Kanaren könnten mithilfe erneuerbarer Energien 21% der Energienachfrage decken

Dank der gemeinsamen Bemühungen der kanarischen Ministerämter für Wirtschaft und territoriale Politik könnte die Inselgruppe bald mit insgesamt 45 Windfarm-Projekten in der Lage sein, rund 93 Prozent der Quote von 450 Megawatt zu decken, die vom Industrieministerium für die Erzeugung von Windenergie auf den Kanaren für das Jahr 2016 festgelegt wurde. Der Einsatz dieser geplanten neuen Windparks würde es ermöglichen, die gesamte Energie-Nachfrage des Archipels mithilfe erneuerbarer Energien zu knapp 21 Prozent zu decken.

Neben 44 Windfarm-Projekten auf den Inseln wurde von der ozeanischen Forschungsplattform der Kanaren (PLOCAN) ein weiteres Vorhaben präsentiert, das sich auf den Bau eines Off-Shore-Windparks konzentriert, dessen Genehmigung jedoch direkt von der spanischen Zentralregierung abhängt.

Die Bemühungen der kanarischen Regierung, den notwendigen Amtsweg zu erleichtern, hat bereits erreicht, dass 44 geplante Windfarmen sich auf die Regelung der Einspeisevergütung berufen können, die vom Industrieministerium für neue Einrichtungen im Bereich erneuerbarer Energien in den Stromversorgungssystemen außerhalb des spanischen Festlandes verabschiedet wurde. Aktuell steht den Windpark-Projekten jedoch noch ein langer Behördenweg bevor, nach dem schließlich erst mit dem eigentlichen Bau begonnen werden kann.

Die Erweiterung der Windenergieerzeugung um 422 Megawatt könnte unter anderem dazu beitragen, umweltverschmutzende Emissionsgase auf den Kanaren um rund 17,4 Tonnen zu reduzieren. Außerdem ermöglichen die insgesamt 510 Millionen Euro schweren Vorhaben die Produktionskosten von Strom um 2.089 Millionen Euro zu schmälern und bis zu 772 Arbeitsplätze in den nächsten 20 Jahren zu schaffen.

Mit 19 geplanten Windfarmen, die mit einer Leistung von 125 Megawatt aufwarten, ist Gran Canaria die Insel mit den meisten Projekten. Auf Teneriffa sollen rund 12 Windparks mit einer Kapazität von 204 Megawatt entstehen. Fuerteventura zählt sechs Einrichtungen mit knapp 40 Megawatt, Lanzarote vier mit derselben Leistung. Jeweils zwei Windfarmen auf La Palma und La Gomera bringen weitere acht Megawatt in die Gesamtrechnung ein.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Kanaren-Nachrichten