamen Vorgeschichte schließlich zwischen Ende des kommenden Jahres und Anfang 2017 offiziell in Kraft treten.

Gerüchte darüber, dass das ausgearbeitete Dokument, das mit der „Aprobación Provisional“ nun bereits über seine vorläufige Genehmigung verfügt, zum wiederholten Male aufgegeben wird, um mit der Formulierung gänzlich von Neuem zu beginnen, stritten beide Politiker vehement ab. Die einzige Neuerung sei lediglich ein Ersuchen der kanarischen Regierung vom 09.07.2015, nach dem der Raumordnungsplan ein weiteres Mal für drei Tage öffentlich ausgelegt werden soll, bevor schließlich mit der „Aprobación Definitiva“ die endgültige Genehmigung erteilt werden kann. Bis dahin soll der Flächennutzungsplan unter anderem auch an die Bedürfnisse der beiden Großprojekte auf Fuerteventura, nämlich der Nord-Süd-Autobahn sowie der Aufstellung von Hochspannungsleitungen, angepasst werden.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten