Behörden aus Tarfaya und Fuerteventura versichern schnellstmögliche Eröffnung der geplanten Fährverbindung

Nachdem verwaltungsrechtliche Hindernisse die geplante Eröffnung der Fährverbindung zwischen der Inselhauptstadt Puerto del Rosario und der südmarokkanischen Stadt Tarfaya bereits stark verzögert hatten, versicherten nun die Verwaltungen beider Parteien im Rahmen einer gemeinsamen Versammlung eine schnellstmögliche Überwindung jeglicher noch ausstehender Hindernisse, um die Route in den kommenden Monaten endlich für den Seeverkehr öffnen zu können.

Die örtliche Verwaltung in Tarfaya wolle bis dahin auch die notwendigen Hafenstrukturen für die Eröffnung des Seeverkehrs mit Fuerteventura fertigstellen. Die lang geplante Fährverbindung zwischen den Nachbarn Marokko und Fuerteventura soll schließlich als dreikontinentaler Verbindungspunkt zwischen den USA, den Kanaren sowie der afrikanischen Nordwestküste dienen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten